Archiv
Kategorien

Miese Geschäfte mit dem Leid von Flüchtlingen

Heute Morgen ist in der BZ-Berlin ein Artikel erschienen, der aufzeigt mit welchen Methoden Manche Menschen das Flüchtlingsthema für sich ausschlachten. Manchmal geht so ein Schuss dann aber auch nach hinten los. Ich kenne den Makler, war aus Anlass eines Salondinners, ich glaube es waren zwei Salondinner gewesen, Gast in seinem Haus. Das ist Jahre her. Diese Dinner haben durchaus Eindruck bei mir hinterlassen.


Ich bin schon vor einiger Zeit aus seiner Freundschaftsliste gegangen und angesichts des Schreibens, das sein Immobilienunternehmen er arbeitet als Makler, das er geschrieben hat, bin ich froh, dass ich nicht mehr dabei bin. Nein, damit kann ich mich nicht identifizieren, solche Geschäftsmethoden wären niemals die meinen. Er war übrigens auch eine Weile im Fernsehen zu sehen, wenn es um Knigge uns Benimm ging. Irgendwie muss das an ihm vorbei gegangen sein.
Ich muss zugeben, ich fand durchaus interessant, was er damals erzählt hat, allerdings stelle ich das heute in Frage. Natürlich weiß ich, dass eine Menge Leute eine Menge Geld durch die Notlage der Flüchtlinge machen, auch hierzulande. Was mich noch sehr viel mehr wundert, ist die Tatsache, dass er als studierter Jurist ist, dass er hätte wissen müssen, dass dieser Werbebrief, den er geschrieben hat, gleichbedeutend mit Volksverhetzung ist und dass das den Staatsanwalt auf den Plan ruft, egal was immer er nun auch tun wird. Mein Gott wie erbärmlich ist das!

 

Hier ist der Link zu dem Artikel, der eine ganze Menge Menschen entsetzt hat: http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/makler-will-mit-mieser-masche-in-der-fluechtlingskrise-abkassieren und hier noch ein Artikel http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/nach-angst-brief-miesester-makler-berlins-will-aus-alfa-partei-austreten
Es gibt für derlei Geschäftsgebaren keinerlei Rechtfertigung und wenn der gute Mann nun hundert Im Straßenverkehr heißt es erst denken, dann lenken. Vielleicht hätte er, bevor er diesen Brief schreibt, erst mal die Dollarzeichen aus den Augen wischen sollen, dann hätte er sicher erkannt, dass das Schrott ist, was er da vollzogen hat.
Ich wünsche Euch einen wundervollen, zauberhaften Tag: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren