Archiv
Kategorien

Au weia!

Nun ist es passiert, im Deutschen Bundestag sitzen wieder Menschen, die eher Nazis, denn Demokraten sind und wenn ich Gauland höre, dass er „Merkel jagen möchte“, dann frage ich mich, ob er das durch einen neuerlichen Reichtagsbrand tun möchte. Ich bin enttäuscht, dass so viele Menschen der AfD ihre Stimme gegeben haben und ob die „enttäuschten“ Wähler, immerhin 60 % derer, die der AfD ihre Stimme gegeben haben, nicht das Kreuz an anderer Stelle hätten machen können.

Um das klar auszudrücken Ich bin nicht Ihr Volk, Herr Gauland und werde das auch nie sein und für meine Familie kann ich sagen, dass sie genau so denkt. Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht Ihr Land und wird es auch niemals werden! Ihre Aussage, dass Sie Frau Merkel jagen werden, zeigt, wessen Geistes Kind Sie sind! Den einzigen Trost, den ich habe ist der, dass in vier Jahren wieder Wahlen sein werden und bis dahin alle anderen Parteien die Chance haben,  verlorene Protestwähler zurückholen zu können.

 

Frau Weidel erklärte, dass es sie gestört habe, dass alle Gesetze durchgewunken wurden. Was glaubt sie, wie das jetzt aussehen wird? Wenn die Regierungskoalition, wer immer das auch sein man, sich einig ist, was passiert dann mit den Gesetzesvorlagen? Sie werden diskutiert werden, fünf Minuten Redezeit für die kleineren Parteien in der Opposition und dann wird das Gesetz durchgewunken. Ob ihr das passt oder nicht und ich hoffe, dass der gerade amtierende Bundestagspräsident oder die Bundestagspräsidentin dann auch wie Herr Lammer, den Mut aufbringt einfach mal das Mikrofon abzuschalten. Auch wird es die Aufgabe des deren Aufgabe sein, rechtsradikale Parolen zu stoppen, nicht zuzulassen. Was kann/wird die AfD bewirken? Ich gehe davon aus, dass es ein Nichts sein wird. Einen Untersuchungsausschuss gegen Frau Merkel wollen sie haben. Sollen sie versuchen und im Zweifelsfall auch haben. Möglich, dass sie dann eines Besseren belehrt werden, möglich, dass sie vielleicht ein wenig Recht bekommen. Sollen sie es versuchen als Fraktion im Deutschen Bundestag können sie das tun. Halten wir aber fest: Sie wurden von 87,4 % der Wähler eben nicht gewählt.

 

Lassen wir uns von den nicht mal 12,6 Prozent irreleiteten und an den Grundfesten unserer Demokratie zweifeln. Nein, das sollten wir nicht tun, machen wir uns doch auf und versuchen jene irregeleiteten Wählern, die sich auf dem Stimmzettel verirrt haben, den richtigen Weg zu zeigen, damit sie in vier Jahren, wenn wir wieder wählen werden, sie ihr Kreuz nicht wieder bei der AfD machen. Lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen.

 

Ich war gestern entsetzt, kann sie nicht verstehen, werde sie nie verstehen, vor allem jene nicht, die über Jahre hinter dem Eisernen Vorhang gelebt haben, die nicht reisen konnten, die in allem, was sie getan haben eingeschränkt waren, die bespitzelt und von ihren Nachbar manchmal denunziert wurden, die innerhalb IMs hatten ohne das zu wissen oder gar zu ahnen. Vielleicht müssen sie Demokratie lernen, vielleicht waren die letzten fast dreißig Jahre zu viel für sie. Ich weiß es nicht, das müssen sie sich selbst beantworten, ich hoffe nur, dass ihre Katerstimmung nicht allzu groß werden wird. Ich habe eine Nacht darüber geschlafen und sehe das heute gelassener.

 

Gestern Abend haben die Medien auch noch ihre Schelte abbekommen. Ich denke, dass das in Ordnung war. Es wird zu viel über die AfD geredet, anstatt die Aufgeregtheit zu relativieren und es nun zu akzeptieren, dass sie im Bundestag sitzen. Wir werden sehen, was dort passieren wird.

 

Leider muss ich sagen, dass viele, gerade ältere Menschen, die das Dritte Reich erleben mussten, alles sagen, dass es so damals auch begonnen hat. Ich hoffe mal, dass wir in vier Jahren dann sagen können, dass es ein Ende gefunden hat und die AfD wieder draußen bleiben muss.

 

Die CDU und die SPD haben herbe Verluste erlitten. Möglich, dass eine GroKo nicht das Gelbe vom Ei is,t aber eine Ampelkoalition ist in meinen Augen der falsche Weg, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das funktionieren wird. Ich sehe das nicht, auch wenn die Parteien gestern fleißig miteinander gekuschelt haben. Schulz hat gestern erklärt, dass Merkel seit Wochen angedeutet habe, dass sie Jamaika der GroKo vorziehen will. Hmmm…. ich kann mich erinnern, dass er seinen Wahlkampf damit begonnen hat, dass er die GroKo für beendet hielt.

 

Ich weiß nicht, ob eine GroKo gut oder schlecht war oder ist. Aber im Grunde ist es das, wofür die Mehrheit der Bevölkerung gestimmt hatte. Ich habe meine Probleme mit dem Mann aus Würselen, aber er zeigte sich als Verlierer genauso launisch wie Schröder das getan hatte. Ich fand seinen Auftritt in der Elefantenrunde nicht akzeptabel und ich denke, das haben außer mir auch noch deutlich mehr Menschen so gesehen und vor allem seinen Wählern gegenüber war das kein Auftritt, denn man sehen möchte. Schlechter Verlierer. Er will Bundeskanzler werden, soll er, von mir aus, aber dieses Mal hat das nicht geklappt und ob die Wähler diesen Auftritt vergessen werden? Na ha ich weiß nicht, Wähler sind wie Elefanten, die vergessen auch niemals.

 

Merkel hat eine Schlappe eingefahren, dafür hat sie die Verantwortung übernommen, auch für all die Entscheidungen, die während der GroKo und der davor getroffen worden sind, obwohl alle immer gleichermaßen daran beteiligt waren. Schulz hat das für seine Partei nicht getan. Auch sie tragen ihren Anteil an dem, was in den Augen der abtrünnigen Wähler schief gelaufen war.

 

Es gibt viele offene Fragen, viele offenen Themen und Frau Merkel, nachdem wir das Flüchtlingsproblem hatten, einige Fragen gestellt habe, die sich darauf bezogen, da fand ich ihre Antwort, bzw. die Ihres Presseamtes sehr arrogant. Das Wahlergebnis ist mit Sicherheit eine Folge dessen, dass mit dem Problem lax umgegangen worden war oder anders formuliert, sie hat nicht rechtzeitig damit begonnen, sich um die Probleme ihrer Bürger zu kümmern, hat viel zu spät erst gemerkt, dass da etwas falsch gelaufen ist. Wenn sie clever ist, dann richtet sie es ein, mal mit Otto und Erna Normalverbraucher einen Kaffee zu trinken, um die Ecke, oder wo auch immer. Ohne Fernsehkamera, ohne Brimborium, sachlich, pragmatisch, bürgernah. Das steht jedem Regeriungschef, jeder Regierungschefin gut. Sie haben keine Zeit dafür? Holla die Waldfee, die Normalverbrauchers und ich müssten die Zeit dafür ja auch finden. Vielleicht beginnen sie jetzt zu begreifen, dass jede Stimme, die sie aus solchen, überheblichen Gründen liegen lassen, eine verlorene Stimme werden kann.

 

Die CSU hat noch mieser abgeschnitten, als die CDU und zweifelt nun an der Geschwisterliebe. Nun ich möchte das mal so ausdrücken, vielleicht ist es für den alten Mann einfach an der Zeit in Rente zu gehen und den jungen, hoffnungsvollen Talenten die Möglichkeit zu geben, sich u beweisen. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass nicht das Gebilde CDU/CSU in Frage zu stellen ist, sondern Seehofer selbst.

 

Frauke Petry wird nicht Teil der AfD-Fraktion sein, sie grenzt sich von braun absolut ab. Ich denke, dass es ihr einige gleich tun werden. Schwächt das die gesamte Fraktion? In der Sache wahrscheinlich nicht, aber im Ton schon. Ich traue ihr durchaus zu, dass sie in der Sache bleibt. Warten wir ab, was da noch passieren wird.

 

Die nächsten Wochen werden spannend werden, und ob wir zu Weihnachten eine neue Regierung haben, werden wir sehen. Ich bin nicht für Jamaika, absolut nicht, war es nie gewesen. Ob Neuwahlen mit gleichen Kandidaten einen spannenderen Wahlkampf bescheren würden? Ich weiß es nicht, seit gestern Abend bin ich mir sicher, dass die SPD unter Martin Schulz niemals GroKo-Partner werden wird, nicht weil die Wähler das angeblich nicht wollen (die Stimmenmehrheit wiederlegt das), sondern weil Schulz unter einer Frau nicht kann. Das wird sein größtes Problem sein. Er will Bundeskanzler werden und deswegen macht er keine GroKo. Was erwartet er, der er aus Würselen kommt, keine praktische Erfahrung in unserem Land hat? Außerdem denke ich, dass er weiß und das wird der Hauptgrund sein, dass er von seinem Intellekt her ihr total unterlegen ist, der Mann aus Würselen. Anstatt Verantwortung zu übernehmen, keilt er lieber. Nun gut. Soll er machen, in meinen Augen verliert er so mehr und mehr an Ansehen. Ich hielt ihn für richtig gut, als er im Europäischen Parlament gewesen war und dachte, dass er hier eine Menge stemmen kann. Möglich, dass ich mich geirrt habe.

 

Lindner hat einen super guten Wahlkampf gemacht und ich fand auch, dass er in den Wahlkampfsendungen eine sehr gute Figur gemacht hat. Ich gebe zu, als er die Führung in der FDP übernommen hat, habe ich ihm das nicht zugetraut, auch nicht, dass er ein zweistelliges Ergebnis einfahren würde. À la bonheur Monsieur Lindner! Herzlichen Glückwunsch zu dem zweistelligen Ergebnis!

 

Die Grünen haben mehr bekommen als ich erwartet hatte, als sie selbst erwartet haben. Trotzdem traue ich ihnen derzeit keine Regierungsarbeit zu. Wir reden von der Bundespartei, nicht von der Landespartei in Stuttgart und das sind nun mal unterschiedliche Schuhe.

 

Die Linken haben im Osten eine Menge Wähler an die AfD verloren, darüber sollten sie auch mal nachdenken. Einige Denkansätze sind gut, zum Beispiel, dass Unternehmen, die hierzulande Umsatz machen, auch hierzulande Steuern bezahlen, aber Reichen alles abzunehmen, führt unweigerlich in ein wirtschaftliches System, an dem die DDR u.a. zu Grunde gegangen ist. Sie haben den Tellerrandblick und schauen nicht darüber hinaus. Sie sind auf Platz fünf im Wahlergebnis, was wollen sie mehr?

 

Also, wenn ich ehrlich bin, würden mir Neuwahlen gut gefallen. Ich würde mir den ganzen Wahlkampf all das nochmal antun, wenn ich Hellseherin wäre und wüsste, dass es anders ausgeht, dass die „Wutwähler“, die ich nicht verstehe, wieder normal ticken und normal wählen. Egal wie auch immer, so wie das ausgegangen ist, ist das nicht mein Idee, habe ich das nicht gewollt.

 

Wie gesagt nach der Wahl ist vor der nächsten Wahl, wann immer die auch kommen wird. Ich wünsche Euch starke Nerven für die nächsten Wochen und Monate, dafür, dass wir allerhand ertragen werden müssen: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren