Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Ich habe extra eine Ausgabe „Die aktuelle“ gefischt. Sie können es nicht lassen, das monegassische Fürstenhaus ist abermals in den Schlagzeilen, die Fürstin ziert das Cover. Die Frage macht das Baby sie glücklich scheint übermächtig zu sein. Obwohl der Hof nach wie vor dementiert, die Gazetten weiter an dem Gerücht festhalten, weil Monaco feiern würde, müssen wir abwarten bis die offizielle Meldung des Hofes kommt. Oder wissen wir das schon besser?

Immerhin können wir im Innenteil endlich mal ein Bild sehen auf dem das Fürstenpaar miteinander lacht. Die Frage dazu wann das Fürstenpaar uns endlich den ihrem Geheimnis teilhaben lässt, ist einfach zu beantworten: Dann, wenn es an der Zeit ist. Und wenn alle Welt es weiß, dann ist es kein Geheimnis mehr. Was bleibt uns zu tun? Abwarten!

Romy Schneider, unvergessene Schauspielerin, in Paris eröffnete ihre Tochter eine Bilderausstellung. Schaut man sich die abgedruckten Bilder an, bleibt nur zu sagen, dass diese Frau von einmaliger Schönheit war. Von „Sissi“ bis „Trio infernal“ konnte sie alles spielen. Sie war ein Naturtalent. Romy Schneider starb 29. Mai 1982 an Herzversagen.

Auch ein Paar, das immer und immer wieder in den Schlagzeilen erscheint: Heide Klum und ihr Mann Seal. Beide beruflich und familiär aktiv, sie als Namensgeberin für „Heidis next Topmodel“ unterwegs, er als Sänger und als Juror und Coach von „The Voice“. Das stellt die beste Ehe unter Druck, da jeder unendlich vielen Versuchungen zur Untreue ausgesetzt ist. Aber wer weiß, vielleicht führen sie eine offene Ehe, dezent, heimlich. Dann mag das vielleicht schön sein, wenn man sich zu Hause wieder trifft. Wer weiß schon alles, was hinter den Kulissen vor sich geht.

Die „Frau im Spiegel“ hat auf ihrem Cover Maria Furtwängler abgebildet. Sie hat sich eine Auszeit genommen und zwar in den USA. Scheint ein idealer Ort zu sein, um Auszeiten zu nehmen. Da ist sie in prominenter Gesellschaft: Gottschalk, Carpendale, jetzt zu Guttenberg und sicher viele mehr.  So klingt das Cover. Liest man im Innenteil erfährt man, dass Frau Furtwängler einen Schauspielkurs belegt. Eine vierwöchige Fortbildung. Das finde ich gut. Jeder Mensch bildet sich irgendwie fort, warum nicht auch eine Schauspielerin. Wir dürfen gespannt sein.

Auf einer Doppelseite im Innenleben der Gazette ist die Frau, bei der das Lachen und das Weinen durch gleiche Gesichtszüge begleitet wird: Veronica Ferres. Zugegeben die Bilder sehen toll aus, das möchte ich gerne zugeben, aber in ihren Filmen ist in ihrer Mimik kein Unterschied festzustellen, egal ob sie lacht oder weint.

Johannes Hesters hat Geburtstag. Oder hatte er schon? Egal, auf jeden Fall müssen es 108 Jahre sein oder werden. Die „Neue Post“ schreibt, dass sein letzter Wunsch unerfüllt bleiben wird. Er würde so gerne haben, dass die Holländer ihm verzeihen, dass er während der Zeit des Dritten Reiches nach Deutschland gegangen ist, um hier Karriere zu machen. Er hat sich ein Gespräch mit Königin Beatrix erhofft, als sie nix Besseres zu tun. Vielleicht sollte er, ach was, das klingt dann doch ein wenig hämisch, oder doch nicht, wenn ich ihm den Rat gebe, dass er mit Auto und Wohnwagen zurückkehren soll. Manche Wünsche erfüllen sich einfach nicht im Leben. Das ist nun mal so.

Das Weihnachtswunder leben Prinzessin Catherine und Prinz William. Er habe in seiner Funktion als Pilot eines Hubschraubers zwei Menschen das Leben gerettet, die in stürmischer See unterwegs waren, nachdem ihr Frachter gesunken war. Der Orkan tobte, die Rotorblätter kämpften gegen Sturm an, das Rettungsseil tanzte über den Wellen. Nein, so steht das nicht in der Zeitung, ich habe meiner Phantasie freien Lauf gelassen. Und wieder spekuliert die Zeitung weiter, dass es ja sein könnte, dass da schon ein kleiner Thronfolger unterwegs ist. Ich weiß gar nicht, ob in England die Thronfolgeregelung inzwischen geändert ist, dass das erstgeborene Kind, egal ob Junge oder Mädchen die Thronfolge antritt.

Die „Neue Post“ fordert uns außerdem auf für den Papst zu beten. Er würde schwächeln. Na ja er ist halt nun mal ein alter Mann. Warum soll ich für ihn beten? In seinen Augen bin ich keine Christin, da ich evangelisch bin. Also lassen wir solche unsinnigen Aufforderungen.

Die „Freizeit Revue“ bringt auf ihrem Cover ein Gesicht, das ich auf einem solchem lange schon vermisst habe: Verona Poth. Ja, auch sie gibt es noch. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich an ihrer Stelle in diesem Zusammenhang gerne auf einem Cover abgebildet wäre. Sie bekommt die Texte vorab zu lesen, so ist das nicht. Egal wie auch immer, in Hamburg habe ein Reporter ihre Mutter dabei „erwischt“, dass diese sich am hellen Tag Schnaps gekauft hat. Zum einen kann man solchen Artikeln nicht unbedingt glauben, das kann gefakt sein. Auf der anderen Seite, wenn sie sich am hellen Tag eine Flasche Schnaps kauft, heißt das noch lange nicht, dass sie diesen a. so gleich und alle trinkt und b. dass sie ihn generell bald ausgetrunken hat. Nein, ich verharmlose kein Alkoholproblem, aber man muss bei solchen Berichten immer sehr vorsichtig sein. Auf der dritten Seite, ja wir haben dieses Mal drei Seiten, ist der Ruf erst ruiniert trinkt es sich gänzlich ungeniert. Wenn ich das nächste Mal einkaufen gehe, wird man in meiner Tasche auch eine kleine Flasche Kirschwasser finden. Daraus nun zu basteln, dass ich ein Alkoholproblem habe ist unsinnig, weil ich diesen kaufe, da mein „Backschnaps“ nach unendlich langer Zeit nun alle ist. So nun kann jeder nachdenken warum wer und weshalb Alkohol kauft.

Marlène Charell, Tanzwunder aus Urzeiten, inzwischen 67 Jahre alt ist seit 40 Jahren verheiratet und nun hat ihr Mann Darmkrebs. Das tut mir außerordentlich leid, weiß ich um den Schmerz, der diese Krankheit verursachen kann. Sie und ihr Mann waren in ihrer Ehe nur fünf Tage getrennt und planten, bei Entdeckung einer solchen Krankheit, gemeinsam aus dem Leben zu gehen. Ob das immer die Lösung ist? Immerhin hat sie eine Tochter, die das wohl nicht nachvollziehen können wird. Da sie nun öffentlich darüber geredet hat, wird sie diesen Plan auch aufgegeben haben. Egal, ihrem Mann gute Besserung!

Lilo Pulver, Schauspielerin, steinalt. Mal im Altenheim, dann zog sie da wieder zurück in ihr Haus. Die Gazetten streiten sich darum wie es ihr nun nach einer Hüft-OP geht. Für die eine Gazette war es Routine-OP, angesetzt, für die andere eine Not-OP, schätze mal, dass die dritte nächste Woche schreiben wird, dass die OP auf dem Mond stattgefunden hat. Ich fand sie in ihren Rollen immer witzig und wünsche auch ihr: Gute Besserung!

Somit bin ich beim Rezeptteil der Freizeit Revue angekommen. Heute backen wir Festtagstorten. Das sieht verflixt lecker aus, was da abgebildet ist. Leider sehen meine Torten nie so aus wie auf den Bildern. Ja ich weiß, dass die Torten für das Fotoshooting gestylt sind, aber trotzdem… einzig ich kann behaupten, dass meine Torten immer einigermaßen schmecken. Ich bitte also aus dem Rezeptteil heute an: Schoko-Torte, Spekulatius-Torte, Sternschnitten, Kuppeltorte, Prosecco-Torte. Einen Tipp wie man Marzipan-Sterne macht, gibt es auch, auf 100g soll man 30g Puderzucker einarbeiten und dann diese Masse zwischen Klarsichtfolie ausrollen und die Sterne ausstechen. Das speziell für Euch, ich brauche das nicht und werde das auch schätzungsweise nicht brauchen.

Lasst es Euch gut gehen, genießt die letzten Tage der Adventszeit ausgiebig, sucht die Weihnachtsmärkte heim, Punsch, Glühwein, Bratwurst, Rostbraten im Brötchen und weiß ich noch nicht alles. Geht raus, bleibt nicht zu Hause, das Wetter lädt Euch ein dazu.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren