Archiv
Kategorien

3. Advent

Schon mal vor die Tür geschaut heute Morgen? Nein? Ich schon, da steht nämlich der dritte Advent davor. Nun wird es langsam Zeit sich der Weihnachtsgeschenke wegen auf den Weg zu machen, sonst wird das nix mehr oder endet in einer heillosen Hetzerei. Das haben wir abgeschafft. Schon seit ein paar Jahren. Wie angenehm. Wie wir das gemacht haben? Ganz einfach.

Seit einigen Jahren machen wir innerhalb der Familie so, dass wir Zettel mit unsern Namen in eine Mütze packen und dann wird gezogen. Um die 30 Euro dürfen die Geschenke nur kosten, mehr nicht. Das kann anstrengend sein, muss es aber nicht. Ich habe dieses Jahr den Zettel gezogen, den Namen gelesen und ich war fertig, hatte das Geschenk schon so gut wie in der Tasche. Einfache Angelegenheit dieses Jahr. Ich kann mich zurück lehnen und zugucken wie die anderen sich ihre Gedanken machen oder nicht. Normalerweise sind wir, um den Geschenkenamen zu ziehen, alle miteinander Essen gegangen, dieses Jahr haben wir das ausfallen lassen, es hat sich so ergeben und das war gut so. Sonntag 3. Advent und ich hatte mein Geschenk quasi schon erledigt. Das hat es noch nie gegeben.

Nun müsste ich noch ein paar Kekse backen und wenn ich ehrlich bin habe ich dazu wenig Lust. Aber ich schätze mal, dass ich jetzt am Wochenende zumindest Buttergebäck machen werde. Das geht fix: Teig machen, kalt stellen und wenn die Lust zum Ausbacken da ist geht das los: 6 mal Backpapier vorrichten, Teig ausrollen, ausstechen, mit Eigelb bepinseln, Schokostreusel oder bunte Streusel drauf und während die nacheinander auf zwei Ebenen gebacken werden, räume ich schon die Küche auf. Spritzgebäck, ob ich das machen werde, das weiß ich noch nicht, weil man dafür vier Hände braucht: eine für das Drehen des Fleischwolfes, eine um den Teig reinzustopfen und zwei um die geformte Teigwurst, die da rauskommt abzunehmen. Mal sehen, ob ich das tun werde. Vielleicht aber auch nicht. Im Zweifelsfall haben wir bereits gekauftes Weihnachtsgebäck gebunkert, kann also nix schief gehen.

Weihnachtsstress? Was ist das? Habe ich nicht mehr. Ist das nicht herrlich? Einzig es gibt da eine Weihnachtsfeier einen Tag für dem Heiligen Abend. Wie kann man eine Weihnachtsfeier auf dieses Datum legen? Mal ehrlich wie bekloppt muss man sein, um das zu tun? Ziemlich, oder? Ich denke, dass ich da nicht hingehen werde, auch wenn ich keinen Weihnachtsstress habe, aber der 23. War schon immer ein besonderes Datum, da haben wir … nein, ich verrate natürlich nicht alles, aber der 23. Dezember war uns immer schon irgendwie heilig.

Noch zwei Wochen und dann ist Weihnachten. Schön. Ob wie weiße Weihnachten bekommen? Wohl eher nicht. Auch nicht schlimm, wir müssen es so oder so nehmen wie es  kommt. In diesem Sinn, macht Euch keinen Stress, nichts läuft Euch weg. Lasst es Euch gut gehen. Im Moment scheint hier die Sonne und lädt dazu ein raus zu gehen. Tut das, genießt Eure Mittagspause draußen, macht einen kleinen Spaziergang, das soll gut sein gegen Stress.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren