Archiv
Kategorien

Das Zitronenbäumchen

Ich liebe Zitrusfrüchte und seit Jahren zähle ich ein Zitronenbäumchen mein eigen. Natürlich ist die Definition zwischen Zitronenbaum und Zitronenbäumchen für mich fließend, weil ich nicht weiß wo das Bäumchen aufhört ein Bäumchen zu sein. Mein Zitronenbäumchen kommt jeden Winter ins Gewächshaus und kommt im Frühling wieder zurück.

Jeden Tag habe ich mir das Zitronenbäumchen betrachtet, mich daran erfreut, dass es blüht und gleichzeitig Früchte trägt. Wie im Flug ging diese Zeit vorbei und die vergangenen kühlen Tage erinnerten uns daran für seine Überwinterung zu sorgen. Dieses Jahr war es etwas anders als sonst die Jahre zuvor. Da der Balkon repariert werden musste, kam das Bäumchen ins Wohnzimmer, stand da mittendrin, mit dicken fertigen Früchten, kleineren noch längst nicht ausgewachsenen und Blüten daran. Es war Freude unter dem Zitronenbaum zu sitzen, aber auch Wehmut zu wissen, dass er nun bald abgeholt werden würde.

Der Abholungstermin war heute und gerade als ich begonnen hatte diesen Artikel zu schreiben läutete es und die Gärtnerei kam um ihn abzuholen. Staunend standen die beiden Männer vor dem Bäumchen, warteten geduldig bis ich die fertigen Zitronen geerntet hatte und dann gingen sie, mit meinem Bäumchen.

Während es im Gewächshaus steht, werde ich alles für die Weihnachtszeit vorbereiten, werde mit meiner Familie Weihnachten wie immer feiern, ins neue Jahr hinein gehen und dann schon bald wieder die Natur bewundern wie sie aus ihrem Winterschlaf erwacht.

Die tödlich verunglückte Alexandra sang: „Mein Freund, der Baum ist tot…“. Dieses Lied faszinierte mich als Kind sehr. Mein kleiner Freund der Zitronenbaum lebt, der ist verreist in ein Gewächshaus und er wird wiederkommen, dann, wenn die Silvesterraketen längst schon verglüht sind, die Faschingswagen abgebaut, die letzten Kamellen weggekehrt. Wenn die Vögel lauter zwitschern, die Krokusse sich längst den Weg nach oben gebahnt haben, die Tulpen schon fast blühen, dann kommt er zurück: noch ein Stückchen größer, ein wenig stolzer mit Früchten und Blüten. Ich freue mich schon darauf.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

2 Kommentare zu „Das Zitronenbäumchen“

  • barbara2 says:

    junge, junge, ein zitrusbaum , der blüht und früchte trägt. die, die ich aus kernen gezogen habe, haben das nie gemacht. der letzte war nachher ca 15 jahre alt udn wurde zu gross, kam in den garten in den boden und verfror im winter.

  • Gitta says:

    Das Bäumchen ist nicht selbst gezogen, sondern ein Geschenk, das ich vor einigen Jahren erhalten habe. so im Jahrendurchschnitt werden das ungefähr 20 – 30 Zitronen. Das ist in Ordnung, das finde ich persönlich schon enorm. Wenn ich mich recht erinnere, dann dürfte er jetzt so um die 9 Jahre alt sein. Mal gucken, was das noch wird.

Kommentieren