Archiv
Kategorien

Donnerstag

Sexuelle Belästigung. Das ist gerade das Thema und greift um sich wie ein Buschfeuer. Ich gestehe, dass mich das Ausmaß erschüttert, weniger die Tatsache, dass es das wirklich gibt. Ich erinnere mich noch gut daran, dass man früher, wenn eine Schauspielerin mit mangelndem Talent eine Hauptrolle besetzt hat, hinter vorgehaltener Hand davon gesprochen hat, dass sie wohl über die Couch gegangen ist. Einzelfall nahm man an.

 


Dass es heute immer noch Gang und gebe ist, dass das ein Druckmittel unattraktiver, geiler Männer ist, ist geradezu empörend. Man muss feststellen, dass Frauen immer noch Freiwild sind, wenn sie Karriere machen wollen, dass Männer ihre Macht ausnutzen, dass Gleichberechtigung ein nettes, stimmenbringendes Wort auf dem Papier ist, einfach nur für den Arsch ist. Vielleicht ist das auch mit ein Grund, weshalb sehr darauf geachtet wird, dass Frauen nicht häufiger in leitenden Positionen zu finden sind, egal wo auch immer. Das ergibt zumindest für mich Sinn.
Dem Fass den Boden schlägt dann ein ägyptischer Anwalt aus, der sagt, dass man Frauen in zerrissenen Jeans ruhig vergewaltigen darf, weil sie sich den Männern förmlich anbieten. Er mag erzkonservativ sein, aber sein Hirn kann, aufgeblasen nur die Größe einer Erbse haben. Das ist ein schlechtes Zeugnis für jeden Mann und ich verstehe nicht, weshalb Männer an dieser Stelle nicht laut, ob dieser Diskriminierung und Reduzierung zu Sexmonstern, laut aufschreien. Wie schwach müssen Männer sein, wenn sie sich beim Anblick einer jungen Frau in zerrissenen Jeans, sofort vergessen? Wie schwach müssen Männer sein, wenn sie fordern, dass sich Frauen verschleiern sollen, damit Männer ihre Lust im Zaum halten können. Das kann kein Sinn jedwelcher Religion auf dieser Welt sein. Einfach nur bekloppt und eine Verarschung der Frauen, um sie klein zu halten. Ein Frau, die ihr Gesicht nicht zeigen darf, ist unterjocht und in meinen Augen alles andere als frei. Was wohl passiert, wenn eine Tochter, sofern er welche hat, dieses Anwaltes zum Opfer wird?

 

Diese Wellen, die Frauen als Freiwild ausweisen, schlagen im Moment sehr hoch und sie müssen noch höher schlagen und jeder Mann, der seine Position und Macht ausnutzt oder es jemals getan hat, der gehört ins Abseits, raus aus den Unternehmen. Sollen diese Männer den Dreck aus den Mülleimern fressen, aber niemals wieder auf einer Ebene mit den Frauen stehen, die sie sexuell ausgenutzt haben, noch mit jenen Frauen, denen das bislang erspart geblieben ist. Ich habe Töchter und Enkeltöchter und ich wünsche und hoffe, dass ihnen das niemals geschehen wird.

 

Es fehlen 30.000 Flüchtlinge. Also nein, nicht falsch verstehen, nicht, dass wir diese 30.000 holen wollen, sie werden vermisst, sind ins Land gekommen und dann abgetaucht. Aber sie zu fangen und zu erfassen, sollte nicht schwer sein: Irgendwann kommen sie zu einem Amt, weil sie Geld haben wollen. Das ist die Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen darf. Sie kamen mit dem Flüchtlingsstrom herein, ließen sich darin treiben, lassen wir sie wieder aus unserem Land treiben, wie sie gekommen waren. Es gibt genug Geräte mit denen man jeden, der zu einem Amt kommt und Geld haben will, erfassen kann: biometrisch, per Fingerabdruck usw. Wer abgetaucht war und erwischt wird, hat unsere Gastfreundschaft missbraucht. Da bleibt nur zu sagen: Auf nimmer Wiedersehen! Kann ganz schnell und ratzfatz gehen. Wird uns nicht immer noch der Soli abgezogen? Inzwischen ist er eine zusätzliche Lohn/Einkommenssteuer geworden. Das ist dann ein sinnvoller Einsatz dieses Geldes, ansonsten muss der Soli abgeschafft werden.

 

Jamaika. Eine tolle Insel, auch wenn ich selbst noch nicht da gewesen bin. Eine andere Art zu leben, easier vielleicht, freier möglich, an einigen Stelle ärmer, ganz sicher. Wie zur Hölle kann man eine mögliche Koalition zwischen schwarz, gelb und grün nur Jamaika nennen? Das ist eine Beleidigung dieser wunderschönen Insel. Ich möchte Neuwahlen. Ich möchte eine deutliche Reduktion des Bundestages auf höchstens 500 Abgeordnete, möchte den Mist mit den Überhangmandaten abgeschafft wissen, denn wir haben ja nicht nur über 700 Leute da im Bundestag sitzen, okay ihre Stühle werden sie ohnehin häufig schonen, sondern deren gesamten Troß müssen wir von unseren Steuergeldern auch noch finanzieren.

 

Anschlag in New York. Erinnerung an 9/11 werden da sofort wach. D.T. fordert die Todesstrafe. Da möchte ich mich enthalten, auch, wenn ich jedem, der eines Menschen Leben nimmt, oder wie auch immer zerstört, den Tod an den Hals wünsche, so ist das zu schnell gesühnt, dauert mir die Sühne nicht lange genug, abgesehen davon, dass kein Staat der Welt das Recht hat, Leben zu nehmen. Übrigens war die Rechnung des Attentäters mal nicht aufgegangen. Während des Attentats oder danach heldenhaft erschossen zu werden, ging mal gründlich daneben, war wohl nix mit Jungfrauen und so, was ohnehin nicht mehr möglich ist, seit Hugh Hefner diese Erde verlassen hat und sich da jede Jungfrau krallt, die er bekommen kann. Im Sinne des Attentäters kann man sagen, das ist mal dumm gelaufen, wollte mit Spielzeugpistolen die Polizei zum finalen Schuss verleiten.

 

Was mir auffällt und dafür habe ich kein Verständnis, wenn Männer, Frauen machen das seltener, ihre Kinder töten, wenn ihre Beziehung in die Brüche gegangen ist. Wenn sie ihn verlassen hat, weil ein anderer Mann in ihr Leben getreten ist, oder weil der Aktuelle schlichtweg zu einem Arschloch geworden ist, werden sie brutal gegenüber ihr und ihren Kindern, die am allerwenigsten etwas damit zu tun haben. Diese Männer bringen die Frauen und Kinder um, oder nur Kinder, oder nur die Mütter. Was soll das? Was sind das für Menschen? Da schneidet ein Mann einem zweijährigen Kind, wie einem Hammel auf der Schlachtbank, die Kehle durch, da bringt ein Mann die Mutter seiner Kinder mit einem Messer um, schlachtet sie regelrecht ab. Nimmt das zu oder kommt das nur so vor, weil sich die Presse daran tagelang ergötzt? Wenn diese Männer sich selbst töten, da habe ich nix dagegen, wenn ich ehrlich bin, aber sie sollten ihre Kinder und den Rest der Welt in Ruhe lassen.

 

Diese Zeit ist irre. Eine Fake News jagt in der Russlandaffäre D.T.s die nächste, jene Männer, die im Moment der Falschaussage überführt und vom FBI verhaftet worden sind, haben vor der Kampagne für D.T. mit Russland gedealt. Vor seiner Zeit, twittert der Präsident und träumt weiter davon. Haben sie nicht. Schon blöd, wenn man sich selbst Feinde schafft. Das tut D.T. laufend und von dem, was er im Wahlkampf großmundig versprochen hat, hat bislang nichts hingehauen und seine Umfragewerte sind drastisch gesunken, auch bei seinem Lieblingssender Fox. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass in den USA heftig an einem Amtsenthebungsverfahren gebastelt wird, denn im kommenden Jahr wird das Repräsentantenhaus neu gewählt, bangen die Senatoren um ihre Jobs.

 

Was werden meine Kinder über diese Zeit sagen? Was werden ihre Kinder darüber sagen, zumindest an das, woran sie sich erinnern? Ich weiß es nicht. Diese Brutalität, die gerade herrscht, das ständige Hickhack um was auch immer. Das hinterlässt Spuren. Aber ich weiß, dass meine Töchter tolle Mütter sind, die das bei ihren Kindern abfedern können, die sie in die Arme nehmen, sie beruhigen können, sie in die Zukunft führen können. Das ist ein Trost in dieser schweren, unsicheren Zeit. Sie erhalten ihren Kindern das Lachen, tun wir das doch alle: Den Kindern das Lachen erhalten.

 

Ich wünsche Euch eine gute Zeit, eine leichte, unbeschwerte Zeit, Wohlbehagen, ein gutes Buch, eine nette Couch, ein Glas Wein oder einen wärmenden Tee: Lasst es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren