Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Gibt eine Menge zu klatschen. Waldemar Hartmann zu alt für die Mattscheibe. Zielgruppenverfehlung. Knatsch bei der ARD. Verjüngungskur? Da muss man sich dann die Frage stellen, wann all die alten Damen und Herrn aus den höheren Ebenen der Sendeanstalten und Räte in Rente gehen. Der BILD-Zeitung ist das Verhältnis der Klum zu ihrem Bodyguard die Aufmachung wert, während die Rentner das nicht sind. Das Problem, das man seit Jahren auf uns zukommen sehen kann, wenn man genau hinschaut, dass der Rentner der Zukunft keine mehr Zielgruppe ist, weil er zum Sozialfall werden wird. Wen wundert das?

Minijobs, Niedriglohn muss man noch mehr Gründe nennen? Aber mal ehrlich, das ist schon lächerlich von der BILD-Zeitung, dass das Problem rechts neben Heidi Klum erwähnt wird. Das wirkt neben ihr geradezu farblos. Na ja ist ja auch ein farbloses Thema mit dem kein Politiker punkten kann. Waren früher noch ungefähr 2/3 des Einkommens frei zur Verfügung, so ist das heute im Höchstfall 1/3, der Rest geht für Miete und sonstige dauerhafte Nebenkosten drauf. Bei den meisten Familien geht das Einkommen eben so auf, aber nur wenn da noch ein kleiner Nebenjob ist, der ein paar Kröten bringt, da ist kein Platz für Vorsorge. Ich würde mich ja über die Äußerungen manch junger Politiker, dass nur die, die Vorsorge betrieben haben etwas bekommen sollen, kaputt lachen, wenn das nicht so verdammt traurig wäre.

Aber wenden wir uns fröhlicheren Themen zu: Waldemar Hartmann, eigentlich auch nicht wirklich lustig für ihn, aber sein Vertrag wird nicht verlängert werden, weil er im nächsten Jahr 65 Jahre alt werden wird. Klare Ansage der ARD, oder etwa nicht? Oder ist da mehr hinter Kulissen von dem wir gar nichts wissen? Angedeutet hat sich das schon, nachdem er keinen Vertrag für Waldis Club über zwei Jahre bekommen hat. Wenn die ARD das so handhaben möchte, dann ist das in Ordnung. Wann gilt diese Regel auch für den Bundestag? Oder andere Gremien, in denen das Durchschnittsalter eher an Methusalem, denn an Jugend und Dynamik erinnert? Wenn alle, die genug an Einkommen die ordentlich noch kassieren, selbst wenn sie längst schon nicht mehr arbeiten ihren Platz räumen würden, da würden ne Menge neue Gesichter auftauchen.

Heidi Klum hat oder hat nicht? Und wenn, wen geht es etwas an? Ist nicht schon eine Weile getrennt? Für mich der Witz der Woche, dass ausgerechnet Seal, der vor langer Zeit schon mit Heidi-Ersatz gesichtet worden war, sich mopst, dass sie hat oder nicht und daran erinnert, dass sie ja immerhin noch mit ihm verheiratet wäre. Ich würde mal sagen: Erst denken, sofern möglich, dann reden.

Das Cover von „die aktuelle“ ziert Günter Jauch, dessen Moderation bei WWM in die nächste Runde gegangen ist. Nein, ich will ihn nicht wegschreiben, er macht das wirklich gut und ich habe vor diesem Mensch eine Menge Respekt, auch für das, was er tut, was r bewegt. Natürlich kann ich nicht beurteilen wie er als Mann, als Vater ist, noch nicht mal wie er als Mensch wirklich ist, aber eben das, was er öffentlich zeigt ist recht ordentlich. Die Schlagzeile dazu: Zu sicher gefühlt – Eine Frau wird zum Problem. Wie denkt Frau automatisch, welche Andere will ihm an die Wäsche? Dann lese, dass er mit seinem Sonntags-Politiktalk in gefährliche Nähe der Anne-Will-Quoten gerückt sei, schon vor der Sommerpause ja ordentlich Kritik von den Senderchefs eingefahren hat, seine anderen Talk-Kollegen übrigens auch und nun zu allem Überdruß nun auch noch bei RTL eine neue Staffel „Bauer sucht Frau“ mit Inka Bause an den Start geht. Mal ehrlich, ganz ehrlich mir hängen diese ewig gleichen Politik-Talks mit den ewig gleichen Gesichtern, den ewig gleichen Themen, der ewig gleichen Lügerei ordentlich zum Hals heraus. Wir alle wissen doch wie es aussieht, wir müssen doch nur am 20. d. M. den Geldbeutel öffnen um zu wissen was Sache ist, während wir mit dem Fahrrad, so man dieses Gerät beherrscht, an der Tanke vorbeirollt, oder sich den dreizehnten Schnuppen in Folge in einem überfüllt Bus holt. Dann sitzen die da und erzählen uns im Himmel ist Jahrmarkt, der Moderator oder die Moderatorin benickt das dann, während sie denken, welch Glück sie haben von den Typen die da sitzen nicht abhängig zu sein. So gesehen sollte er sich wirklich darüber Gedanken machen, ob das Konzept der Sonntags-Talks nicht offen gestaltet: Politik dann, wenn wirklich nötig, ansonsten Unterhaltung, Entspannung vor dem Start in eine neue Woche.

