Archiv
Kategorien

Die Blätterklage

Stellt Euch vor, ihr habt ein Haus mit Garten und in dem Garten steht der eine oder andere Baum. Es ist Herbst und wie das so ist im Herbst fallen die Blätter ab und oh weh sie fallen in den Garten der Nachbarin. Diese wiederum geht zu ihrem Anwalt, der wiederum geht in ihrem Auftrag vor Gericht und will jährlich 500 Euro einklagen weil die welken Blätter auf ihr Grundstück fallen. Gibt es nicht glaubt ihr, doch gibt es.

Wenn ich lese, dass ein Gericht sich damit beschäftigen muss, dass da jemand 500 Mäuse dafür will, weil die welken Blätter des Nachbarn in seinen Garten fallen, da verstehe ich die Welt nicht mehr, da greife ich mir an „Kopp“, schüttel diesen kräftig und frage, ob die noch alle Tassen im Spind hat. Die Klage wurde, was mich bei der Urteilslage deutscher Gerichte schon sehr wundert, abgewiesen, bzw. wurde ein Urteil gegen die Klägerin gefällt. Heutzutage scheint das modern zu sein gegen alles und wegen allem zu klagen, vor Gericht zu ziehen. Das Karnickel des einen schmatzt zu laut, das Baby des anderen schreit zu laut wenn es Hunger hat, vor dem Haus ein Spielplatz? Der muss weg! Raucher müssen raus gehen, wenn sie rauchen wollen, werden mit unglaublich hohen Steuern belastet und obendrein noch verfolgt. In Ordnung in Restaurant hat man sich inzwischen an rauchfreies Essen gewöhnt und das ist in Ordnung so, aber in einer Eckkneipe, in einen Stadion, unter freiem Himmel, keine Ahnung mehr was das soll. Da gibt es einen, der hat glaube ich auch den Alt-Kanzler Schmidt verklagt, weil dieser während einer Fernsehsendung geraucht hat. Herrgott noch mal, wenn alle sonst damit einverstanden waren, dann muss man sich nicht so aufspielen. Aber zurück zu der Blätterklage. Diese ist für mich ein Beweis dafür, dass wir alle unglaublich intolerant geworden sind, egal worum es auch immer gehen mag, selbst Blätter dürfen nicht mehr dorthin fallen wo sie wollen, wo der Wind sie hintreibt. Kann ein Gericht eine solche Schwachsinnsklage nicht abweisen oder besser noch gar nicht erst zulassen? Gab es früher, damals vor Urzeiten auch schon solche doofen Klagen? Wer erinnert sich nicht an die bayrische Gerichtssendung „Königlich bayrisches Amtsgericht“, den Vorläufer aller modernen Gerichtsserien? Warum müssen Menschen wegen jedem Mist gleich zu einem Anwalt laufen, klagen und sich gelegentlich dabei lächerlich machen? Nein, das kann ich nicht verstehen und schon gar nicht, wenn es sich um so etwas Banales wie im obigen Fall handelt. Ich versteh gar nicht wie man auf diese Idee überhaupt kommen kann!

Was solls, vielleicht wird man bei Gericht irgendwann schlauer und lässt solche Klagen gar nicht erst zu. Ärgern wir uns nicht, lassen uns nicht ärgern von nichts und niemand, sondern genießen den Tag heute, das Spiel der Nationalfußallmannschaft heute Abend und lassen es dann ausklingen. Hier soll es irgendwann regnen, auch kein Problem, kommen wir klar mit. Wie sieht es aus, heute Mittag eine Curry vom Stand um die Ecke noch bevor der Regen kommt? Klingt doch gut, oder? Wollen wir uns zur Mittagszeit treffen? Oder lieber zu einem Tee am Nachmittag? Wo immer ihr mit netten Menschen zusammen seid, genießt es und: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren