Archiv
Kategorien

FIFA, Fußball und Blatter war gestern

Sepp Blatter, wer kann heute noch Fan von ihm sein, gerät der internationale Fußball unter seinem Regime zu einer einzigen, schwarzen, undurchsichtigen Blase. Es ist nicht zu glauben, nicht zu fassen, dass er an der Spitze des Unternehmens „Fifa“ steht und von all dem um ihn herum nichts bemerkt haben. Wer das glaubt, der wird selig werden. Er selbst kratzt an seinem eigenen Denkmal und das ganz unten am Sockel. Sepp Blatter ist für mich der Inbegriff der Korruption.

Da kann er sagen was er will und noch so unschuldig tun, überzeugen wird er auf der ganzen Welt niemanden mehr, außer vielleicht jene, die mit ihm bei diesem Thema auf einer Stufe stehen. Er ist Taktiker, weiß genau was er machen muss, um wen zu schmieren. Wie korrumpiert, wie macht man das? Wo fängt das an, wo hört das auf? Ist ein Blumenstrauß für eine Finanzbeamtin schon Bestechung, wenn man ihr einfach nur danken möchte? Ist die Reise von einem Pharmaunternehmen Bestechung, wenn man sein Produkt gut vertreten sieht? Wie hatten, bevor die Ampelanlage installiert worden war einen Polizisten auf der Kreuzung stehen, der ein paar Tage vor Weihnachten in einem Meer von Falschen stand, die er und auch seine Kollegen, bekommen hatte. Als Wertschätzung wohlbemerkt, aber ist das dann auch Bestechung?

Man weiß, dass Blatter kleine Schwächen seiner Stimmgeber nutzt, hier und da sich dann auch erkenntlich für die Zustimmung zeigt, das ist so, in seinen Augen keine Bestechung, das ist Förderung. Er etwas Gutes tun, dann fällt es leicht Stimmen einzusammeln. Das mag man n och hinnehmen, auch wenn das in meinen Augen bereits grenzwertig ist. Aber wenn um ihn rundherum Gelder in Millionenhöhe geflossen sind, da hat er nichts davon bemerkt? Hatte keine Ahnung von all dem? Das mag er erzählen wem er will, aber ich fürchte, das wird ihm niemand abkaufen wollen. …

Diesen Blogartikel hatte begonnen zu schreiben, morgens. Dabei wurde ich dauernd unterbrochen durch alle möglichen Attacken wie Telefon, Handy, Mails, ist so, denn ich sehe wenn Mails herein kommen während ich schreibe und ich kann machen was ich will, versuchen zu ignorieren wie ich will, nutzt nix, ich nehme wahr wer mir eine Mail geschickt hat und die eine oder andere Mail hat mich dann auch neugierig gemacht. Ich bin einfach nicht mehr dazu gekommen weiter an meinem Artikel zu schreiben. So passiert es dann, dass eine Blogschreiberin von den Ereignissen überholt wird, denn die erste Meldung am Abend in den Nachrichten war die, dass er, Blatter, sein Amt zur Verfügung stellen wird. Das war nur kurz angerissen, bevor man zu den alltäglichen Nachrichten übergegangen war. Warum kam seine Sinneswandlung so plötzlich? Nun er ist in den Fokus der Ermittler gerückt und jeder, der jetzt seine Haut retten will, der wird ihn belasten wollen. Verrat? Nicht doch, wenn es den Tatsachen entspricht. Es ist wie immer, die Schmeißfliegen bleiben auf dem Scheißhaufen nur so lange sitzen, bis er erledigt ist, dann ziehen sie weiter zum nächsten. Wie im echten Leben, nicht anders.

Das Thema „Blatter“ ist noch nicht durch. Ob das aber ausreicht um die Fußball-WM im Jahr 2022 nicht an Weihnachten in Quatar stattfinden zu lassen, wer weiß das schon. Ob die Intention der amerikanischen Ermittler die ist vielleicht Putin als korrupt entlarven zu können, weil die WM 2018 in Russland sein wird? Keine Ahnung. Aber ehe man Putin dessen entlarvt werden einige Bauernopfer fallen müssen. Fußball so sagt man ist die schönste Nebensache der Welt und ja ich schaue gerne Fußball, fiebere mit unserer Mannschaft, aber ich möchte sehr gerne, dass bestimmt Regeln eingehalten, Menschrechte, keine sinnlosen Ausgaben in Ländern, die ohnehin schon am Existenzminimum und darunter leben und garantiert andere Probleme haben, als Stadien und Unterkünfte für einen Wimpernschlag in Zeit zu bauen. Ich meine Gewinne, die aus solchen Turnieren entstehen, dürfen nicht von der Fifa einkassiert werden, sondern müssen in den Ländern bleiben können, komplett dort in den Verbänden für die Nachwuchsarbeit, für die Unterstützung bedürftiger Familien. Traumvorstellung, ich weiß. Korruption ist eine wunderbare Sache, wenn sie Gutem dient, aber ich sehe an dem, was da geschehen ist, nix Wunderbares, nix, was all das geflossene Schmiergeld rechtfertigt.

Was mich in dem gesamten Geschehen der letzten Woche, bis hin zu Blatters Rücktritt, maßlos enttäuscht ist die Haltung von Niersbach, der sich ohne Arsch in der Hose gezeigt hat, der für mich keine eindeutige Position bezogen hat. Nicht anders, vor Jahren schon andere, sehr geachtete Fußballgrößen, die alle samt die Vergabe an Quatar hingenommen haben. Wenn ich nur nach den Sommertemperaturen dort gehe, dann war das eine irrsinnige Entscheidung und kann auf nicht ganz regulären Weg zustande gekommen sein und mal ganz ernsthaft, die andere Variante, das Finale zwischen Glühwein und Weihnachtsbaum e? Irgendwie nicht.

Ich möchte nicht Fußball verdammen, auch nicht seine Organisation, die dafür geschaffen worden ist, aber ich möchte gerne haben, dass wir, der einfache Konsument nicht veräppelt wird, eil das wird er im Alltag immer und tagtäglich neu und muss das bei der schönsten Nebensache der Welt nicht haben. Sonntag beginnt die Frauen-WM in Kanada. Mädels haut rein, holt den Titel noch mal! Drücken wir ihnen die Daumen. Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren