Archiv
Kategorien

Falsche Filme

Gelegentlich beschleicht Mensch das Gefühl, dass er in einem falschen Film spazieren geht. Dieser Tage haben wir alle Genre an realen und irrealen Movies zu bieten. Von Drama bis Horror ist alles vertreten und so manches Ende muss offen bleiben.


Unser Land nimmt heute Abschied von Helmut Schmidt. Ein großer Staatsmann ist gegangen. Er durfte das, hatte ein hohes Lebensalter erreicht. Er war der Manager Hamburgs während der Sturmkatastrophe, war Kanzler zu RAF-Zeiten, der Tod Hans-Martin Schleyers fällt in seine Amtszeit. Ich erinnere mich an die RAF-Zeiten, dass man auf der Rheinbrücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen, wenn man auf dem Heimweg aus der Disco oder dem Kino war, schon mal kontrolliert worden ist, dass man auch aus dem Auto aussteigen musste. War eben so, hinterließ ein schauriges Gefühl der Sicherheit. Ein großer Mann war müde und ist gegangen.
Als Thriller stellt sich gerade die Jagd auf Salah Abdesalm dar. Jeder glaubt zu wissen wo er ist, aber niemand findet ihn und am Wochenende habe ich gelesen, dass er auch von der ISIS gejagt werden würde. Hallo? Geschah all der Mist in Paris nicht im Namen der ISIS? Warum jagen sie ihn dann angeblich? Ich habe heute Morgen den Ausschnitt eines Interviews mit einem Hinterbliebenen gehört. Der möchte nicht, dass er getötet wird, der möchte haben, dass dieser Mörder ihm Rede und Antwort stehen soll. Ich bin da innerlich zerrissen, einerseits gönne ich dem Fragenden Antworten, andererseits weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist, solche Terroristen bei uns in Europa als Gefangene zu haben. Ist das wirklich ein Thriller, oder eher ein Trauerspiel, dass man diesen Mann einfach nicht fassen kann.
Was ich vermisse sind die üblichen Liebensfilme, die Nachrichten, die anrühren, positiv anrühren, die ein Lächeln verursachen, geradezu verlangen und es meist auch bekommen. Liebe. Wo ist sie in diesen Tagen geblieben? Wo hat sie sich versteckt? Wohin ist sie gegangen, angesichts der Tatsache, dass so viel gemordet wird, dass so viel Hass in den Menschen lebt. Ein Mensch, der einen anderen hasst, kann dessen Herz überhaupt lieben? Kann ein Mann oder eine Frau, die sich in die Luft sprengen und dutzenden Menschen mit sich in den Tod reißen überhaupt lieben? Hat er jemals leibt, hat er jemals Liebe erfahren dürfen? Kann man irgendwo zusammen sitzen, über den Tod von Menschen reden und dann nach Hause gehen, um seine Frau, seinen Mann, seine Kinder zu lieben? Kann das ein Herz tun? Ehrlich und aufrichtig? Natürlich wissen wir, dass es Mörder und Mörderinnen gegeben hat, die trotzdem liebevolle Familienmenschen waren, aber angesichts dieses Hasses wage ich das zu bezweifeln. Die Mörder von Paris können nur hassen, wir aber, wir lieben und Liebe ist stärker als jeder Hass.
In den Straßen Berlins, ist die Angst zu spüren, die kommende Weihnachtszeit mit ihren Märkten, mit allem den Drum Herum leben zu wollen. Habe ich Angst? Nein, habe ich nicht. Nicht um mich. Ich sehe das ein klein wenig pragmatisch, geboren aus einem Satz, denn ich vor unendlich vielen Jahren, an dem traurigen Tag, als meine Freundin mit 31 Jahren tödlich verunglückte: Wenn deine Uhr abgelaufen ist, dann kannst du nichts machen, dann musst du gehen. Genau so ist es nun mal, egal wie alt man ist und ja es ist ungerecht, wenn sich da ein Irrer in die Luft sprengt und man kann da durchaus an dem Satz zweifeln, auf der anderen Seite schafften andere Irre es nicht in das Stadion hinein zu kommen. War da keine abgelaufene Uhr? Also trotzen wir Sprengsätzen und Angstmachern und genießen das, was uns das Leben: das Lachen, das Traurigsein, das Leben und die Liebe. Lassen wir uns nicht verunsichern.
Happy End: Heute öffnen die Weihnachtsmärkte. Ich wünsche Besuche ohne Angst und mit viel Unbeschwertheit, wünsche Leichtigkeit des Seins, wohlschmeckende Gerichte und Glühwein bis zum Abwinken, aber auch Innehalten, Besinnlichkeit, Kinderlachen und Spaß. Laßt es Euch gut gehen!

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren