Archiv
Kategorien

Kanzlerinnenjubel

Die Kanzlerin, Frau Angela Merkel, soll verhalten jubeln heute Abend, wenn Deutschland gegen Griechenland Tore schießt, wenn wir gewinnen. Das könnte dann so aussehen: Hände und Arme halb Höhe, der Schrei Toooooooor endet nach dem Toooo… und sollte sie aufspringen wollen, dann muss auf halber Höhe stoppen, weil alles andere die Gefühle der griechischen Bevölkerung verletzen könnte. Sorry, ich mag Griechenland, mag die Bevölkerung, bin unendlich bestürzt, dass sie so unendlich kämpfen müssen. Aber tut mir ja leid, dann müssen sie ihre Mannschaft nach Hause holen, wenn sie ordentlichen Jubel nicht ertragen. Das Land des Ursprungs der Olympischen Spiel, des Sportsgeistes schlechthin, hat doch selbst Sportsgeist oder nicht?

Der griechischstämmige FDP-Europaabgeordnete Jorge Chatzimarkakis fordert wenn, dann verhaltenen Jubel der Kanzlerin, er geht sogar so weit, dass er sagt, er würde gerne sehen, dass die Kanzlerin mit Samaras gemeinsam das Spiel anschaut und der Sieger den Verlierer umarmt. Ja gerne, Samaras kann sich ja den Platz neben der Kanzlerin geben lassen, spricht nichts dagegen. Im Gegenteil vielleicht würden sie es schaffen, dass Menschen begreifen lernen, dass keiner dem anderen Böses möchte. Da unten auf dem Rasen, das ist Sport, das ist ein Spiel, da werden Tore bejubelt oder beweint, Entscheidungen von Schiedsrichtern bejubelt oder ausgepfiffen, da werden Leistungen der Spieler beklatscht, ebenso wie Fouls ausgebuht werden. Das ist Sport, Spiel, DAS ist Fair Play, es ist Sportsgeist anzuerkennen, wenn der andere gewonnen hat, sich mit ihm freuen und mit der eigenen Mannschaft leiden, egal welcher Nationalität, Hautfarbe oder Glaubens der andere ist. Ich frage mich, ob  Jorge Chatzimarkakis diese Forderung deswegen stellt, weil er weiß, dass sie durch und durch Fan ist, oder tut er es weil sie eine Frau ist? Ernsthaft das ist doch als würde ich ihm sagen, wenn er zur Toilette geht: im Stehen pinkeln ist nicht, aber ganz hinsetzen darfst Du Dich auch nicht.

Ich freue mich auf jedes Spiel der deutschen Mannschaft, egal ob sie am Ende gewonnen oder verloren haben, ich war zu einem EM-Qualifikationsspiel – gegen die Türkei – im Olympiastadion, aber so einen gequirlten Mist verbunden mit dem Versuch eines augenscheinlich minderbemittelten Politikers den Sport in die Politik zu ziehen, da vergeht einem wirklich die Lust. Ich glaube, wenn die normale griechische Bevölkerung all das mitbekommen würde, was hier im Vorfeld abgeht, dann würden sie sich in ihrem Stolz verletzt fühlen, weil man ihnen unterstellt schlechte Verlierer zu sein und das sind sie ganz sicher nicht. Ich bin mir sicher, dass sie ihre Krise meistern, dass sie ihren Mann, ihre Frau stehen werden und da durch marschieren und alles richten werden.

Bleibt noch zu sagen lasst Frau Merkel ihren Spaß und die Entspannung für eine Spiellänge, lasst sie all ihre Emotionen zeigen, ihren Frust, den sich sicher hat, rausbrüllen. Besser als jedes Magengeschwür. Tut es ihr gleich, egal ob Griechen oder Deutsche, ob miteinander oder jeder für sich, lasst Euch umarmen und den Gegner trösten, aber lasst Euch nicht die Freude am Spiel verderben! Was immer ihr auch tut, wo immer ihr das Spiel sehen werdet: Laßt es Euch gut gehen!

 

 

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren