Archiv
Kategorien

Spekulationen 2016

Wohin gehen die Märkte in diesem Jahr? Wo wird der Dax am Ende des Jahres stehen? Welche Anlagenformen soll man wählen? Wie wird das Jahr werden, werden wir am Ende noch Frieden haben? Nein, keine Angst ich habe nicht das Fach gewechselt und bin unter die Wahrsager gegangen, aber gerade als ich einen Artikel gelesen habe, der sich mit diesen Aussichten beschäftigt hat, habe ich mich gefragt was passieren würde, wenn kein Markt mehr etwas hergeben würde. Kein Wachstum, kein Handel. Nichts, weil es keinen neuen Fortschritt mehr gibt, weil die Menschheit am Ende der Fahnenstange angekommen ist.


Was, wenn jeder Mensch seinen Haushalt mit allem versorgt hat, keine neue Technik mehr reizen kann. Kein Smartphone besser ist, als das vorhergehende gewesen war. Was. Wenn jeder die fortschrittlichste Waschmaschine hat, wenn jeder ein Auto hat, wurscht ob Elektro oder nicht, wenn die Energietechnik nicht von fossilen Brennstoffen und Kohle, oder Wind und Sonne abhängig ist, wenn Batterien klein und leistungsfähig sind und mehr abgeben als sie aufnehmen, dass es sich lohnt ein Elektroauto zu fahren. Was, wenn jeder alles hat, höchstens mal ein Gerät austauschen muss, weil es komplett kaputt gegangen ist. Das wäre Stillstand, dann wird es kein wirtschaftliches Wachstum mehr geben.
Was, wenn wir immer belogen werden, was sicher der Fall ist und nein, ich bin keine Anhängerin der Pegida, denn, wenn die Presse lügt, die Politiker lügen, warum sollen ausgerechnet sie, die ja auch irgendwie Politiker sind und sich der Presse bedienen, nicht auch lügen, dass sich die Balken biegen? Das ist doch absurd zu behaupten, dass nur man selbst die Wahrheit sagt, während alle anderen lügen. Wie lässt sich das messen oder gar beweisen? Wer glaubt, dass nur sie die Wahrheit sagen und ihnen hinterher läuft, der ist ein armer Wicht. Wie soll man aber die Wahrheit finden? Ehrlich? Keine Ahnung. Vielleicht in den Abhörzentren der Macht, das abziehen, was dort gespeichert ist, wer weiß vielleicht erfährt man dann von dem mehr, was man im Grunde seines Herzens gar nicht wissen möchte. Apropos Wahrheit und reden: Ich muss auch immer grinsen, wenn sich Fußballer die Hand vor den Mund legen, wenn sie miteinander reden, weil sie Angst haben, dass irgendwer von ihren Lippen liest. Leute, die Basketballer scheißt das nicht an, da kann man gelegentlich das Time out mithören. Ich liebe Basketball, auch immer noch Fußball, auch wenn es gerade hier nur wenig Wahrheiten gibt, wie mir scheint und im Ernst ich habe mich schon gefragt, ob und wie tief Bayern München im FIFA-Sumpf mit drin hängt. Diese Frage darf man sich durchaus stellen. Zurück zu Pegida und auch, wenn das im Grunde hier gar nicht hin gehört, die lügen auch dass sich die Balken biegen, warum ausgerechnet sie nicht?
Zurück zum täglichen Leben: Eine Waschmaschine ersetzt man, wenn die alte kaputt ist, okay, aber ich glaube niemand wird eine neue kaufen, nur weil irgendwer jetzt den Waschautomat überhaupt vorgestellt hat, der die dunkle Socke zwischen den weißen Blusen ausspuckt, bevor die Maschine in Gang kommt. Apropos Geräte, da gibt es etwas, das mich fürchterlich ärgert: Ich habe während der letzten Wochen und Monate von so vielen Autobesitzern gehört, dass sie von ihren KfZ-Werkstätten, in die sie gemäß ihres Autotyps fahren, um Reparaturen, Inspektionen etc. durchführen lassen, abgezockt werden, weil annähernd alle im Laufe des Tages angerufen werden, dass man noch einen Defekt gefunden habe, der unbedingt repariert werden muss und der aber leider die Rechnung um rund 200 Euro, das klingt fast wie Standard und Absprache, verteuern wird. Mein Nachbar sagte letztens, wenn Du Dein Auto in die Werkstatt fährst und gegen Mittag das Telefon klingelt, weißt Du genau was jetzt kommen wird. Moderne Abzocke auf hohem Niveau, man hat ja keine Wahl, weil man über den Typ und keine Ahnung was nicht noch alles an eine bestimmte Werkstatt gebunden ist.
Was, wenn es keine Weiterentwicklung in der Technik gibt, weil die Spitze erreicht worden ist? Ab und an passiert es mal, dass der Fortschritt der Technik ein neues Fernsehgerät, Handy oder einen neuen PC erfordert. Ich kann mich erinnern, als es das Farbfernsehen gab, das war so ein technisches Ereignis. Mit den ersten Fernsehgeräten, die schwarz-weiß Empfänger waren, hatte man da Nese. Heute geht es nur darum, ob der Fernseher mit dem Internet kommunizieren kann oder doch noch nicht. Vielleicht auch noch mit dem Handy und der Toilette, damit die Spülung nicht länger läuft als nötig. Irgendwann aber muss das doch alles erschöpft sein. Irgendwann mal, da wird es keine Neuerung mehr geben, damit es lohnt sich einen neuen Fernseher anzuschaffen, ein neues Handy zu kaufen, das neueste Modell seines Lieblingsfabrikates egal von was zu haben. Was, wenn Stillstand erreicht ist? Wenn keine Wirtschaft der Erde mehr zulegen kann, weil es nichts gibt, das von wirklichem Interesse ist. Okay, da treten dann die Regierungen in den Plan und ändern irgendetwas in den Frequenzen oder schalten dann etwas an oder ab, was dann doch wieder einen Minifortschritt bedeutet.
Stellen wir uns vor, was es bedeuten würde, wenn es kein Wirtschaftswachstum mehr geben würde, eine satte schwarz-rote Null da steht. Als erstes werden Mitarbeiter entlassen werden, weil die Aktionäre um ihren Profit fürchten, Steuereinnahmen gehen zurück, soziale Leistungen auch. Der Dax wandert ab in den Keller, der Staat wird versucht sein, die Wirtschaft zu stützen. Ich höre hier auf, weil ich kein düsteres Bild zeichnen möchte, aber irgendwann einmal müssen wir doch am Ende ankommen, da wird es keine weitere neue Technik geben. Noch schneller, noch weiter, noch höher, irgendwann sind die Spitzen erreicht. Was dann? Wird das dann düster werden? Werden wir dann doch mal mehr auf unsere Umwelt, unsere Erde achten? Werden die riesigen Moloche von Unternehmen das überleben können, wenn der Mensch nur noch ab und an ein Gerät austauscht, weil es wirklich kaputt gegangen ist? Wenn es keine Neuentwicklung mehr geben kann? Ob das je der Fall sein wird? Was machen wir dann? Arbeit haben nur noch wenige Glückliche oder sind sie dann eher bedauernswert, weil sie die Arschkarte haben, arbeite gehen zu müssen, während alle anderen einen auf Paloma blanko machen? Essen und trinken müssen wir immer, aber einen neuen Fernseher, ein neues Handy, wer braucht das schon?
Ich will kein düsteres Bild zeichnen, aber gerade jetzt, am Anfang eines noch jungen Jahres werden wir mit allen möglichen Spekulationen überflutet, gerade in dem Sektor der freien und unfreien Märkte gleichermaßen. Was aber, wenn es weiterhin Krieg in Syrien gibt, wenn Saudi Arabien und der Iran, samt Dubai sich bekriegen? Was, wenn immer mehr Banden Krieg spielen? Was, wenn … auch das sind alles Spekulationen. Was wäre wenn… wer weiß das schon? Übrigens werden wir auch während der nächsten Wochen mit allerhand Zahlen und Statistiken aus dem letzten Jahr überschüttet werden. Vielleicht ein schwermütiger Start in das neue Jahr, keine Ahnung, aber irgendwie ist das jedes Jahr das gleiche Spiel mit anderen Köpfen, aus deren Münder diese Spekulationen kommen und jedes Jahr höre ich mir das wieder an und überlege was aber wäre, wenn…..
Laßt Euch von mir nicht runter ziehen. Das geht auch ganz schnell wieder vorbei. Aber vielleicht, nur vielleicht, nein ganz sicher, sollten wir uns vornehmen, auch wenn ich keine Freundin guter Vorsätze bin, ein wenig mehr auf unseren Alltag zu schauen, etwas mehr umweltbewusst leben, einmal weniger eine Plastiktüte geben lassen. Ich mache das schon eine ganze Weile, ich habe deswegen solche kleinen Mini-Pokets in meiner Tasche, die enthüllt einen riesigen Beutel ergeben und mehrfach und multifunktional einsetzbar sind. Hier eine, dort eine eingespart, das geht doch, das hilft uns allen. Ach ja und ich habe zu Weihnachten einen schicken Thermobecher bekommen, nicht, dass ich nicht schon einige Mugs hatte, aber jetzt habe ich einen, der hält auch Minusgrade aus. Das spart einige Becher to go ein. Hier ein wenig mehr tun, dort ein wenig mehr, wir brauchen keine Politiker, keine Presse, niemanden, um im Grunde unseres Herzens zu wissen, dass jeder von uns etwas mehr tun kann. Wenn wir überall etwas reduzieren, überall etwas weniger, das wäre am Ende sehr viel mehr. Es muss ja nicht fleischlos sein, aber weniger Fleisch und dafür auf mehr Qualität achten, das macht durchaus eine ganze Menge aus. Das geht. Mal darüber nachdenken welche Qualität Fleisch haben muss, das mit 2,99 Euro/kg bezahlt ist. Das muss chemisch großgezogen worden sein, das geht nicht mit rechten Dingen zu. Dennoch, gerade deswegen achtet auf Euch und: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

1 Kommentar zu „Spekulationen 2016“

  • ChrisTina says:

    Hallo Gitta,
    ich freue mich auf diese Seite gekommen und wieder einen Menschen entdeckt zu haben, der sich mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzt. Inzwischen habe ich – bereits seit einem Jahr – viel Hintergrundwissen, was ich gerne weitergebe an Interessierte. Leider sind es wirklich auch Schocknachrichten, die man erst einmal verdauen, dann begreifen muss, doch dann versteht … die Wahrheit schmerzt, aber dennoch: Wissen ist wichtig, dann weiß man auch, was man in dem Lügennest noch glauben kann. Es gibt viele mutige Menschen – über alternative Medien -, die lange schon ihr Wissen weitergaben, auch die Menschen, die auf die Straße gehen, wissen schon sehr viel und es ist gefährlich geworden, da absichtlich provoziert wird. Es gibt Belege, Beweise und das Ziel: Ein Blick in das Lieblings-Buch d. Kanzlerin (im Netz) „Zukunft Visionen 2050/Verbarium, Bd.1+2“ (Nachhaltigkeitsrat) gibt die Aufklärung! Ich wünsche eine gute Zeit, weitere Erfolge und viel positive Kraft – beste Grüße schickt ChrisTina Lu, die Herzpoetin aus Leipzig –über einen Rückbesuch würde ich mich freuen.

Kommentieren