Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Ein herrlicher sonniger Morgen ist hier in Berlin, es war wohl kalt heute Morgen, gerade mal 2°C als ich zum Bäcker gegangen bin, aber es war dennoch irgendwie angenehm. Nicht zu übersehen war die Top-Schlagzeile, die vorne auf der BILD-Zeitung prangt: Kachelmann wieder vor Gericht. Er möchte Schadensersatz von seiner Ex, die gegen ihn, wie wir alle wissen, Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet hatte. Wir wissen auch, dass Kachelmann einen Freispruch erhalten hatte, der keinesfalls einem 1A-Freispruch entsprach, wie man damals lesen konnte. Nun will er Geld von seiner Ex. Schadensersatz. Ich weiß ja auch nicht.

Bevor ich dann in den Klatschtag einsteige möchte ich einen Gruß an Barbara richten, die gerade im Krankhaus ist: Gute Besserung!

Madeleine von Schweden hat in New York ein Interview gegeben, in dem sie sagt, dass sie glücklich ist so schnell nach der Hochzeit schwanger geworden zu sein und sagt: Lieber so, als dass man hingeht und plant und wartet, sich danach sehnt und nichts passiert. Was macht diese Gazette in der ich das gelesen habe daraus? Das sei ein Seitenhieb auf ihre Schwester gewesen, weil sich das Geschwisterchen für ihre Nichte Estelle noch nicht angekündigt hat. Es ist immer richtig herzig zu lesen, wenn aus Interviews einfach Passagen aus dem Zusammenhang herausgenommen und dann neu interpretiert werden. Yeah! Das braucht die Menschheit! Darunter leiden auch Politiker aller Parteien, dass immer und immer wieder so zitiert wird, dass es falsch zu verstehen ist, auch wenn einige viele Politiker überhaupt nicht zu verstehen, bzw. auf keinen Fall falsch zu verstehen sind, weil sie ohnehin inhaltslos daher plappern. Eine andere Gazette zeigt Bilder von Prinzessin Estelle von Schweden mit ihren Eltern bei einem Tennisturnier in Schweden. Das ist eine süße Maus.

Anderes Baby, anderes Königshaus: Baby George von England. Dessen Taufe habe bereits im Vorfeld Wellen geschlagen, der eine oder andere Royal zeigte sich erzürnt nicht eingeladen worden zu sein. TV und Presse waren außer zum offiziellen Fototermin nicht zugelassen. Was machen sie einen Terz daraus! Beschweren sich, jammern und klagen, vergleichen mit Schweden, wo man damit lockerer umgegangen ist. Dass auf der Insel das seit Generationen genau so gehandhabt worden ist, fällt wie so manche Wahrheit dann einfach unter Tisch und gesellt sich zu denen, die da schon herum liegen.

Vergangene Woche fand das Duell Boris Becker/Pocher im Fernsehen statt. Na ja, ich habe es nicht gesehen, na gut, das letzte Spiel habe ich in Teilen gesehen. Ich schwöre, denn ich kam gerade zu Beginn der „Heute Show“ nach Hause und als diese fertig war, habe ich mich auf den Weg durch die Programme gemacht und landete dann irgendwann da. Na ja, ich sage das mal so: Decken wir den Mantel der Nächstenliebe darüber. Auf jeden Fall aber, so schreibt eine Gazette ziehen sich seine Söhne von ihm zurück, vor allem seit sein Buch erschienen ist. Ich möchte wirklich nur zu gerne wissen welcher Teufel den Mann da geritten hat, dieses Buch so zu schreiben wie er es geschrieben hat. Schade und dumm gelaufen!

In einer der Gazetten durch die ich mich durchblättere springt auf fast jeder Seite an, wer sich von wem getrennt hat, wessen Ehe oder Partnerschaft gerade zerbröselt ist. Da wäre Till Schweiger, Matthias Reim, Orlando Bloom, Paul Hogan (Darsteller von Crocodile Dundee), der Münsteraner Tatort Kommissar Axel Prahl, um nur einige zu nennen, eine heimliche Affäre soll Gwyneth Paltrow haben, neu verliebt dagegen soll Caroline Beil sein, Van der Vaart wird wieder Vater und zwar von seiner Neuen nach Sylivie. Was haben sie alle Sorgen! Zwei ihrer drei Sendungen hat Inka Bause verloren, einzig die Bauern sind ihr geblieben. Das finde ich ein wenig schade, dass hier das ZDF so schnell auf niedrige Quoten reagiert hat und nach dem 8. November an dieser Sendestelle wieder gekocht wird.

Heute geht das gruselig rund um die Welt. Es ist Halloween. Wer nun glaubt, dass wurde in den USA erfunden, der irrt. Klar es kam von dort zu uns herüber geschwappt, aber bevor das möglich war, ist es aus Irland über den Teich in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten geschwappt. Ich will also keine Klagen darüber hören, dass wir allen Kram aus den USA nachmachen müssen. Die Iren haben das nach ihrer Auswanderung dort ausgebaut und wie man heute sehen kann gar nicht so schlecht. Ich finde das witzig, habe am vergangenen Sonntag schon gemeinsam mit meiner Ma und einem Halloweenmuffin dort wo sie lebt Kaffee getrunken. Damit sind wir beim Rezeptteil angekommen. Käsekuchen gibt es heute. Die feinsten sollen das sein. Das allerbeste Käsekuchenrezept hat meine Schwiegermutter gehabt und wenn ich Käsekuchen backe, dann nur diesen. Der ist aber auch Hammer! Na dann: Es gibt Käse-Streuselkuchen mit Birnen, Käsekuchen vom Blech, Käse-Schokoladenkuchen mit Mokka, Zitronen-Käsekuchen, Marmorkäsekuchen, Apfelkäsekuchen, weißer Schoko-Käsekuchen u.v.m. Letzteres Rezept liest sich gar nicht so schlecht, klingt nach Backversuch.

Feiert Halloween so gut ihr könnt, man muss die Feste feiern wie sie fallen. Doch wirklich. Im Ernst, kein Scherz. Man weiß ja nie was da noch kommen wird. Ich weiß nicht mehr wer es gesagt hat, aber irgendwer wird das gewesen sein, dass man jeden Tag so leben soll als wäre es der letzte. Muss jeder selbst entscheiden, ob er so tun will. Heute ist in Brandenburg Feiertag, morgen in einigen Bundesländern, natürlich in Berlin nicht. Wie kämen wir auch dazu? Wir wollen nicht neidisch sein, nein überhaupt nicht. Wo immer ihr seid, was immer ihr tut: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

2 Kommentare zu „Donnerstag – Klatschtag“

  • Aber es heißt Walpurgisnacht. Doch.
    Zeitlich passend teilt die Wissenschaftsseite mit, dass es Sensation-Seekers und Non-Sensation-Seekers gibt. Die Sensation-Seekers habe so eine Art Ladehemmung für Dopamin und brauchen deswegen viel stärkere Reize, den sogenannten Thrill, um überhaupt irgendwas zu empfinden. Die Non-Sensation-Seekers, zum Beispiel ich, sind sowieso schon aufgeregt genug.

  • Gitta says:

    Die Walpurgisnacht ist die die Nacht vom 30.April auf den 1. Mai und hat mit Halloween absolut nichts zu tun.
    Ich meine mal, dass sich hier einfach nur Menschen finden, die gerne feiern, nicht mehr und nicht weniger. Wie heißt es so schön? Lasst uns die Feste feiern wie sie fallen.

Kommentieren