Dann blättere ich um und wer schaut mir ins Gesicht? Gertrud Höhler. Höhler? Höhler? Wer ist das? Das ist eine Frau, eine Professorin. Sie war einst die Beraterin Helmut Kohls, wollte dies augenscheinlich auch von Angela Merkel sein, soll mit dieser sogar befreundet gewesen sein. Nun bejammert sie in einem Buch, dass Frau Merkel nicht auf sie gehört habe. Nun hat sie ein Buch über Frau Merkel geschrieben, grausame Rache einer ungehörten Frau. Schätze mal, so wie wir alle Frau Merkel erleben kratzt sie das nach außen hin eher nicht, innerlich wer weiß das schon. Wenn öffentliche Auftritte der Frau Höhler seltener werden, dann können wir ahnen.

Vor dreißig Jahren verunglückte die Fürstin Gracia Patricia von Monaco. An den Folgen des Unfalls oder dem was sich da abgespielt hat ist sie gestorben. Ich weiß noch wo ich gewesen war als sie gestorben ist. Klingt nicht wirklich für mich, oder? Genauso wie ich noch weiß wo ich gewesen war als Prinzessin Diana verunglückt ist. Genauso doof, oder? Ich löse auf wo ich vor dreißig Jahren gewesen war: Ein paar Tage vor dem Unfall wurde meine erste Tochter geboren und ich lag noch im Krankenhaus, tat dies auch noch als die Trauerfeier war. War schade um die Fürstin und wie das immer nach so einem Unfall ist, es gab ordentlich Raum für Spekulationen.

Alt-Bundespräsident Wulff – Großburgwedel, Wohnort der Familie Wulff nach dem Fall. Neue Vorwürfe, neues Altes, niemals endend. Die Familie fast unsichtbar. Frau Wulff war in London bei den Paralympics offiziell zu sehen, mitsamt Mann. Ich bin gespannt, oder doch nicht, ob da wirklich noch etwas herauskommt, ob die Staatsanwaltschaft jemals wirklich zu einem Ergebnis kommen wird. Die Berliner Staatsanwaltschaft wurde recht schnell fertig mit dem Fall: Kein Geld in private Taschen Wulffs und fertig, keine Vorteilnahme sponsorierender Firmen. Punkt. Frau Wulff hat ein Buch geschrieben, ihr Verlag, der Riva-Verlag verspricht einen Bestseller. Was wenn das kein Mensch interessiert?

Noch einer, der ein Buch geschrieben hat: Wolfgang Schäuble. Wenn ich mir das so recht überlege schreibt bei uns jeder Hansel ein Buch, oder etwa nicht, egal ob Politiker oder Bäcker, ob Schauspieler oder Versicherungsvertreter, ob Alt-Bundespräsidentengattin oder Frisören, Ex eines Schauspielers oder Klofrau und und und. Das wären dann ein paar Bücher zu viele.

Die „Neue Post“ macht aus einer Mücke einen Elefanten, würde zu gerne ein Drama erleben. Der Fürst von Monaco hat einige uneheliche Kinder, das wissen wir, das weiß vor allem er und das weiß die Fürstin. Was wenn eins der Kinder eine Weile nach Monaco kommen will und der Fürst das zulässt? Das ist in Ordnung, das passt doch und da das Kind eine erwachsene junge Frau ist, kann es der Fürstin egal sein, weil das Verhältnis mitsamt der Geburt des Kindes, lange vor ihrer Zeit gewesen war. Also alles paletti. Blöde Unterschrift unter ein Cover, das das Fürstenpaar zeigt.

Ein Thema, das sich in unserer Zeit scheinbar ausgelutscht hat, das so gut wie in Vergessenheit geraten ist: AIDS. AIDS? Da war doch was, da war doch was, was war das doch gleich? Aids vor Jahren noch Schreckgespenst, Grund so vieler Kampagnen. Es ist ruhig geworden um dies Thema und Afrika, wo immer noch so unendliche viele Menschen daran sterben ist doch weit weg, oder etwa nicht? Einen Bericht über Mette Marit, die sich dieser Thematik annimmt. Elton John, dessen jährliche Charity-Veranstaltung, bei der Geld sammelt und die Aids nicht vergessen lassen will, ist der Presse doch meist nur noch die Bilder der geladenen Prominenten wert. Kein Bericht, keine Daten über die IST-Situation, die uns mit Sicherheit erschrecken würde. Schöne Bilder über wohlgestylte Prominente und daneben die junge aidsinfizierte Mutter mit ihrem Baby auf dem Arm, wo nicht klar ist, wer zuerst sterben wird.

Mögt ihr gerne Rouladen? Ich schon, ich esse gerne Rinderroulade nach dem Rezept meiner Mama: Rinderroulade mit Senf bestreichen, fein gewürfelte Zwiebeln und Dörrfleisch, rollen, sanft anbraten und dann schmoren lassen. Die Soße leicht binden, dann mit Senf und Gewürzen abschmecken. Die „Freizeit Revue“ bietet jede Menge Rezept über Röllchen und Rouladen an: Paprika-Mandel-Rouladen, Mango Chutney füllt asiatische Rouladen, Chinakohl-Rouladen, Hackröllchen, Kasseler-Röllchen, Involtini, Roastbeef-Röllchen u.v.m.

Der meteorologische Herbst hat Einzug gehalten. In den Geschäften gibt es Spritzgebäck und Lebkuchen zu kaufen. Altweibersommer, Zeit spazieren zu gehen, bevor der Winter Einzug gehalten hat. Nein, keine Ausrede, raus, hinaus, die Sonne scheint, schickt die letzten warmen Strahlen. Straßencafés haben noch die Sitzkissen draußen, also keine Ausrede oder: Laßt es Euch einfach gut gehen.

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren