Archiv
Kategorien

Alles beim Alten, oder?

Da bin ich dann wieder. Ich habe überlegt, ob ich den Klatschtag nachliefern soll, aber ich lasse es, das ist Schnee von vorgestern, den ich nicht unbedingt grautreten möchte. Die van der Vaarts sind ebenso noch im Gespräch wie Klaus Wowereit und der BER, während England über ein Porträt der Herzogin Kate lästert und es als „Faltenportrait“ bezeichnet. Das Dschungelcamp hat auch wieder begonnen, also alles paletti, alles beim Alten, oder?

Mal ehrlich, wenn ihr mit Euren Geschäften solche krasse Fehleinschätzungen, schlechte Arbeit oder falsche Beratungen abgebt, dann könnt ihr Eure Klitsche doch einfach zumachen, Eure Sachen packen und unter die Brücke gehen. Oder sehe ich das falsch? Solche Schicksale laufen zur Genüge herum. Passiert das aber in öffentlichen Ebenen, dann werden die Kerle dafür auch noch abgefunden, Mißtrauensanträge scheitern, wobei man sich wirklich überlegen muss, wer, außer Wowereit, in Berlin sonst noch einen breiten Buckel hat und die Stadt „regieren“ kann. Irgendwann in ferner Zukunft wird vielleicht BER fertig werden und dann kräht kein Hahn mehr danach, das Gehuddel und Gedöngs von heute wird vollkommen in den Hintergrund treten. Der Dumme ist wer? Klar der Steuerzahler, aber auch der wird sich an der Wahlurne dann, daran nur schwer erinnern, dass die „Kontrollinstitution Wowereit“ schlecht kontrolliert hat. So lange immer noch Verträge geschlossen werden, die astronomisch hohe Abfindungen garantieren, so lange können die doch machen was sie wollen, der Steuerzahler trägt das. So lange diese Menschen nicht persönlich haften, sondern unsere Steuergelder für ihre Denkmäler zu Verfügung haben, so lange machen sie was sie wollen. Also alles beim Alten, oder?

Apropos unter der Brücke leben. Es ist kalt draußen, vielleicht habt ihr noch ein paar Decken, oder Schlafsäcke, die ihr zu den entsprechenden Übernachtungsstellen bringen könnt. Oder zur Bahnhofsmission, die dafür dankbar sind. Letzte Woche habe ich über Professor Gerhard Trabert einen Filmbeitrag gesehen, während ich Zucchini, Aubergine und Paprika gewaschen und geschnitten habe. Ein wenig beschämt habe ich mich dann schon gefühlt und dabei meinen Hut gezogen. Dieser Mann …, nein ich schreibe jetzt keinen Lobgesang lest das einfach selbst: http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/829332/pakistan-nach-mainz-arzt-hilft-aermsten-obdachlosen.html und dazu gab es eine Reportage im Fernsehen, aber ich gestehe, ich habe vergessen in welchem Programm ich das gesehen habe, aber es hatte mich beeindruckt, dass da ein Mann seine Nächte damit verbringt, dass er den Ärmsten der Armen hilft und am Tag an der Universität lehrt, seinem Beruf nachgeht. Es sind – leider – immer nur einzelne Menschen, die sich aufopfern. Alle anderen, dazu gehöre ich auch, schauen sich das im Fernsehen an. Also alles beim Alten, oder?

Das Dschungelcamp ist wieder da. Nein, ich habe es nicht gesehen, das ist nicht meine Kragenweite, aber dennoch ist man informiert, denn an den tausenden Berichten in allen Zeitungen kann man kaum vorbei gehen. Helmut Berger, er scheint das nötig zu haben, weil er samt und sämtlich alle Würde sich selbst gegenüber fallen ließ. Wie kann man sich das in dem Alter, der Figur und dem Aussehen antun? Abgesehen davon isser raus dort, hatte die irren Temperaturen nicht vertragen. Wenn ich ehrlich bin gut so, denn wenn ich wirklich mal da rein schauen würde bekäme ich sicher Augenkrebs von seinem Anblick. Alle anderen – muss man sie kennen? Also alles beim Alten, oder?

Es ist weiß gezuckert draußen, zumindest war das am Wochenende und ist heute auch so. Außerdem schneit das so kleine grieselige Flocken. Das muss so sein, weil wir daran erinnert werden müssen, dass es immer noch Winter ist, meteorologisch, auch kalendarisch. Er ist nicht zurück der Winter, war die ganze Zeit da, die Tage waren grau und kurz. Gut, der dauernde Nieselregen hier in Berlin war absolut ätzend, vor allem weil das über Tage so gegangen war. Selbst Hunde waren nur die Straße entlang getrottet und hatten absolut keinen Bock da draußen herum zu latschen. Jetzt ist das schöner, ab und an kommt blauer Himmel vorbei, heute wohl eher nicht, gelegentlich auch eine Schneeflocke, heute etwas mehr. Spaziergangwetter, allerdings wird die Currywurst, die draußen gegessen wird relativ schnell kalt, was Vor- und Nachteile hat. Also alles beim Alten und wie gehabt: Laßt es Euch gut gehen.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren