Archiv
Kategorien

Gemischtwaren

Die Hochzeit von Prinz William und Catherine Middleton ist Geschichte, der BVB ist Deutscher Meister.

Am Freitag hat in London Prinz William seine langejährige Freundin Kate Middleton geheiratet. Herzlichen Glückwunsch! War schon eine schöne Hochzeit, keine Frage. Die Hüte, die auf manchen Köpfen getragen wurden, wären besser gar nicht erst hergestellt worden. Es gibt wirklich wunderschöne Hüte, aber manche dieser Art verdienen den Namen nicht.

Die Braut trug ein wunderschönes Kleid, der Bräutigam gefiel mir persönlich in seiner Uniform nicht so gut, aber o.k., wenn es halt so sein sollte, dann war es gut. Etwas, das mir überhaupt nicht gefiel war, dass Prinz Williams Mutter Lady Diana von den Journalisten und nicht nur von denen im Fernseher, sondern auch von denen in den Zeitungen immer und immer wieder als Vergleich angeführt wurde. Leute lasst das sein. Kate, diese junge Frau wird es so schon sehr schwer haben sich zu etablieren, da muss man ihr das nicht noch durch die ständige Erwähnung von Lady Diana erschweren. Sie ist sie und nicht eine andere.

Was mir auch gar nicht gefallen hat, dass unsere Gelder da mal locker verschleudert worden sind. Wäre es nicht genug gewesen, wenn bei dieser Hochzeit das ZDF Bericht erstattet hätte und bei dem nächsten Großereignis dieser Art dann die ARD an der Reihe ist. Das kann so nicht gehen. Dafür, dass wir diese Gebühren bezahlen müssen, kann erwartet werden, dass mit diesen Geldern sehr viel sorgsamer umgegangen wird.

Zurück zum Hochzeitspaar: Der Funke sprang nicht auf mich über. Irgendwie blieb diese Hochzeit auf Distanz zu mir. Ich weiß nicht weshalb das so ist. Da ist mir bei der Hochzeit der Kronprinzessin Viktoria von Schweden ein anderes Feeling im Gedächtnis und auch die Hochzeiten aus Holland wirkten auf mich freier und sehr viel gelöster.

Ganz anderes Thema: Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft von Borussia Dortmund. Es freut mich riesig für deren „Kloppo“, dass ihm das gelungen ist. Spielten er und seine Mannschaft sich in der Hinrunde ganz still und heimlich im Schatten der Probleme des FC Bayern an die Spitze der Tabelle, wo sie dann auch geblieben sind. Tolle Leistung, tolle Mannschaft, Hut ab! Nein, ich bin nicht gegen den FC Bayern, aber habe etwas gegen die automatische Beanspruchung des Meistertitels. Sollen sie auf internationalem Parkett spielen, keine Frage, aber eben nicht immer Meister werden, das wäre auf die Dauer zu langweilig. Übrigens ist Hertha BSC wieder aufgestiegen und so wie das aussieht bleibt der 1. FC Kaiserslautern drin in der Bundesliga. Das bedeutet, dass ich endlich mal wieder einen Grund haben werde ins Olympiastadion zu gehen, wenn der 1. FCK nach Berlin kommt.

Ach ja, heute Morgen ging die Nachricht um die Welt, dass Osama Bin Laden bei einem Angriff des amerikanischen Militärs auf sein Domizil getötet worden ist. Wie er ums Leben gekommen ist, ich weiß es nicht, vielleicht hat er angesichts der Aussichtslosigkeit selbst Hand angelegt. Bei aller Freude, dass ein Mann, der so viel Leid verursacht hat, wäre es vielleicht besser nicht in Freudentaumel zu verfallen. Gut wäre noch, wenn man Hinweise auf alle Geldbewegungen der Al Quaida bekommen würde und dann diese Quellen zum Versiegen brächte. Ruhigere Berichterstattung, weniger Euphorie, sagt mir ein Bauchgefühl, wäre besser.

Ich wünsche allen einen guten Start in diese Woche, die in Berlin schweinekalt und regnerisch beginnt.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

6 Kommentare zu „Gemischtwaren“

  • Ute says:

    Hallo Gitta,
    stimme Dir heute in allen Punkten zu. Kein widerspruch, wir sind einer Meinung.
    Liebe Grüße diesmal aus dem wunderschönen Danmark
    Ute

  • Ria says:

    Hallo Gitta,

    auch ich kann mich nur in allen Punkten Deiner Meinung anschließen.

    Dir noch eine schöne ruhige Woche aus der alten Heimat und liebe Grüße

    R I A

  • Gitta says:

    Liebe Ria,

    Danke, dass Du meinen Blog besucht hast.
    SO ruhig wird diese Woche wohl nicht werden, ich habe ’ne Menge Arbeit, aber besser so als keine 🙂

    Herzlich
    Gitta

  • Gitta says:

    Liebe Ute,

    danke für Deinen Besuch. Machst Du Urlaub und seit wann machst Du in „Mützen“ :-)? Und gehst Du im Oktober zum Kurpfalzgymnasiumtreffen im Rosengarten?

    Herzlich
    Gitta

  • barbara2 says:

    das mit der hochzeit ist mir schnurz, gesehen habe ich die auch nicht, wenn man böse sein will, kann man sagen: kate ist von ihren eltern mit absicht auf das nobel college geschickt worden, weil dort royals ausgebildet werden (stand so in einer zeitung) also mission erfolgreich.
    für herta und den bvb freue ich mich auch, makus babbel wieder in der bundesliga, das macht spass.
    die gelder werden von zdf udn ard noch mehr verschleudert, weil in deren aufsichtsgremien politiker sitzen, die es gewohnt sind andererer menschen geld auszugeben udn weil wir demnächst alle zahlen, egal ob wir die medien nutzen oder nicht, das ist ein selbstbedienungsladen ohne ende, aus dem man nun nicht mal mehr aussteigen kann, wie bei den steuern.

  • Gitta says:

    Ich schätze mal, dass das mit der Hochzeit allen Menschen schnurz ist, die nix damit zu tun haben. Ich denke aber, dass so viele Menschen, Männer und Frauen, sich das angeschaut haben, liegt an der Öffentlichkeit der Personen. Ich habe es mir angeschaut und war ein Mal mehr froh, dass ich nicht dort mit einem Topf oder ähnlichem auf dem Kopf dort sitzen musste. Stell Dir vor, Du gehörst zum eingenladenen Fußvolk, musst schon um 9 Uhr antreten, während der ganze Kram dann schließlich um 12 Uhr losgeht.
    GEZ-Gebühren: Ich glaube das Verschwenden der Beiträge geht noch sehr viel tiefer und die Vergangenheit hat gezeigt, dass in diesen riesigen Molochs von Verwaltungen in jeder Ebene einiges gemauschelt wird, jüngstes Beispiel KiKa. Diese „Pflichtbeiträge“ gehen doch regelmässig und sowieso ein, die Kontrollen und Überprüfungen scheinen etwas lasch, wunderbar, was will man mehr. Da gäbe es noch einige Beispiele mehr und es werden nicht weniger.

    Herzlich
    Gitta

Kommentieren