Archiv
Kategorien

Ein wenig quer Beet

Es ist merkwürdig was da an den Börsen vor sich geht. Nun rauscht der Dax ab in den Keller und mit ihm alle anderen Börsen. Plötzlich gerät die Deutsche Bank ins Kreuzfeuer, als gelte es von eigenen Problemen abzulenken. Irgendjemanden braucht man immer als Prügelknaben, ein Bauernopfer. Manchmal werden auch bewusst Menschen an Positionen gebracht, von denen man weiß, dass sie letztendlich Bauernopfer sein werden. Sie werden einfach verheizt. Wer will schon freiwillig Bauernopfer sein?

Was haben wir Schelte bekommen von den Griechen, sie waren aufgefordert worden ihren Haushalt in Ordnung zu bringen. Hakenkreuze zierten die deutsche Botschaft. Und nun? Nun stellt sich heraus, dass alles sehr viel ernster ist als vor einigen Wochen gezeigt. Der Euro als einheitliche Handelswährung und Gegengewicht zum Dollar macht Sinn, ich glaube daran besteht kein Zweifel. Der Preis das gesteckte Ziel zu erhalten ist derzeit sehr hoch, vor allem deswegen, weil die eine oder andere Regierung schlichtihre Hausaufgaben nicht gemacht hat.

Eine andere Gang aus diesen Geldslums ist die, die an jedem Kursausschlag nach oben oder unten verdienen. Ab und an kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Ausschläge nach oben oder unten gewollt sind, um daran Kasse zu machen. Um zu zeigen wie hoch ihr Vertrauen zueinander ist, leihen sich die Banken gegenseitig kein Geld mehr. So sind halt die Regenschirmunternehmen. Bei Sonnen den Schirm aufgespannt, bei Regen hält man ihn geschlossen.

Wie wird das werden? Hören die Spekulanten mal für eine Zeit auf den Dax hoch und runter zu treiben? Konsolidieren die Mitinhaber der europäischen  Währungen ihre Haushalte, bauen ihre Schulden ab? Es geht nicht um ein einzelnes Land, es geht um die Gemeinschaft. Oder ist hier die Europäisierung an ihre Grenzen gestoßen? Kann die Grenzbäume nicht überwinden. Ende Europa?

Ich will nicht schwarzsehen, Pessimismus ist mir zwar nicht fremd, aber gehört nicht zu mir. Trotz meines Optimismus, dass wir das auch schaffen werden, wünsche ich mir mehr Rücksicht von jenen, die gerade rücksichtslos am Elend anderer verdienen wollen. Sie sollten sich zwei Dinge merken: das ganze Geld nutzt nix, wenn es an Wert verliert. Gold nutzt auch nichts, wenn es keine Ware gibt, gegen die man es eintauschen kann, man kann es nicht essen. Man kann immer gerade eben nur ein Auto fahren, in einem Mantel und einer Hose laufen. Als letzte Anmerkung, das letzte Hemd hat keine Taschen. Denkt daran, wenn ihr das nächste Mal über die nächste Manipulation nachdenkt.

Keine Ahnung wohin uns das führen wird, was passieren wird. Ich wünsche mir, dass sich alles beruhigt, damit Regierungen ihre Arbeit der Schuldenminimierung machen können, dass Banken sich gegenseitig vertrauen. Ich habe keinen blassen Dunst war in den nächsten Wochen passieren wird. Einziger Trost:  wir werden es sehen.  

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren