Archiv
Kategorien

Die Welt im Griff von Murphy

Das läuft alles gerade wie bekloppt, Murphys Gesetz hat nicht nur mich fest im Griff, sondern den Rest der Welt, wie mir scheint, auch. Wo ist sie hingegangen? Wo hält sie sich auf? Wo hält sich die sommerliche Leichtigkeit versteckt? Schätze sie versteckt sich hinter Murphys. Über der Ukraine wurde ein Flugzeug abgeschossen und im Grunde weiß jeder, wer die Verantwortung zu tragen hat und dort soll es dann in vier Jahren eine Großveranstaltung geben, bei der die Welt zu Gast sein soll. Never ever! Geht gar nicht, wenn da nur der böse Geist nicht wär‘.

Ich meine jenen bösen Geist in Form von Geschäften, von finanziellen Invorteilnahmen, von finanziellen Flüssen, die zur Vergabe der kommenden Fußball-WM in dieses Land geführt haben. Ich fürchte, dass wir alle erschüttert wären, erführen wir, wer Geschäfte dort macht, oder neuerdings dort machen darf. Er, dieser kleine, machtbesessene Mann, der ohne diese Macht ein Nichts wäre, weiß sehr wohl wie man die Macht des Geldes einsetzt und für sich nutzt. Wie alle kleinen Männer. Aber rein gefühlsmäßig meine ich, dass die Grenze überschritten ist, da er machen kann, was er will. Auf der anderen Seite bleibt zu überlegen in wie weit er schaden kann. Ich habe keine Ahnung was man da wirklich machen soll, außer vielleicht James Bond hinschicken, den Mann mit der Linzens … ach ihr wisst schon. Wer zulässt, dass ein Zivilflugzeug vom Himmel geschossen wird, der darf in seinem Land keine Gelegenheit bekommen sich mit Spielen bei denen die Welt zu Gast ist brüsten zu können. Im Übrigen bin ich überzeugt davon, dass ohne die Schergen dieses Despoten in der Ukraine längst schon Ruhe eingekehrt wäre, sich die Differenzen der Politiker auf Prügeleien im Parlament begrenzt hätten und die Menschen in dieser Regionen ihrem Alltag und darin eingebunden ihren Geschäften nachgehen können. Warum lässt er sie das nicht tun?

Das nächste, das mir nicht in den Sinn will: warum kann man den Wunsch nach Frieden der Menschen im Gaza-Gebiet nicht respektieren. Ich spreche nicht von den Armeen, der Hamas, die haben keine Ahnung was Frieden bedeutet, ich glaube die wissen alle noch nicht mal wie man das schreibt. Die Menschen, die dort leben, die Frauen, Männer und Kinder auf beiden Seiten, die wollen keinen Krieg, die wollen keine Raketen, Granaten und Gewehrkugeln um die Ohren fliegen haben, die wollen einander die Hand geben und miteinander leben. Das war, wann immer Zivilisten interviewt wurden in deutlichen Worten zu hören. Warum?

Nein ich vergesse die ganzen Glaubenskriege nicht, nicht ISIS nicht den Vogel in Nigeria, dem niemand Herr werden kann, hier hätte ich dann, für ihn und seine Truppe, mal Ebola im Angebot. mich erschüttert an all dem nur, wir klein der Funke nur sein muss, dass daraus ein Flächenbrand wird.

Nun denn und in Starnberg sitzt ein Häftling ein, der seit seins Haftantritts krankgeschrieben ist und nun auch noch das Privileg genießt in einer Klinik behandelt zu werden. Die Herzprobleme hatte er schon vor Haftantritt. Ich bin ehrlich ich wollte Hoeneß nicht am Wurschttopf stehen sehen und Würschte für alle machen. Ich glaube das Eingesperrt sein, das Isoliert sein ist schon Strafe genug. Man muss die Bestrafung Prominenter nicht bis zu Exzess treiben und ich weiß nicht wer alles dort einsitzt vielleicht auch ein wenig schützen, nicht einer potentiellen Willkür anderer Insassen aussetzen, es sei denn er wäre damit einverstanden. Auf der anderen Seite gab es schon genug prominente Menschen, die zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden und das so nicht absitzen konnten. Muss man abwägen und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er mit der Methode Hoeneß konform gehen kann. Na gut, wenigstens eine Woche Wurschtküche wäre okay.

Dann mache ich mich mal an meinen eigenen Murphy-Berg, den ich schon ein klein wenig abtragen konnte. Minimal, aber es gibt Anlaß zur Hoffnung, dass ich in eine nächste ruhigere Phase eintreten kann. Bis dahin wird dann der Sommer vorbei sein und die Schwermut des Winters hält Einkehr. Nein, das wäre mir egal, ob Sommer oder Winter, nur hoffentlich alles wieder in angenehmen Bahnen. Ich wünsche Euch einen tollen Dienstag, der irgendwie leichteste Tag der Woche. Genießt, das, was da draußen Sommer ist: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren