Archiv
Kategorien

BER

Berlin ist einzigartig, daran besteht für mich kein Zweifel. Berlin macht sich gerade auf eine einzigartige Art und Weise lächerlich: Drei Buchstaben sorgen gerade für mächtigen Ärger: BER. Der neue Flughafen, der übrigens in Brandenburg liegt, wenn mich meine Ortskenntnisse nicht täuschen, wird wohl kein neuer Flughafen werden, denn die geplante Eröffnung im Oktober dieses Jahres ist wohl eher nicht zu halten. Nun bin ich niemand, der immer gleich nach Rücktritt ruft, aber ich glaube, ich werde das langsam aber sicher tun. Ich drücke das mal so aus: Wowereit your sexy time is over.

Es ist nicht die Tatsache, dass das wohl n ix wird, sondern das Wie mit allem das dazu gehört. Wir wissen alle, dass der Flughafen bei seiner Eröffnung, so es denn je eine geben wird, zu klein sein wird, mit der ganzen Geschichte um den Brandschutz und weiß der Fuchs was nicht alles noch, wäre die Gelegenheit gut und günstig gewesen, das sofort zu korrigieren und das Gebäude abzureißen oder aber entsprechend zu vergrößern und bei dieser Gelegenheit gleich alle Sicherheitsvorgaben und Ansprüche an einen modernen Flughafen zu erfüllen. Statt dessen steht der Bau still, da passiert sein Sommer nichts, da sind keine Bauaktivitäten.

Das alles an sich wäre nicht weiter tragisch, auch wenn es das Geld der Steuerzahler kostet, was aber ziemlich unprofessionell und stümperhaft ist, ist der Umgang mit dem Thema. Anstatt die Berliner und Brandenburger Bürger laufend über den Stand der Ermittlungen, Untersuchungen, Prüfungen, Gutachten zu informieren, bedarf es wieder so eines Crashs wie er seit gestern unausweichlich geschehen war: Die Presse bekam Wind davon und berichtete bereits seit gestern Abend im Internet darüber, dass die Eröffnung nicht im Oktober sein wird. Das Problem ist seit dem 18. Dezember bekannt, aber „man“ hat erst mal Stillschweigen vereinbart. Ja Herrschafts Zeiten noch mal wie unmündig sind wir denn? Wie bescheuert ist der Bürger, dass er da nicht mitgeht, wenn er weiß worum es geht, wenn er aufgeklärt wird.

Heute nun soll es eine Pressekonferenz geben, viel zu spät, die Aufschluß geben soll. Die wie vielte und über was Aufschluß geben? Über etwas, das die Berliner längst schon geahnt haben? Über ein sinkendes Schiff, dass wir gerne absaufen lassen, weil das Thema langsam aber sicher zu peinlich ist? Vor allem aber und das ist für Berlin im Moment symptomatisch weshalb ist man nicht mehr in der Lage Termine einzuhalten? Solche von Bauvorhaben? Da gibt es einige Beispiele, wie die Deutsche Oper auch. Ich denke, dass das zu einem großen Teil daran liegt, dass nicht immer der billigste Anbieter von Bauleistungen am Ende wirklich der billigste und bestarbeitende Unternehmen ist, das ohne permanente Aufschläge seinen Auftrag erfüllt. Eine Leistung billigst anzubieten ist eins, zu wissen wie man vom Auftraggeber u.a. durch Aufschläge mehr Geld bekommt das andere. Das sind heute übliche Praktiken.

Ich meine, dass, auch wenn ich diese Rufe nach Rücktritt hasse, es nun langsam Zeit wird, dass der eine oder andere politische Kopf Konsequenzen aus diesem Desaster zieht. Auch wenn das Berlin Millionen kosten wird, vielleicht sollte Klaus Wowereit, der da einen einsamen Kampf ohne jede Informationspflicht den Bürgern gegenüber ausübt langsam aber sicher darüber nachdenken, ob es für Berlin nicht günstiger wäre, wenn er vielleicht zu Gazprom wechseln würde und das wäre dann gut so. Ein Ärgernis ohne Ende, vor allem auch, und ich finde das durchaus gerechtfertigt, weil der Bürger ohne Informationen gelassen wurde. Wo, besser wann leben wir denn? Wir leben heute und deswegen wäre das dann genug!

Ich habe diese Woche nur eine halbe Woche, fängt doch gut an dieses Jahr, oder? Eventuell, aber das weiß ich noch nicht, fällt auch der Klatschdonnerstag aus. Es soll kälter werden, habe ich gehört. Na das kann ich ja so was von gebrauchen wie Zahnweh. Ehrlich! Ich wünsche allen einen hervorragenden Jahresauftakt, die meisten fangen wohl heute erst richtig an zu arbeiten, oder? Auf jeden Fall soll auch Schnee dabei sein, wie ich gelesen habe. Ja, ich weiß es ja, wir haben Winter, aber Schnee hatten wir doch schon und wenn wir kein weißes Weihnachten hatten, dann brauchen wir diese Pampe jetzt auch nicht mehr. Egal wie das Wetter auch werden wird: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

4 Kommentare zu „BER“

  • barbara2 says:

    er ist als vorsitzender des aufsichtsrates zurück getreten und sah bei der pk ziemlich fertig aus, als BM wille er aber noch, keine ahnung, arum die menschen sich das antun

  • Gitta says:

    na er hat noch nicht ganz das Rentenalter erreicht. Was sollte er sonst tun? Gazprom? Die nehmen jeden!

  • barbara2 says:

    nach 2 amtsperioden bm hat er finanziell ausgesorgt auch ohne rentenalter

  • Gitta says:

    Sagst Du in Deinem jugendlichen Leichtsinn, bleibt die Frage, ob er das auch so sieht…. 🙂

Kommentieren