Archiv
Kategorien

Artikel-Schlagworte: „711“

Leipzig

Ich weiß gerade nicht wie ich die Entscheidung des Richters in Leipzig deuten soll, die Demonstration in Leipzig stattfinden zu lassen. Darf man hier im Land einfach alles tun, wie man das will? Dieser Richter des OVG hat ganz eindeutig gegen unser Volk entschieden, wird sich mit 100%iger Sicherheit der Körperverletzung schuldig gemacht haben, abgesehen von dem volkswirtschaftlichen Schaden, den er oder sie angerichtet hat und vor allem hat er unser aller Polizei, vor die ich mich jetzt ausdrücklich stellen möchte, aufs höchste Grad in Gefahr gebracht. Kann man eigentlich wegen genau dieser Begebenheiten nicht einen Richter einfach rausschmeißen und dabei gleich auch noch die Pension einbehalten?

Ich kann es nicht nachvollziehen und auf Deutsch gesagt: Ich kann die Entscheidung des OVG nicht nachvollziehen, wem das Recht auf Demonstration, das keinesfalls verwehrt war, mehr wert ist, als das Leben Unbeteiligter. Ich verstehe diesen ganzen Querdenkermob nicht mehr, die Leben bewusst gefährden, die Wirtschaft bewusst lahmlegen wollen, die bewusst verhindern wollen, dass Gastronomen, Kultur und Sport eine Renaissance im Dezember erleben können. Abgesehen davon mischt sich immer rechter Mob bei, oder stehen Querdenker in sich selbst rechts, ganz weit rechts und haben lediglich eine Bühne gefunden, um sich zu zeigen. Haben diese Leute da gar kein Verantwortungsgefühl? Nein scheinbar nicht, da ist null, nada, nichts, Leere im Kopf.

Worum geht es diesen Menschen, die da jenen folgen, die sich der Schwurbelei bedienen? Ich hatte vor Kurzem, als ich einen coolen Menschen gesucht und nicht gefunden habe, der gut zeichnen kann, um eine Aktion für das Maskentragen zu starten, eine Diskussion mit einer Schwurblerin. Sie entpuppte sich für mich, obwohl ich es längst schon geahnt habe, als eine solche. Wir kennen uns via FB schon sehr lange, ohne großartige Unterhaltungen geführt zu haben. Sie griff mich, als ich ihr mein Projekt vorgestellt hatte sofort an und am Ende hat sich mich blockiert. Gut so. Der Konsens dieser geschriebenen Unterhaltung war der: In einem Jahr ist das Land in einer totalen Rezession, die Nazis, zu denen ich in ihren Augen dazu zähle, hätten die Macht an sich gerissen und Deutschland sei Ende 2021 das Vierte Reich. Tja, was soll hierzu sagen? Was will man in Gottes Namen diesen Menschen noch erklären? Nicht nur, dass die Ansicht sehr krude ist, dass es in anderen Ländern, was Corona angeht ebenso mies aussieht wissen sie scheinbar nicht, dass es in den USA mies ist, in vielen anderen Ländern auch, ignorieren sie, diese Infos machen an den Grenzen unseres Landes halt und niemand von ihnen macht sie die Mühe über unsere Landesgrenzen hinaus, die keine Mauer haben, zu schauen. Mann, Mann, Mann, was sagt man dazu noch?

Diese und andere idiotischen Ansätze verbreiten die 711er unter ihren Anhängern, die fortan vergessen auch noch mal nach andern Medien Ausschau zu halten. Ich frage mich, wenn im Raum Leipzig nun die Infektionszahlen steigen, kann man dann die Organisatoren nicht zur Verantwortung ziehen, ebenso wie den Richter oder die Richterin des OVG, wer auch immer das in der Innenstadt erlaubt hat? Die Organisatoren mussten wissen, wie sehr das Ausarten wird, sie haben wissentlich in Kauf genommen, dass unbeteiligte Menschen infiziert werden. Unser Rechtssystem sollte das doch zulassen können. Das Demonstrationsrecht, ist es höherwertig als das Recht auf Unversehrtheit? Ich meine die Leipziger, die dort eingesetzten Polizeibeamte sollten das Gericht mit einer Flut von Klagen gegen die 711er beschäftigen. Es tun mir vor allem auch die vielen Polizeibeamten leid, deren Aufgabe es ist, eine Eskalation zu vermeiden, auch deshalb verlegt diese Demonstrationen außerhalb der Städte. Wen interessieren sie schon?

An dieser Stelle ganz ausdrücklich: Ich bin nicht gegen Demonstrationen und ich habe in diesen Zeiten nichts dagegen, wenn Behörden die Demonstrationen außerhalb der Innenstädte auf dem freien Feld stattfinden lassen, dann ist das vollkommen in Ordnung, das war auch das, was Leipzig vorhatte, bis eben das vom OVG gekippt worden ist, genau wissend, dass weder Maskenpflicht noch Abstand halten eingehalten wird. Das könnte, wenn der Rest der Bevölkerung genauso bescheuert wäre, wie die Querdenker, als Signal verstanden werden, einfach die Masken wegzuwerfen. Zack, weg damit.

Sehr böse und allerunterste Schublade, aber ihnen leider zuzutrauen ist das: https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-mundschutz-querdenken-kinder-100.html

In der Corona-Landschaft hat sie im Gegensatz zu der Miniwelle vom Anfang dieses Jahres etwas verändert, das darauf hindeutet, dass sich ein wenig Optimismus ganz am Ende am Horizont zeigt: Während die Frage wer, wann zuerst geimpft werden wird, während der ersten Welle nur mal peripher angerissen worden war, nimmt sie jetzt deutlich mehr Raum ein. Somit haben der Ethikrat, ich finde das ist ein sehr interessantes Gebiet, und das RKI zusammengetan und haben eine Richtlinie erarbeitet, die Vorlage für eine kommende Impfstrategie sein wird und überall, in jedem Bundesland werden gerade Impfzentren geplant und eingerichtet.

Um gleich den Schwurblern vorzubeugen: Es wird keine Impfpflicht geben, wer aber zu einem relativ normalen Leben zurückkehren möchte, der denke einfach darüber nach, wenn er oder sie nicht will, auch gut, macht nix, seine Impfdosis kommt dann einem anderen Menschen zu Gute, der bereit ist sich impfen zu lassen. Ja natürlich hat Bill Gates in jede Dosis eine Minichip geben lassen, das jetzt nur für die Schwurbler und Impfgegner. Ich nehme den Minichip sehr gerne, denn das genau unterscheidet mich von den Schwurblern und wer dann keinen Chip trägt, der kann und wird aussortiert und eingefangen werden. Ja, so ist das 😊, frei nach Richtlinien der Schwurbler. Wer meinen Standpunkt hier kennt, der weiß, wie ich zu solch idiotischen Theorien stehe.

Noch mal, sollte es eine Demo in Berlin geben, dann auf dem Tempelhofer Feld, Zaun drumherum und auf jeder Seite wir alle viertel Stunde drei Leute rausgelassen und wer sich nicht an die Maskenpflicht hält, wird gleich abkassiert. So bleibt das Recht auf Demonstration erhalten und gleichzeitig das Recht auf Unversehrtheit zu gewährleisten. Solche kontrollierten Demos könnten helfen das Infektionsgeschehen in Kontrolle zu bringen und dann auch zu halten, es möglich machen die Gastronomie, Kultur und Sport wieder etwas zu aktivieren.

Bleibt gesund! Passt auf Euch auf und laßt es Euch gut gehen!