Archiv
Kategorien

Menschenrechte

Ein Artikel bei Spiegel-online: Angelina Jolie hat von Königin Elisabeth II, für ihr Engagement „Gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen in Krisengebieten“ einen Orden verliehen bekommen. Nein, ich bin nicht dagegen, dass sie diesen Orden bekommt, ganz im Gegenteil, denn immerhin wird auf diesem Weg einmal mehr über derlei Gräueltaten berichtet und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Irgendwie läuft im Moment alles aus dem Ruder und es wird mir einmal mehr bewusst, dass Zeit ein kostbarer Faktor für jene geworden ist, die hungern, die leiden, die unter der Herrschaft von Menschen stehen, die nicht wissen, was sie anderen antun.

Da erfahren wir über die Taten der ISIS, in ihrer Hochburg, dem Kernpunkt ihres IS-Staates, dass es dort mehr als trostlos ist, dass Menschen getötet, ihre Köpfe am Wegesrand aufgespießt werden, dass Selbstverständlichkeiten bei uns dort unweigerlich zu Bestrafung führen. Dann hören wir, dass 16 und 17 Jahre alte Jungs von hier ausreisen, oder es versuchen, um in den Krieg zu ziehen. Egal aus welcher Motivation heraus auch immer, fest steht für mich, dass sie dann, wenn das ein Ende gefunden hat, wie immer das auch aussehen mag, kaputt und fertig sein werden, einen Schaden davon tragen werden. Stellt sich noch eine andere Frage: Wo haben diese Leute ihre Waffen her? Und wer ist so bescheuert und gibt sie ihnen in dem Glauben, dass sie Halt vor den Grenzen des oder der Geberländer machen? Wer das glaubt, der irrt gewaltig, die Leute machen in ihrem Blutrausch, und nichts anderes ist es was sie tun, vor nichts Halt, nicht mal vor ihren eigenen Müttern und Väter, Schwestern und Brüdern. Da hast sich jemand gewaltig verschätzt und dann muss ich noch eine Frage stellen, wenn alle Geheimdienste dieser Erde spionieren und abhören, und das tun sie, wie wir wissen all, warum haben die Regierungen und dazu zähle ich meine eigene auch, so lange damit gewartet eine Gemeinschaft gegen das Morden zu bilden, das schon seit Monaten im Internet kursiert mit aller Konsequenz des Tötens? Warum? Warum müssen Männer und Frauen abgeschlachtet werden? Sie, die Getöteten sind vielmehr die Helden, als jene, die sinnlos töten.

Was geschieht in Afrika in den Gebieten in denen Ebola tobt? Warum hat es so lange gedauert bis regiert worden ist? Nun haben fast alle Länder Opfer in ihren eigenen Grenzen zu beklagen und jetzt erst reagiert die Weltgemeinschaft? Immer noch nicht schnell genug und solange Neuerkrankungen nicht rückläufig sind, solange können wir nicht behaupten, diese Krankheit, diese Epidemie, die sich mehr und mehr ausbreitet in den Griff zu bekommen. Nein, ich will nicht die immer gleichen Antworten hören, dass das Leider derer, die in Ländern leben, die über keine oder nur wenig Rohstoffe verfügen anderen egal ist. Das sind die immer gleichen und abgedroschenen Phrasen und mal allen Ernstes gesagt, wenn vor meiner Haustür Ebola oder ISIS, alles eine Suppe, toben würden, dann kann ich mich doch nicht in die hinterste Ecke verkriechen mit der Hoffnung, dass das irgendwann vorbei ist. Das geht auch nicht, aber ich gestehe auch ein, dass ich keine Ahnung was in welchem Fall zu tun ist. Als türkischer Ministerpräsident sollte ich früher reagieren als er das tut, scheißegal was die eigenen Leute von mir denken, aber zugucken und die Schelte fürchten lassen auf einen Mann schließen, der wohl machtbesessen ist, aber ohne, wie man das ausdrückt, so viel Arsch in der Hose zu haben, um sich einer möglichen Kritik aus dem eigenen Lager zu stellen. Die USA, die hier und da mal einen Angriff fliegt, aber ansonsten davon ausgeht, dass ISIS morgen eine Illusion ist. Oder aber, und ich bin mir im Klaren darüber, dass das gemein klingen mag, und das ausgerechnet von einem freiheitsliebenden Menschen, der die Mauer, im Westen allerdings, und ihren Fall erlebt hat und weiß, dass sie in den Köpfen und Herzen einiger Menschen immer noch bestehen mag, dass die Mächtigen vielleicht mit dem Gedanken spielen, um das ISIS Gebiet eine Mauer zu ziehen, um darauf zu warten, dass sie sich gegenseitig meucheln, um dann den Rest irgendwie heldenhaft zu ledigen und das auch um Ebola herum. Nein, Leute, das wird so nicht funktionieren, dazu ist es lange schon zu spät.

Das alles, was da läuft, das verstehe wer will, mir hängt das alles viel zu hoch und über all dem werkelt die Ukraine im Schatten dieser Themen mitsamt ihrem Konflikt vor sich hin, der längst noch nicht gelöst worden ist. Es wäre jetzt die Gelegenheit, dass alle an einem Strang ziehen, wirklich alle, Europäer, Chinesen, Russen und wer nicht noch alles und sich endlich an einen Tisch setzen, nicht nur darüber reden was zu tun ist, sondern endlich handeln. Egal ob humanitär und medizinisch oder aus Gründen der freiheitlichen Menschenrechte, deren Existenz alle anerkannt haben. Hier zur Erinnerung:

Präambel

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräusserlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,

da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, dass einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not geniessen, das höchste Streben des Menschen gilt,

da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,

da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Forschritt und bessere Lebensbedingungen in grösserer Freiheit zu fördern,

da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,

da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von grösster Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist, verkündet die Generalversammlung diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das gemeinsame Ideal, das von allen Völkern und Nationen zu erreicht werden soll, damit jede einzelne Person und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Massnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

Das ist die Präambel der „Erklärung der allgemeinen Menschrechte“. Wann handelt ihr da oben endlich danach?

 

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren