Archiv
Kategorien

Papst und Faschingsdienstag

Da geht er nun in Rente. Papst Benedikt dankt ab. Ich finde es in Ordnung, dass er kein öffentliches Sterben haben möchte, wie sein Amtsvorgänger es gelebt hat, den doch gegen dessen Ende alle nur deswegen angeguckt haben, um zu erfahren wie es um ihn steht. Das gilt es zu akzeptieren. Das finde ich auch vollkommen in Ordnung. Das steht jedem Menschen zu. Was jetzt die Queen denkt, nach deren Erziehung und ich denke auch Gesetz es nicht vorgesehen ist, dass der König oder die Königin abdanken kann.

Etwas, das mich aber unglaublich gestört hat war gestern die Berichterstattung zu diesem Thema. Mir kam es stellenweise so vor als wäre er gestorben. Doch ehrlich, das klang alles als Nachruf. Dabei weiß ich nicht, ob es klug ist einer Institution wie der katholischen Kirche vorzustehen, die nun versucht den geschehenen Mißbrauch unter den Teppich zu kehren. Einer Institution, die nicht mit den Menschen ist, sondern eher gegen den Menschen, wie alle Institutionen dieser Art. Predigte er nicht gegen die Pille, gegen Kondome und so für ein weiteres unkontrolliertes anwachsen der Weltbevölkerung, der weiteren Ausbreitung von AIDS auf dem afrikanischen Kontinent? War nicht er es, der die katholische Kirche zur einzigen christlichen Institution ihrer Art erklärt hat? War nicht er es, der die protestantische Kirche nicht als solche von christlicher Art anerkannte und den Menschen protestantischen Glaubens absprach Christen zu sein? War nicht er es, der jeden ökumenischen Gedanken im Keim erstickt hat? Gut wir waren alle irgendwie Papst an dem Tag, an dem er in dieses Amt gehievt worden war, aber ich habe mehr von ihm erwartet, mehr in Richtung Mensch und Erde, hier und jetzt, heute und gerade. Nun geht er, keine Lust mehr, mit fast 86 Jahren in Ordnung, darf er das tun, ich gönne es ihm, gönne ihm noch viele Jahre in Ruhe und Würde.

Aber auch wenn der Papst geht ändert das nichts daran, dass heute Faschingsdienstag ist. Es darf übrigens nur noch ein Rücktritt geben und dann muss für eine ganze Weile Schluß sein, denn es gibt nur noch den Aschermittwoch und am Rosenmontag galt es über Frau Schavan zu schreiben, Faschingsdienstag gehört dem Papst und wer wird das morgen sein? Das Wetter ist gar nicht so schlecht hier für einen Faschingsdienstag, ein paar Wolken, ein bißchen blauer Himmel, kalt, aber trocken. Wären wir jetzt nicht in Berlin, sondern irgendwo da unten im Faschingsland, dann würde ich sagen raus und zum Straßenkarneval, weil heute Nacht, Punkt Mitternacht, zur Geisterstunde ist alles vorbei, da schweigen alle Kapellen, keine Musi mehr, kein Ahoi, Helau und Alaaf bis zum 11.11. Aber was soll ich sagen? Hier in Berlin ist das so langweilig wie Handkäs‘ ohne Musik, wie Sahnetorte ohne Sahne, wie … ach das wisst ihr alles selbst: Laßt es Euch gut gehen.  

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren