Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Woche um Woche vergeht die Zeit aus Frühling wird Sommer, dann kommt er Herbst und danach der Winter wieder. Danach fängt alles von vorne an. Der Kreis eines Jahres schließt sich, um einem neuen Kreis Platz zu machen. Das nennt man Leben, oder sehe ich das falsch? Was hätten wir diese Woche über das wir klatschen können? Die Wahl ist vorbei nun wird alles ausgelutscht, die Ergebnisse angeschaut und die Talkshows sind voll mit allen möglichen Politikfreaks einschließlich von Politikern der FDP, CDU, SPD, die gewonnen oder verloren haben. Was immer bei aller Talkerei herauskommen mag, wir müssen entweder koalieren oder neu wählen.

Ich stelle die Frage: Was wenn wir abermals wählen müssten, wenn sich keine Koalition finden würde? Käme dann die FDP über die 5% Hürde? Oder bekäme die CDU die absolute Mehrheit alleine, weil die Menschen keinen Bock auf einen weiteren Wahlgang hätten, würde die SPD dazu gewinnen, oder verlieren, weil sie die große Koalition platzen ließen, weil bei ihren Ergebnis Augenhöhe ein Tic zu hoch wäre? Aber CDU und SPD nähern sich bereits an, das wird am Ende so aussehen, dass der Spitzensteuersatz angehoben werden wird, dafür kommt dann die Maut. Es wird noch ein Hü und ein Hott geben, die SPD wird sich zieren und will doch regieren, sich vielleicht für das letzte Mal Koalition rächen, die CDU hofiert kräftig alle möglichen Kandidaten. Wir sind also  alle auf der Balz, schauen wir was am Ende dabei rauskommt. Lassen wir Politik  für den Moment sein und wenden uns den schönen Dingen des Lebens zu, klatschen wir mal kräftig.

Den kräftigsten Klatscher, den gab es gestern im Fernseher: Boris Becker las eine Passage aus seinem Buch und angeblich soll er von seiner Frau Barbara, als er mit dieser verheiratet gewesen war verprügelt worden sein. Er, der durchtrainiert gewesen war, lässt sich von seiner Frau vor den Augen des gemeinsamen Sohnes verprügeln? Oder umgekehrt seine Frau verprügelt ihn vor den Augen des Sohnes? Aaarrrgggg…. Er sagt weiter, er habe seine Tochter gezeugt, weil der Sex mit seiner Frau seltener geworden war? Das glaubt er doch selbst nicht, oder? Was denkt er? Glaubt er, dass wir alle auf der Nudelsuppe daher geschwommen kommen um ihm diese Geschichten bedingungslos abzunehmen? Der Mann braucht für meine Begriffe Geld, muss sein Image aufpolieren, dass seine Marke „Becker“ nicht untergeht. Hey Mann, das ist auch mein Name, reiß Dich mal zusammen und erzähl nicht so einen Schrott.

Im Hause des jungen englischen Thronfolgers, ich meine nicht Prinz Charles, sondern seinen Sohn Prinz William, soll es eine dramatische Notsituation gegeben haben: Baby George schrie und hörte plötzlich auf zu atmen, wurde blau. Der herbei gerufene Dorfarzt bereinigte diese Situation sofort und erklärte den Eltern, dass das Baby einen Anfall von Affektkrämpfen gehabt habe und dass dagegen kein Kraut gewachsen ist und sich das alleine auswachsen würde. Ich nenne das mal Elternalltag, man lebt immer in der Angst, dass irgendetwas die Harmonie stören könnte. Das wächst sich nie aus, diese Angst, dass seinen Kindern irgendwas passieren könnte, die hat man immer.

Athina Onassis, Alleinerbin einer Menge Geld, scheint nicht so das familiäre Überverhältnis gehabt zu haben. Eine der Gazetten schreibt, dass sie ihrer Familie die Hand zur Versöhnung gereicht habe und das nach zehn Jahren. Immerhin. Sie war zur Hochzeit ihrer Halbschwester eingeladen und der Einladung dann auch noch gefolgt. Zu ihrer eigenen Hochzeit, eben vor zehn Jahren, war noch nicht mal ihr eigener Vater erschienen, da er den Bräutigam nicht abkonnte. So was soll vorkommen, aber ich finde das doof, da er damit seine Tochter abgestraft hat, weil er seinen Schwiegersohn nicht leiden kann. Hallo? Falsch getroffen, würde ich mal sagen. Nun scheint wieder eitel Freude Eierkuchen zu herrschen. Schön, gefällt mir.

In Schweden rasseln abermals die Säbel, die einen Thronwechsel von dem Vater König Carl Gustav auf die Tochter, Kronprinzessin Viktoria, fordern. Nein, der König tanzte dieses Mal nicht auf einem Tisch in einer fragwürdigen Bar, sondern er sagte in einem Interview, anlässlich seines Thronjubiläums, dass es anstrengend sei König zu sein, Frontfigur und Symbol für das ganze Land. Er sagte wohl auch, dass das nervt, aber das mag ich nicht unterschreiben, weil mir da der Zusammenhang, der restliche Text fehlt. Prompt wurden Stimmen laut, die forderten er möge sich zu Ruhe setzen. Ich weiß nicht ob die Kronprinzessin noch ein oder mehr Kinder haben möchte, dann wäre das sehr anstrengend säße sie dann bereits auf dem Thron. Aber was soll‘s? Auch diese Wellen werden sicher wieder am Strand verlaufen und die superhohe Welle der Entrüstung ebbt meist ein paar Tage später ab, gesellt sich zu all den anderen, und wird sicher ebenfalls im Sand verlaufen. Auf der anderen Seite scheint es nicht lustig zu sein, wenn man König auf Lebenszeit ist und zuschauen muss, wie alle anderen in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Juan Carlos, bleiben wir bei den beiden Königen, die während der letzten Jahre glücklos agiert haben: Nach des Schwedenkönigs offensichtlich verbalen Entgleisung, zeigt auch Juan Carlos sich in den Gazetten, allerdings auf ganz andere Art und Weise, scheint gesundheitlich nicht so ganz auf der Höhe zu sein, denn er musste abermals ins Krankenhaus uns sich einer weiteren Operation zu unterziehen, der fünften, wenn ich das gestern Abend richtig verstanden habe, die dann auch gut überstanden haben soll. Somit übernehmen der Thronfolger Felipe und seine Frau Letitia für den Moment dessen Aufgaben. Spanien hofft, dass es dem König bald wieder besser gehen wird. Der Jüngste ist der König mit seinen 75 Jahren auch nicht mehr, vielleicht sollte er es Prinzessin Beatrix von Holland, die übrigens nach einem Sturz ebenfalls operiert werden musste, gleich tun, und einfach abdanken.

Estelle, die Tochter der Kronprinzessin Viktoria von Schweden, scheint ein richtiges Herzchen zu sein, ein Sonnenschein, dem die Herzen zufliegen. Eine süße Maus, die das Gesicht ihrer Mama liebevoll in ihre kleinen Händchen genommen hat, um sie an sich zu ziehen und nicht mehr loszulassen, die mit Mama und Papa dem Volk zugewunken hat, die einfach eine süße Maus ist. Ihre Mama neigt auch zum strahlenden Dauerlachen, scheint in den Genen zu liegen.

Somit wäre ich die Königshäuser fast alle durch, außer, dass das holländische Königspaar in Spanien zu Gast war, es eine weitere Hochzeit in Luxemburg gab, habe ich alles abgearbeitet. Fehlt noch, dass die Klum massig Kohle verdient, einige Stars und Sternchen Bäumchen wechsel dich gemacht haben, Til Schweiger in seinem Buch enthüllt hat, dass er mit Heiner Lauterbach Heroin eingepfiffen hat und diese Erfahrung so übel gewesen sein  soll, dass er fortan die Finger davon ließ, so manche Kinder gezeugt sind, deren Eltern nicht im Traum daran denken zu heiraten, ist weiter nichts passiert. Ach halt doch eins noch: Dieter Bohlen ist zum sechsten Mal Vater geworden.

Kommen wir zu den Sonntagsbraten, deren Rezepte diese Woche angeboten werden: Rollbraten Maranello, feiner Rinderbraten, gefülltes Hähnchen, Lammbraten, gratinierter Braten, Chateaubriand, Nackenbraten Miami u.v.m. Das klingt alles so deftig, so lecker, so winterlich schwer, obwohl das nicht unbedingt sein muss, dass ein Braten zwangsläufig auch ein deftiges Essen sein muss. Es gibt auch elegante Varianten, wie zum Beispiel Chateaubriand. Das, mit Soße Béarnaise, Gemüse und Pommes Dauphine ein Hochgenuss. Zugegeben, nicht gerade fettarm, von Kalorien ganz zu schweigen.

Das war dieser Klatschtag. Nächste Woche fällt er aus, denn wenn ich das richtig sehe ist am Donnerstag ein Feiertag. Ja, so ist das. Feiertage müssen gefeiert werden wir sie fallen. Ich habe etwas vor, egal wie das Wetter auch werden wird, das wird durchgezogen werden. Wie ist das bei Euch? Wie werdet ihr den Tag der Deutschen Einheit verbringen? Zu Hause, unterwegs, Ausflug, Arbeit? Egal wie auch immer: Laßt es Euch gut gehen.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren