Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Es war einigermaßen ruhig und freundlich während der letzten Wochen. In den Gazetten. Scheinbar zu ruhig, denn diese Woche steht im Vordergrund über Streit, Leid und Elend bei Prominenten und Adligen zu schreiben. Den Anfang mache ich mit der Kronprinzessin von Schweden. Wir erinnern uns, dass ich letzte Woche geschrieben habe, dass ein Zitat aus einem Interview, das  Prinzessin Madeleine gegeben hat in einer Art und Weise interpretiert wurde, dass mir die Haare zu Berg gestanden haben. Das Gesagte wurde als Seitenhieb auf Kronprinzessin Viktoria verstanden, zeitgleich waren in einer anderen Gazette die Schwestern einträchtig in New York abgebildet worden. Diese Woche sind mögliche „Folgen“ aus diesen Worten zu lesen.

Prinzessin Viktoria wird auf einem Bild gezeigt auf dem sie sehr dünn, sehr schmal, sehr zerbrechlich wirkt. Prompt wird an ihre Zeit erinnert, in der sie magersüchtig gewesen war. Nun wird die Frage gestellt, ob die Prinzessin, die als Perfektionistin gilt, sich selbst überfordern würde, ob der prallvolle Terminkalender und die damit verbundene häufige Trennung von Estelle, ihrer Tochter, Ursache ist, oder gar die Bemerkung ihrer Schwester, weil sich bislang kein weiterer Nachwuchs eingestellt hat. Niemand, außer die Prinzessin selbst wird wissen, warum das ist wie es ist.

Boris Becker habe ich abermals im Angebot und zwar in Abu Dhabi, samt Ehefrau und jüngstem Nachwuchs, aufgenommen während sie ausgiebig dabei sind zu shoppen, als gelte es den Gerüchten einer möglichen, klammen, finanziell mageren Zeit zu trotzen. Ich weiß nicht, ob das der richtige Weg für ihn ist, keine Ahnung, das muss er selbst wissen. In gleichem Artikel wird seine Mutter mit traurigem Gesicht gezeigt, weil ihr Sohn keine Zeit für sie hatte und das obwohl er ein paar Kilometer entfernt zu einer Talkshow gewesen war. Das war dumm gelaufen, aber das kann passieren und ich meine, dass seine Mutter Verständnis für ihren Sohn hat, wie Mütter eben so sind. Sie zeigen stets Verständnis. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ihr der Inhalt seines Buches durchaus peinlich gewesen sein kann.

Prinz Harry in festen Händen? Angeblich hat die Queen seine (derzeit?) Auserwählte zu sich ins Schloss Sandringham eingeladen, was so viel bedeuten soll, als dass es ernst um den jungen Prinzen steht. Er hat sich zum chaming boy der Krone entwickelt, zeigt sich strahlend in der Öffentlichkeit, während sein Vater sich gerade wegen seiner Depression irgendwann den Thron besteigen zu müssen (muss er das wirklich?) und seiner Einkünfte aus seinem Herzogtum in der Kritik befindet. Einer aus dem Haus Windsor muss wohl immer irgendwie im Fokus der Presse stehen. Bei dem letzten Punkt geht es um das leidige Thema der Steuern. Der gute Prinz nahm persönlich aus dem Herzogtum mit seiner Biomarke in letztem Steuerzeitraum 19 Millionen Pfund ein (das ist das, was auf sein Konto geflossen ist, der Umsatz aus seinen Bioprodukten liegt, wenn ich die Zahl richtig im Kopf habe bei 34 Mio.). Diese 19 Mios hat er nach dem Einkommenssteuergesetz des Landes freiwillig versteuert. Unternehmenssteuern jedoch bezahlt er keine, weil es sich, nach Auskunft der Firmenleitung nicht um ein Unternehmen in steuerlichen Sinn handeln würde. Wenn dem so ist, dann isses so, wenn nicht muss der Fiskus das Gegenteil beweisen.

Monika Lierhaus ist ihren Job bei der ARD los. Wir kennen alle den Fall, dass sie für wenig Arbeit ein horrendes Honorar bezogen hat und daraufhin deutlich weniger Lose verkauft worden waren und Abos gekündigt wurden. Es geht nicht darum, dass sie das gemacht hat, sondern der Kurs, der ihr bezahlt worden war, der war vielen deutlich zu hoch. Sie hätte durchaus bleiben können, aber nicht zu einem Salär in dieser Höhe. Das war auch mir deutlich zu hoch und das ist vollkommen unabhängig davon wer da sitzt und die Gewinnlosnummern vorliest. Ich fand Frau Lierhaus immer sehr sympathisch, daran hat auch die Veränderung bedingt durch ihre Erkrankung nichts geändert. Ich frage mich warum lässt man sie nicht weiter machen? Bezahlt ihr weniger, dem Vorlesen der Nummern angemessen. Dann wären die Kritiker zufrieden, sie als Moderatorin, die Käufer der Lotterielose. Das, was ihr bezahlt worden war, war schlichtweg zu hoch, ich glaube da sind wir uns alle einig.

Johannes B. Kerner tauchte aus der Versenkung auf und wieder ins Abendprogramm des ZDF ein. Allerdings waren die Quoten alles andere als berauschend. Ob es an ihm gelegen hat, oder an dem Format, oder an was auch immer, keine Ahnung. Ich habe die Sendung nicht gesehen, denn am Donnerstag, in der Zeit da sie ausgestrahlt wird, da habe ich meinen Krimiabend. Daran will ich auch nichts ändern, da ich jeden Krimi einer Unterhaltungssendung vorziehen würde. Na ja fast jeden Krimi, nicht alle Krimis, es gibt auch solche, die ich nicht so mag. Wir dürfen gespannt sein, wann es ihm ergeht wie Inka Bause, deren Format ebenfalls abgesetzt worden ist, obwohl es sich in den letzten Wochen eindeutig gemacht hat. Das Ende kam für diese Sendung viel zu früh. Stattdessen kocht ab nächster Woche wieder Henssler und Co. Ein netter Kerl, aber er ist mir deutlich zu hippelig, oftmals zu künstlich laut und unecht lachend.

Es gibt diese Woche Auflauf. Ich liebe Aufläufe, einmal weil sei meist gut schmecken und weil sie fix zuzubereiten sind und man während sie im Ofen vor sich hin schwitzen, schon mal die Küche in Ordnung bringen kann. Passt alles! Mein Favorit ist derzeit die gefüllte Aubergine, die gefüllt, entweder mit Gemüsereis oder ReismitHackfleischmischung, im Ofen dann darauf wartet, dass der Käse auf ihr eine ansprechende Farbe annimmt und so eine knusprige Haube bildet, bevor sie verzehrt wird. Das schmeckt so lecker. Es gibt diese Woche: Pfannkuchen Auflauf, Raclette Auflauf, Bratkartoffel-Auflauf, Nudel-Schinken-Auflauf, Brokkoli-Nudel-Auflauf, Makkaroni-Auflauf, Spaghetti-Käse-Auflauf u.v.m. Das Geniale an den Aufläufen ist, dass der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt sind und sich fast alles eignet, um hinein zu wandern, fast alles.

Wir gehen auf Weihnachten zu, man kann schon seit einiger Zeit Süßkram dafür einkaufen. Hand aufs Herz, wer hat schon gekauft? Nein, ich noch nicht, aber bald, weil ich sehr gerne Pfeffernüsse esse und zwar die mit dem weißen Überzug und dann wenn sie noch frisch und angenehm weich sind, was kolossales Einspeicheln vor der Weiterverarbeitung erspart. Dann schaffe ich eine Packung ohne Probleme und Reue.  Ansonsten kann ich mich noch zurück halten, schaffe es noch ein wenig mit dieser Art Einkauf zu warten. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren