Archiv
Kategorien

Blogstöcken

Das Blogstöckchen war eine Weile unterwegs deswegen kann es gerade erst an. Jens Schönlau bat mich das Blogstöckchen aufzunehmen. Dies Stöckchen wird von Blog zu Blog weitergegeben und wie das manchmal ist, wenn man ganz in seiner Arbeit vertieft ist, man bekommt das erst dann mit, wenn das Stöckchen gleich neben dem Laptop einschlägt. Es geht bei diesem Blogstöckchen um:

This is how I work

Jens schreibt für mich den absoluten “Oberblog” schlechthin und ich wünschte ich hätte genau die Zeit, die mir fehlt, um mich dort öfter und länger aufzuhalten und immer meinen Senf, gefragt und ungefragt zu geben. Danke, Jens, für Deine immer tollen Beiträge und das Stöckchen. Ich habe mich nun mit dem Stöckchen beschäftigt, das eher ein Bloggerstaffelholz ist, und reiche es dann weiter.

Blogger-Typ

Welcher Blogger-Typ bin ich? Keine Ahnung. Ich blogge und schreibe. Was mir gerade einfällt, was aktuell ist. Mal sind meine Beiträge recht lustig, dann aber auch wieder recht böse, weil ich mich über etwas wahnsinnig geärgert habe, das uns dann aber in der Regel alle betrifft. Ich habe am Donnerstag eine feste Rubrik, den „Klatschtag“, eine kleine Sammlung aus der Yellow Press, aus den Zeitschriften, die ich jeden Mittwoch für meine Ma kaufen muss, mit und ohne kritische, wohlwollende, sarkastische Worten. Ich überlege heute nicht, was ich morgen schreibe. Wenn ich am Morgen raus gehe, dann erst lege ich mich fest. Klar manchmal ist auch ein Thema von vorgestern dabei, aber das wird garantiert wieder eins von morgen.

Bilder setze ich eher selten ein und das obwohl ich sehr gerne fotografiere.  Ich weiß nicht warum ich das trotzdem nicht tue.

Was macht das für einen Blogger-Typ aus mir? Keine Ahnung, ich weiß es ich. Ich schreibe, weil es mir Spaß macht.

Gerätschaften digital

Laptop

Gerätschaften analog

Notizzettel überall, wo ich gehe und stehe

Arbeitsweise

Ich habe bei Jens gelesen, dass er ein Thema im Kopf hat, es dann fließen lässt und am Ende kommt dann, jedenfalls bei ihm, etwas heraus. So ist das. Allerdings bin ich am Ende nicht immer zufrieden, aber ich denke der Leser ist mündig, er darf für sich selbst entscheiden, ob ihm der Artikel gefällt oder nicht.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und zur Bookmark-Verwaltung?

WordPress und ich brauche immer Hilfe, obwohl ich das Alltägliche selbst stemmen kann. Background ist nicht meine Welt und wenn etwas Besonderes ist, dann muss ich nachfragen, aber ich muss das nicht können, ich kann dafür anderes sehr gut besser.

Für die Artikel, die ich aktuell schreibe, muss ich nicht direkt recherchieren, aber wenn, dann im www auf jeder sich mir bietenden Datenbank.

Wo sammelst du deine Blogideen?

Überall. Da gibt es keinen speziellen Raum, keine bestimmte Zeit dafür. Das begegnet mir überall, draußen, drinnen. Es begegnet mit ein Mann mit Hut und der Typ sieht gut aus – mit dem Hut und das ist es dann, der Artikel des Tages dreht sich um den Hut als solches. Am besten einfach mal nachschauen bei gitta-becker.de

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Ja nach Zeitdruck schnell zu schreiben und wenn viel Zeit, dann ist der Beitrag länger und bei wenig Zeit etwas kürzer.

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Nein, es gibt ja die Zettel.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Waschmaschine, Spülmaschine und das in dieser Reihenfolge. Lieber kein Telefon, als keine Waschmaschine.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Ja, natürlich gibt es das, aber dafür bin ich in anderen Bereichen richtig schlecht. Nobody is perfect. Gleicht sich das nicht immer irgendwie aus? Ich finde Vergleich wer was besser kann doof.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Ich höre beim Schreiben, egal ob ich an einem Manuskript oder einem Pitch oder einem Drehbuch schreibe, keine Musik und selbst, wenn das Radio spielen würde, ich würde, weil ich in meinem Thema so vertieft bin, ich gar nicht mitbekommen, welches Lied gerade gespielt wird.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall/Lerche?

Early Bird.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Introvertiert, wenn es um Persönliches geht, extrovertiert, wenn es jeder wissen kann.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Tina Gallinaro

Irene Wolk

Bianca Raum und Arndt Stroscher

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

2 Kommentare zu „Blogstöcken“

Kommentieren