Archiv
Kategorien

Dschungelcamp

Die Saison der Dschungelcamps, Singwettbewerbe und Modellwahlen hat also wieder begonnen. Gerade eben habe ich die Überschrift eines Artikels gelesen: „Ihr wollte es doch auch!“. Wollen wir? Ich nicht. Das sind Sendungen, die niemand braucht. Ich habe ein einziges Mal eine Sendung gesehen, um darüber schreiben zu können. Ich gebe zu, mir bleibt der Sinn verwehrt. Ja, ich weiß um die Vorteile dieses Formats. Aber Hand aufs Herz, wer will schon einen alternden, um nicht zu sagen alten Sänger oder eine längst verblasste „Schönheit“ nackt, bzw. fast nackt sehen? Nicht doch, da ziehe ich einen Körper wie den von David Beckham vor.

So ein Kerl muss ja nicht unbedingt einen Waschbrettbauch haben, das auch wieder nicht, das ist nicht meine Linie. Aber es geht nichts über einen wohlduftenden, gepflegten Körper, der durch nicht übertriebenen Sport in Form gehalten wird. Übermäßige Muskeln und Waschbrettbauch braucht Frau nicht unbedingt. In jüngster Zeit gibt es einige dieser gut aussehenden Bodies auf Leinwand und im Fernsehen zu sehen, da kann man sich dann schon mal bei dem Gedanken erwischen, dass man, nein frau, das Frühstück stehen lassen könnte. So sieht das aus. Ich finde solcherlei Gedanken nicht verwerflich zumal Männer auch einem kurzen Rock und wohl geformten Beinen nachschauen und dabei die Fahrtrichtung des gelenkten Autos kurzerhand und kurzfristig verändern. Aber wie heißt das so schön: Die Gedanken sind frei…

Zurück zum Dschungelcamp, ich bin die Antiguckerin, kann aber an dem ganzen Thema auch nicht vorbei gehen, da kaum ein Medium nicht darüber berichtet. Na gut, die Tagesschau wird eher nicht den Dschungelkönig oder die Dschungelkönigin verkünden. Ansonsten sind die Zeitungen und Onlinemedien voll davon. Ich weiß, ich werde mir jetzt Feinde machen, aber ich habe in meinem ganzen Leben auch noch nie eine Folge „Lindenstraße“ gesehen und doch weiß ich wer Mutter Beimer war. Auch wenn es mich nicht danach zieht mir das anzuschauen, werde ich mich hüten jene zu verurteilen, die das tun. Ich lache nicht über sie, reiße keine Witze, warum auch? Ist doch in Ordnung, wenn sie Spaß daran haben. Paßt schon!

Überhaupt fangen gerade wieder neue Staffeln an, neue Serien werden ausgestrahlt, die Zeit der Wiederholungen scheint vorbei. Nur nicht bei den öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten. Da habe ich das Gefühl, dass so mancher Spielfilm, Thriller oder Krimi das 398. Mal ausgestrahlt wird. Was machen die nur mit unserem Geld? Interessante Reportagen drehen, Small-Talk-Sendungen, die allein die ModeratorInnen reich machen, sofern sie entweder das Format komplett selbst produzieren oder an der Produktion beteiligt sind, weil Moderatoreneinkommen, von den Einnahmen der Produktion streng getrennt werden. Im Grunde genommen eine Unverschämtheit der Sendeanstalten. Irgendwie sagt dies Wort „SendeaANSTALTEN“ eine Menge aus und spricht für sich. Die bezahlen doppelt und dreifach und ich denke mal auch ordentlich überhöht. Die einen haben ihr Dschungelcamp, die anderen ihre produzierenden ModeratorInnen.

Heute Morgen habe ich alsdann im Radio gehört, dass das Dschungelcamp heute beginnt, da weiß ich also was ich nicht schauen werde. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende, viel relxen und die Seele baumeln lassen und einfach mal nichts tun und wenn doch etwas tun, dann Vorbereitungen für den hoffentlich bald nahenenden Frühling treffen: Alte Klamotten weg, Platz für neue schaffen, Schränke aussortieren, neu ordnen, oder einfach nur nix machen, ein gutes Buch lesen, beim Zappen über das Dschungelcamp springen. Laßt es Euch gut gehen!

 

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren