Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Donnerstag, der Tag an dem geklatscht wird. Die letzten Wochen standen hierzulande ganz unter dem Eindruck der bevorstehenden Bundestagswahl, die kommenden Sonntag stattfinden wird. So wie es der Politik schwer fällt etwas Schlaues zu erzählen, das Mensch obendrein auch noch glauben könnte, so schwer fällt es mir manchmal das auszuwählen über das ich schreiben werde. Es macht mir immer noch Spaß, aber das wiederholt sich immer alles irgendwie nur mit anderen Namen und wenn ein Mensch aus dem Focus der Yellow Press rückt, dann holen sie ganz automatisch einen anderen Platzhalter. Gelegentlich finde ich das ärgerlich. Überhaupt frage ich mich, wer Yellow Press in der Form wie sie besteht sie in Zukunft, wenn die Ur-Generation, die Käufer ist, nicht mehr da ist, lesen wird.

Barbara Schöneberger, die ganz souverän die Sendung moderiert hat, in der Jauch und Gottschalk gegen den Rest der Welt angetreten waren, kann sich diese Woche auf mindestens einem Cover finden, leider hat die Gazette ein Bild gedruckt, das ich nicht gut finde. Sie hatte den Abend im Griff, wie sie in der Regel ihre Moderationen im Griff hat. Frau Schöneberger ist nicht nur eine wirklich gute Moderatorin, sie ist auch Mutter von zwei Kindern und mit einem Mann aus der Aristokratie soll sie verheiratet sein, worüber sie beharrlich schweigt. Angeblich schweigen muss, was ich wiederum für abartig halte und nicht glaube. Ich finde es gut, dass sie ihr Privatleben vollkommen außen vor lässt niemand Einblick nehmen lässt. Da es aus ihrem Privatleben von heute nichts zu  berichten gibt, muss man etwas aus der Vergangenheit aus der untersten, absolut alleruntersten Schublade herausholen. Nun müssen ihre gescheiterten Ehen und Beziehungen herhalten mit dem Vermerk, dass sie wohl im Job, nicht aber in der Liebe Glück habe. Kommt Leute lasst das, was soll das? Anstatt nun irgendwas hervor zu zerren, das längst schon Vergangenheit ist, solltet ihr Frau Schöneberger zu ihrem Erfolg gratulieren.

Ich kann mal wieder das Thronfolgerpaar von Spanien anbieten: In einer Gazette werden sie vollkommen entzückt und relaxed gezeigt, in einer anderen waren absolut gegenteilige Bilder abgelichtet. Einmal heißt es, das Paar schwebt im siebten Himmel, dann wiederum wird von der letzten Chance gesprochen. Was nun? Im Gegensatz zu dem schwedischen Königshaus haben es die Spanier noch nicht geschafft die Monarchie aus der Schräglage, die vom König und seinem Schwiegersohn verursacht worden war, wieder heraus zu kommen. Nun soll es Letitia richten ausgerechnet sie, die selbst samt ihrem Mann immer und immer wieder in den Gazetten samt Cover landet. Das ist eine never ending Story.

Ich habe es geahnt, dass es hier so ist wie immer: Nachdem die Freundin sie verbraten hat, sich Gott und die Welt über sie geäußert hat, kommt jetzt die Mutter der Sylvie van der Vaart unter dem Motto „Jetzt spricht Sylvies Mutter“ zu Wort und mischt sich in die Sache ein. Nun denn, ich erspare Euch was sie sagt, ihr könnt das sicher selbst ahnen.

Dagegen die Joops, Jette, die Tochter und Wolfgang, der Vater, haben sich wieder versöhnt. Da herrscht wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Warum sie sich auch immer gestritten oder angeschwiegen haben, ich weiß es nicht, aber das scheint nun egal, sie kuscheln wieder in Vater/Tochter-Manier. Egal alles ist gut, alles ist schick.

Die Monacos sind auch wieder im Gespräch, einmal ist das das Fürstenpaar, bei dem man nach wie vor auf Nachwuchs und eitel Sonnenschein hofft. Die Bilder, die gedruckt machen keinen schlechten Eindruck. Dann wäre da noch Charlotte Casiraghi, Tochter von Caroline von Monaco, die von einem Starkomiker geschwängert wurde und das Kind im Oktober das Licht der Welt erblicken soll. Während ihr angeblicher, ich kann mich nicht erinnern, dass es eine offizielle Verlobung gegeben hat, Verlobter als Starkomiker gerade in New York arbeitet, wurde die werdende Mutter missmutig und mit verkrätztem Gesicht in Saint Tropez gesichtet. Ganz am Anfang, als die Gerüchte um die Schwangerschaft noch geradezu jungfräulich waren, da munkelte man, dass der werdende Vater gar kein werdender Vater sein wollte. Mir wurde der Eindruck vermittelt, dass das na ja nicht so der Hit an Beziehung ist und ich hatte das Gefühl, bitte das ist ein reines Gefühl von mir, dass die junge Frau bewusst schwanger geworden ist. Sich den Rest auszumalen, das will ich Eurer Phantasie überlassen.

Boris Becker hat eine Biografie geschrieben, schätze mal eher schreiben lassen, in der er, so könnte man die Werbesprüche des Verlags verstehen, ordentlich abgerechnet wird. Entweder will sich der Mann wieder ins Gerede bringen, oder braucht er Geld oder muss er die Marke „Boris Becker“ aufpolieren. Auf jeden Fall soll er auch darüber schreiben wie die Sache mit der Zeugung seiner Tochter war, als ob wir das nicht alle schon wissen. Seine Tochter, inzwischen 13 Jahre alt wurde auf der gleichen Seite gezeigt: ein schlankes, junges Mädchen, die ihrem Vater aus dem Gesicht geschnitten ist. Ob ein Buch zu schreiben, oder schreiben zu lassen, der richtige Weg ist, der seinen Markennamen wieder aufpoliert? Weiß nicht, das weiß ich wirklich nicht. Vor allem ob das, was da drin steht ihm wirklich dienlich ist? Ich habe es nicht gelesen und werde es nicht lesen, wünsche nur, dass er auf diese Art nicht alle Matchbälle gegen sich hat.

Landfrauen-Kuchen werden diese Woche angeboten. Was bitte unterscheidet einen Kuchen von einem Landfrauenkuchen oder anders gefragt: Wann ist ein Kuchen ein Landfrauenkuchen? Es gibt Heidelbeerkuchen, Gedeckter Quittenkuchen, Sauerkirschkuchen, Joghurtkuchen mit Mandarinen, Birne-Helene-Kuchen u.v.m. Ich habe heute auch gebacken, einen Marmorkuchen, nicht weil ich Lust darauf hatte, nur damit es etwas wärmer hier wird bin gerade bereit ständig den Ofen irgendetwas brutzeln zu lassen. Doch das hilft, mir zumindest.

Das war es für heute. Die Wettertendenz geht eindeutig in Richtung Heizung. Ich kann mir schon noch helfen, eben dadurch, dass ich koche, brutzle und backe, aber noch ein paar solcher Tage und dann geht da nix mehr. Wer behauptete da, dass der Herbst goldene Tage hat? Golden müssen sie ja nicht sein, aber wenn möglich nicht so kalt, das wäre dann schon in Ordnung. Wurscht egal, das geht immer noch die Curry im Freien zu essen, das Eis geht auch noch draußen, also alles im Lot: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren