Archiv
Kategorien

Bayern hat gewählt

Bayern hat gestern gewählt. Nichts Besonderes in diesen Tagen und wenn ich ehrlich bin, dann bin ich froh wenn die nächsten drei bis vier Wochen um sind, nur bezogen auf die Wahl am kommenden Sonntag. Seit einigen Wochen bekommen wir als Talkkost nur noch Politiker serviert, die einen Schrott erzählen, dass es schlichtweg weh tut, deren Programme alle so dicht beieinander liegen, dass der einzige Unterschied nur noch Nuancen in der Formulierung ausmachen. Die meisten Bürger wissen nicht wen sie wählen wollen. Dennoch meine ich sollte jeder von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. Die CSU hat überigens die absolute Mehrheit geschafft, nur für den Fall, dass das noch nicht alle mitbekommen haben.

Kommen wir auf gestern zurück. Die bayrische CSU hat sich die gewohnte absolute Mehrheit zurück geholt, dass die FDP gleich ganz aus dem Landtag gekantet wurde, nun ja es wird wohl langsam Zeit, dass sie sich wieder eine echte Führungsfigur an die Spitze holt, denn weder Rösler noch Brüderle vermögen es die Partei aus der Talsohle zu führen. Man erinnere sich an Westerwelle, der Mann hatte es geschafft, dass die Partei sich keine Gedanken um ihre Zukunft machen musste. Es geht gerade nicht darum sie zu wählen oder nicht, aber man kann der Partei nur raten eine richtige Führungspersönlichkeit an die Spitze zu stellen. Das war da oben rumtanzt mag vielleicht sympathisch sein, aber für diesen Job sind sie alle ungeeignet. Ich meine, dass das einer der Hauptgründe ist, dass sie so schlecht dastehen, im Grunde bedeutungslos geworden sind.

Verloren haben gestern ganz eindeutig die SPD und die Grünen, die sich als Ziel gesetzt hatten die schwarz-gelbe Koalition in Bayern zu beenden. So hatten sie sich das natürlich nicht vorgestellt. Dennoch und das ist etwas, das ich überhaupt nicht verstehen kann erklären sie, dass Bayern ein Beispiel dafür sei, dass schwarz-gelb gar nicht geht. Hallo??? Einfach zugeben, dass man selbst verloren hat, das hätte ihm besser gestanden und froh darüber sein, dass die bayrische CSU nicht noch mehr Stimmern gefangen hat. Schwarz-gelb in Bayern scheinbar nicht, aber es ging ohnehin der CSU nur darum die absolute Mehrheit zurück zu bekommen und daran arbeitet sie schon seit der letzten Bundestagswahl, da sie seit dem Moment permanent gegen die FDP gearbeitet hat, egal, was auch immer von ihr kam, es wurde schlichtweg torpediert.

Die PKW-Maut, sie wird kommen, daran habe ich keinen Zweifel. Aber sie wird in einer anderen Art kommen wie die SPD das gerne verkaufen würde. Hier wird die CSU gewinnen, weil sie eine geniale Idee haben wird, die sie ganz sicher auch bezogen auf das europäische Recht geprüft hat. So dämlich kann diese Partei nicht sein, dass sie das ins Blaue hinein fordert. Ich gehe davon aus, dass wir mit der bereits bestehenden KfZ-Steuer, immer dann, wenn wir sie überwiesen haben unsere Plaketten bekommen. Somit wäre das europäische Recht erfüllt, dass eine Maut wenn, dann für alle gelten muss und somit können ausländische Autofahrer entsprechend zur Kasse gebeten werden. Das wird gehen, das ist machbar und da wir überall auch bezahlen müssen, unsere Straßen marode sind, finde ich das so schlecht nicht. Die Kanzlerin sagte als Mehrbelastung komme die Maut für inländische Bürger nicht in Frage, nach europäischem geht das nicht. So aber wird das ganz sicher gehen. Alle wahren ihr Gesicht, die Kanzlerin, die ihr Wort nicht bricht, die Bayern, die sich durchsetzen konnten und die Opposition hat Nese, weil sie zuerst geredet und dann gedacht haben, weil obige Lösung so auch genannt worden war. Zuhören kann gelegentlich wichtig sein. Alle reden von der straken CSU, die nun einen immens großen Einfluss in Berlinhahben wird. Hatten wir öfter schon, dass die CSU aus Bayern gepfiffen hatte und glaubte, dass nun alle hüpfen müssen, dennoch aber lernen musste, dass das so auch nicht klappt. Wir erinnern uns daran, das war als Bonn noch als Hauptstadt aktuell war.

Kommen wir mal zu Jauchs Gasometer gestern. Ich habe selten so gelacht und fast schon darauf gewartet, dass der Vorhang aufgeht und ein Boxring oder eine Matschepampe nach dem Motto „Catch as Catch can“ herein gefahren wird. Jauch hatte keine Chance sich Gehör zu verschaffen und hat die Moderation gänzlich aus der Hand gegeben an streitende, gelegentlich keifende PolitikerInnen, wo man am Ende nicht mehr hören konnte was wer gesagt hat. Ist aber eh egal, weil sie alle den gleichen Quatsch erzählen. Nun wollen alle Gas geben, mit Volldampf den Wahlkampf beenden. Bei uns in der Pfalz gab es den Spruch „Gott sei’s getrommelt, gepfiffen und gebassgeigt“, dass das endlich vorüber ist, alle Wahlplakate hoffentlich bald abgehängt sind, alle bitte., denn manch eine Partei lässt ihre gerne ein paar Tage länger stehen und hängen. Diese Woche werden wir auch noch hinter uns bringen können.

In diesem Sinn wünsche ich Euch einen tollen Start in diese letzte Woche vor der Wahl. Eine Woche bleibt Euch noch zu entscheiden, wo ihr Euer Kreuzchen machen wollte. Oder habt ihr Euch schon entschieden? Ich nicht. Ich habe noch absolut keine Ahnung. Ich weiß zwar, wo ich es ganz sicher nicht machen werde, aber ansonsten gehöre ich noch zu der Masse der unentschiedenen Wähler. Packen wir das an, bringen wir diese Vorwahlwoche hinter uns. Was auch immer ihr tut, welchen Ärger ihr auch immer habt oder hattet, welchen Glückstreffer ihr gelandet habt, bleibt cool, vor allem: Laßt es Euch gut gehen.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren