Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Kurz vor Weihnachten, kurz vor Ende des Jahres. Zeit für einen Rückblick? Nein, das überlasse ich jedem selbst sein Jahr rückblickend zu betrachten. Zeit sich gute, oder andere Vorsätze für das kommende Jahr zu überlegen? Einen Teufel werde ich tun. Das habe ich früher nicht gemacht und werde das erst gar nicht anfangen. Apropos gestern, da sie haben sie es wieder gemacht. Die Jungs vom BVB, haben uns in neunzig Minuten um Jahre altern lassen. Vielleicht hilft da mal eine Flasche Zielwasser, oder sie sollten mal mit den Biathleten auf den Schießstand gehen, wobei so genial sind diese wohl nicht in die Saison gestartet, Magdalena Neuner fehlt da schon. Nach dem Fußballspiel wurde dann der Talk von Markus Lanz ausgestrahlt, wo Strunz, Trapattoni u.a. über alte Zeiten plauderten, samt Zwischenfall, den es gegeben hat.

Ich klatsche erst über den Zwischenfall in der Talkshow, das ist spannender als das, was in den Gazetten steht. Während Markus Lanz am Dienstag als Christian Lindner, der neue Mann an der Spitze der FDP, zu Gast war, kein gutes journalistisches Händchen bewiesen hat, weil er nicht gespürt hat, dass er dem guten Mann nicht das entlocken konnte, was er selbst gerne gehört hatte, bewies Markus Lanz gestern Abend eine Menge Überblick, eine Menge Ruhe. Es kam eine Gruppe junger Menschen, die Frauen in der Art der Feme, die Männer trugen Plakate, in die laufende Sendung, um gegen die Sklaverei in Dubai zu protestieren, wo die übernächste Fußball-WM ausgetragen werden soll. Dort werden Menschen wie Sklaven gehalten. Die jungen Leute hatten Recht, man sollte unbedingt darüber nachdenken. Lanz hatte das im Griff, verhinderte zuerst, dass die Frauen von den Securitys hinaus gebracht wurden, hörte sich an, was der Mann zu sagen hatte und verabschiedete ihn dann. Zwei Minuten später war alles wieder gut, es gab keine Revolte bei den Gästen, keine Aufgeregtheit, nichts. Souverän erledigt, gut gemacht!

Samstag kommt Boris Becker zu „Wetten dass …?“. Nach dem unmöglichen Verhalten der beiden Schauspieler bei der letzten Sendung, hoffe ich schon, dass man Lanz endlich in Ruhe seinen Job machen lässt und nicht abisst, wo es nichts abzuessen gibt, weil das Format vorgegeben ist und selbst ein Gottschalk es gegen Ende seiner Moderationszeit es nicht mehr geschafft, dass die Zuschauerzahlen konstant geblieben sind, sie waren damals bereits auf dem Weg nach unten. Nun hätten wir also einen Prügelknaben gefunden, Gottschalk gab das nicht her, weil er unantastbar gemacht wurde, also nimmt man den Neuen. Aber das soll mein Problem nicht sein, wir wollen hier ja nur nicht klatschen.

Am schwedischen Königshof wird getuschelt. Die haben jede Menge zu tuscheln. Das erste, was die Menschen dort bewegt ist die Frage, ob oder ob nicht. Wird das Kind der Prinzessin Madeleine nun in Schweden geboren oder nicht. Es wird von leichten inneren Zerwürfnissen gesprochen, da die schwedische Prinzessin nicht im Traum daran denkt in Schweden zu leben. In New York lebt sie garantiert angenehmer, unbeobachteter.  Sind noch ein paar Wochen hin, wir werden es erfahren. Die zweite Frage des ob oder ob nicht, ist die, ob Prinzessin Viktoria erneut schwanger ist oder nicht.  Angeblich geschossene Bilder in London belegen das, schaue ich mir aber das gedruckte „Weihnachtsbild“ Paares an, hege ich meine Zweifel. Auch das werden wir locker erwarten können.

Norwegen erlebt kein schönes Weihnachten, das Königshaus meine ich. Da scheint es zu knirschen im Gebälk, wenn man den Gazetten Glauben schenken mag. Zuerst hieß es, dass Mette Marit mit dem Druck der öffentlichen Aufgaben klar kommt und ihr das zu viel wird und deswegen eine Scheidung anstehen würde. Sie wurde inzwischen auch operiert und ist in Reha (oder schon gewesen) und selbst hier wurde bemängelt, dass ihre Auszeit viel zu lange dauern würde. Nun soll es ein Seitensprung sein, der die Ehe belastet. Von ihr, nicht von dem künftigen König. Keine Ahnung warum es dort knirscht, aber wer weiß vielleicht ist an allem etwas dran und in ein paar Wochen lesen wir, dass die Krise vorbei ist und kein Mensch weiß woher sie kam, warum sie da war und wohin sie gegangen ist.

Helene Fischer, Asche auf mein Haupt, wenn ich zugebe ihre Lieder nicht zu kennen, scheint eine Sängerin mit Erfolg zu sein. Ihr Tournee muss gut und erfolgreich gewesen sein. Ihr Fernsehshow hat allerding s nicht die Zuschauerbeteiligung wie sich der Sender das erhofft hat, während der Sendung ging einige viele Zuschauer beim Zappen verloren, aber sie ist eine Künstlerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, wobei ich wette, dass wir sie demnächst dann in einem Tatort gemeinsam mit Till Schweiger sehen werden. Diese Frau hat jetzt gebeichtet, dass sie ein großes Problem hat und dass sie sich obendrein selbst therapiert hat. Sie litt unter Höhenangst und flog dennoch während ihrer Shows regelmäßig durch die Luft. Nun ist sie geheilt? Weiß ich nicht, so einfach geht das auch nicht, aber wer weiß bei ihr vielleicht doch. Zur Nachahmung möchte ich das nicht empfehlen.

Es gibt Gerüchte aus dem Hause Becker, dass seine Frau Lilly ihr zweites Kind erwarten würde. Meine Gedanken sind da sehr zwiespältig nach dem, was man über Boris Becker gehört, gelesen und auch gesehen hat. Auch Prominente können sich mal verspekulieren, ihr Geld verlieren, da wäre Becker nicht alleine. Wenn dem so wäre, ich meine dass es bei ihm in allen Ecken rauscht, dann meine ich sollte er sich die Art seiner öffentlichen Auftritte überlegen, denn er ist gerade dabei sich alle Sympathien derer, die ihn während seines Tennislebens begleitet haben, zu verscherzen. Vielleicht nutzt er seinen öffentlichen Auftritt am Samstag bei „Wetten dass …?“ und Lanz, um sein Ansehen ein wenig aufzupolieren.

Ganze Menüvorschläge sind heute zu lesen. Übrigens gibt es kaum eine Gazette, die keinen üppigen Rezeptteil und/oder das Jahreshoroskop hat. Sei es drum, es gibt heute Rezepte aus der Festtagsküche: Filet im Kartoffelteig, Ente mit Bratäpfeln, Birnen-Quark-Creme, Lachsforellentartar mit Salat, Pikante Creme Brûlée mit Kürbis, Sterntörtchen mit Rumpralinen, Triffle mit Himbeeren u.v.m. Noch ein Klatschtag, dann ist auch dieses Jahr vorbei. Ich wünsche Euch einen wundervollen dritten Advent, einen ausgiebigen Besuch diverser Weihnachtsmärkte, gute und reichliche Kommunikation mit Freunden und vor allem: Laßt es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren