Archiv
Kategorien

Das Glashaus

So, jetzt ist es raus: Gegen Uli Hoeneß wird Anklage erhoben. Ich bin kein Hoeneß-Fan, aber ich möchte das so formulieren: Wenn es korrekt ist, dass ausreichend Gründe vorhanden sind dies zu tun, dann muss es sein. Sollte das nur geschehen um dem Bürger zu zeigen was Staatsmacht ist, dann darf es nicht sein. Er hat sich selbst angezeigt, so weit so gut, aber wenn er das getan hat, weil er wusste, dass er im Fokus ist, dann sollte die Selbstanzeige nichts nutzen, wenn er schuldig im Sinne der Anklage auf Basis der Gesetze ist, dann muss er nach dem Gesetz verurteilt werden. Aber eins ist für mich so sicher wie das Amen in der Kirche: Seine Verurteilung darf alleine nur durch den Richter er folgen und wenn er bestraft wird und diese Strafe verbüßt hat, dann muss gut sein und jeder, der mit dem Finger auf ihn zeigt muss wissen, dass dann drei Finger auf ihn selbst zeigen.

Aber das muss dann für jeden Bürger gelten. Sind wir nicht alle nur sehr gerne bereit einer Vorverurteilung zu folgen? Ich mag mich da nicht ausnehmen und ärgere mich über mich selbst, wenn ich mich dabei erwische. Oder gibt es nicht immer dieses komische Gefühl im Bauch, wenn wir wissen, dass da einer oder eine ist, die wegen was auch immer verurteilt wurde? Es gibt natürlich Verbrechen, die nie vergessen werden, die von Menschen ausgeübt werden, die einem Trieb folgen, der nicht zu heilen ist. Da bin ich zwei geteilt, sorry, aber als Mutter von zwei Töchtern war ich immer voller Ängste, dass meine Girls auch wieder heil nach Hause kommen. Komischerweise verstehe ich hier keinen Spaß und muss auch immer an den Fall Bachmann denken als die Mutter ihre Tochter im Gerichtssaal gerächt hat. Natürlich weiß ich, dass Lynchjustiz kein Weg ist, aber ich bin glücklich darüber, dass ich nie in diese Lage kam, dass der Verbrecher sich gewünscht hätte, dass die Polizei vor mir vor Ort ist. Es mag falsch sein, aber ich kann Frau Bachmanns Handeln so gut verstehen.

Mein Papa, ein weiser Mann, sagte immer: Wer im Glashaus sitzt wäre dämlich würde er mit Steinen werfen. Ein guter Spruch, den zu befolgen keine schlechte Idee ist, auch wenn gelegentlich die Versuchung es doch zu tun riesen groß ist. Oder seid ihr alle kleine Engel, die nie und nimmer, wenn auch ganz klitzekleines Spitzbübisches tun, das sie ganz zwangsläufig ins Glashaus katapultiert? Oh Leute ich jedenfalls nicht. Ich parke schon mal ohne einzuwerfen, fahre zu schnell und lasse auch mal einen Termin verstreichen. Also ab ins Glashaus und ich lade jeden ein herein zu kommen, gemütlich hier. Aber zurück zu Uli Hoeneß: Wenn es zu einem Prozess kommt, wie immer die Anklage auch lauten mag, dann wünsche ich ihm, dass er einen fairen Prozess bekommt, einen wie ihn jeder andere normale Bürger auch bekommen würde, kein Promiabschreckungsprozess, keinen „seht-her-wir-kennen-keine-Gnade2-Prozess, einfach nur einen Prozess die Bundesrepublik Deutschland gegen Uli Hoeneß.

Es ist angenehm kühl heute Morgen hier in Berlin und mit ungefähr 24° C soll nicht übermäßig heiß werden. Gut so, oder nicht? Das würde für mich ohnehin ausreichend sein: 24° meine ich. All jene, die wieder schwitzen müssen: Nicht vergessen zu trinken, ja? Das muss sein. Biergarten heute Abend oder Fußball? Oder beides? Egal was ihr auch tut: Laßt es Euch gut gehen!

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren