Archiv
Kategorien

Wichtelmänner

Es muss Wichtelmänner geben, ganz eindeutig. Oder seid ihr anderer Meinung. Ganz früher, als die Computer in den Unternehmen Einzug hielten, da waren das riesige Anlagen auf doppeltem Boden. Wenn man das seiner Oma erzählt hat, dann hat diese automatisch angenommen, dass in diesem doppelten Boden kleine Männchen mit den Daten hin- und herliefen. Doch manchmal gab das solche Aussagen. Meine Oma, die 1898 geboren wurde, würde sich in der Welt heute nicht mehr auskennen. Trotzdem damals gab es sie schon und heute auch, diese Wichtelmänner.

Wer nun annimmt, dass diese die Wohnung über Nicht in Ordnung bringen, der irrt, das sind die Heinzelmännchen und die gebt es definitiv nicht. Das weiß ich sicher, ganz sicher. Ich muss das wissen und jeder Mensch, der Haushalt gestaltet weiß das auch. Vor allem gibt es Wichtelmänner der elektronischen Geräte. Nein, sie warten sie nicht, sie irritieren sie, ändern sie, stören sie und bei dir sieht das dann so aus: Du schaltest am Abend, nachdem alles am Tag problemlos, störungsfrei gelaufen war, deine Geräte aus, so wie immer. Am nächsten Morgen schaltest du ein. Schaltest ein und schaltest ein, nur das Gerät kommt nicht zum Laufen. Geht nicht, will nicht mehr. Hmmm… du unternimmst alles, damit das geht. Alle Tricks, die du auf Lager hast, alles exerzierst du durch. Und was passiert? Nix. Stille. Rien ne va plus. Dabei spielt das keine Rolle ob das die Kaffeemaschine ist, der Staubsauger, der PC, das Laptop, egal, das spielt keine Rolle. Nein, keine Angst meine Geräte sind bis jetzt alle angelaufen, aber als ich Word geöffnet habe, da war das Format auf Weblayout gesprungen und nicht im Seitenlayout wie ich es immer stehen habe. Aber ich habe das wirklich schon erlebt, dass ich Geräte ausgeschaltet habe, am nächsten Morgen eingeschalten wollte und da war nix. Bei zwei Geräten hat mich das hart getroffen, das eine war mein damaliges heiß geliebtes Motorola Pebl, das machte nix mehr, ließ kein Tastendrücken zu und gab auch ansonsten nichts von sich und mein Laptop, da war auch der Ofen aus, aber da kannte ich den Grund. Aber zurück zu den Wichtelmännern, denn nur die können sich nachts in die Geräte schleichen und sie so manipulieren, dass n ix mehr geht. Aber das wäre nicht schlimm, käme da nicht der Kollege, der Partner, Mann oder Freund, ganz klar seines Zeichen Spezialist für elektrische Geräte hört sich an, was los ist und stellt dann die alles entscheidende Frage, die ähnlich wie die Frage nach dem Sprit im Tank klingt wenn Frau mit dem Auto liegen bleibt: „Was hast du dann gemacht? Welche falsche Taste hast du denn gedrückt beim Ausschalten. Das geht doch nicht, wenn er gelaufen ist vor dem Ausschalten, dann muss er das nach dem Einschalten auch wieder tun.“ Mädels, das sind die Momente wo ich zu Erwin der Ameise, die sich als einzige auf dem Elefanten halten kann und ihn würgt, werde. Ich bin zum Glück schon lange nicht mehr mit dem Auto liegen geblieben, aber vor unglaublich vielen Jahren als mir das mal passiert ist, mit einem Auto voller Kinder, da kam der Typ und die erste Frage war die nach dem Benzin im Tank. Na das kann ich leiden, am Ende hatte mir ein Marder die Leitungen zersägt. Ich fand ohnehin, dass die Computer früher viel anfälliger für solcherlei Fehlstarts waren oder dafür ganz überraschend sich zu verschlucken und nicht das zu tun was sie sollen und da habe ich oft die Frage gehört was ich denn getan habe, weil von nichts auch nichts kommen würde. Oder du packst Wäsche in deine Maschine schaltest sie ein und gehst dann anderer Arbeit nach und dann zeigt sie eine Fehlermeldung an, das gab es ja früher einfach nicht, da blieb das Wasser drin stehen und die Unterwasserwelt im Bad war vorbestimmt. Was habe ich gemacht? Na wie immer Wäsche rein, Tür zu und ab die Luzzy. Gestern lief sie hoch, in der Nacht waren die Wichtelmänner da und geht sie eben nicht mehr. Wundergeräte sind das alles, oder?

Ich wünsche Euch funktionierende Geräte und wenn nicht, dann keine Menschen, die dämlich fragen was ihr beim Ausschalten, Einschalten und überhaupt damit gemacht habt. Das kann Frau nicht brauchen, Mann übrigens auch nicht. Im Zweifelsfall waren es während der Nacht die Wichtelmänner. Ich wünsche Euch allen nächtliche Heinzelmänner, nur ich fürchte die sind lange schon ausgestorben, aber wenn ihr eins entdeckt, dann hegt es, pflegt es, ernährt es, sucht ihm eine Frau, siedelt ihn bei Euch an und dann: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren