Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Donnerstag, schon wieder, wie schnell das jetzt geht. Vor allem deshalb, weil Weihnachten vor der Tür zu stehen scheint. Macht sie auf und guckt raus, geht in die Stadt, in die Einkaufszentren und ihr werdet es sehen: es weihnachtet sehr. Ein wenig Halloween ist noch dabei, aber das ist bald ganz verschwunden, außer den üblichen Restposten. Dir großen Frauenzeitschriften wie „freundin“, „Brigitte“, „Für sie“ und wie sie alle heißen, haben in ihrer jetzigen Ausgabe große Rezeptteile für Weihnachtsgebäck beiliegen. Jetzt schon?

Ja jetzt schon, nächste Woche ist der 1. November in vielen Bundesländern Feiertag, in Berlin natürlich nicht. Wir sind da sehr bescheiden dran, was Feiertage angeht. Dabei ist das schwachmanisch, ehrlich, versuche mal am Rosenmontag in Köln jemanden zu erreichen! Ja ich weiß der Rosenmontag ist kein Feiertag, in Köln, Mainz und allen anderen Hochburgen aber schon.

„die aktuelle“ weiß zu berichten, dass Fürstin Charlene von Monaco nichts mehr isst. Dazu ziert das Bild einer traurigen Fürstin das Cover. Auf den gezeigten Bildern wirkt sie gebeugt, als habe sie resigniert. Man mutmaßt, dass sie, als Bürgerliche, der Last einer Fürstin nicht gewachsen sei. Mann, das ist ein Job, nichts anderes als ein Job. Dann zeigt ein Bild, dass sie angebotene Häppchen dankend ablehnt. Nehmen wir mal an, dass sie tatsächlich schwanger ist, dann kann ich das durchaus verstehen. Nun gut, wir werden ja wöchentlich gerade darüber informiert wie das weiter geht.

Schlägt man die Seite um, dann sieht man Kronprinzessin Viktoria von Schweden mit einer schon recht ordentlichen Schwangerenkugel. Ob da etwas dran ist, an den Gerüchten, dass sie Zwillinge bekommen würde? Oder aber, dass das Baby früher als bekannt gegeben, geboren werden wird? Ach das werden wir abwarten können, abwarten müssen.

Stefanie Graf hat mit ihrer Familie ein Tennisturnier besucht, bei dem ihr Mann gegen John McEnroe spielte. Sie, ihre Kinder, ihre Mutter, Familienausflug eben. Ihre Kinder waren übrigens unkenntlich gemacht, während diese die „Neue Post“ zeigt. Dennoch ist Stefanie Graf für mich eine Superfrau, ohne Allüren, ohne Rummel, lebt sie vollkommen normal irgendwo in Las Vegas. Das ist das Bild, das ich von ihr habe.

Das Leben der von Guttenbergs soll verfilmt werden. Nico Hofmann, einer der bekanntesten Produzenten Deutschlands will dies in Angriff nehmen. Im Gespräch die Hauptrolle der Baronin zu spielen ist u.a. Veronica Ferres. Mal ehrlich ist jemandem schon mal aufgefallen, dass diese Schauspielerin keine wirkliche Mimik besitzt? Das sieht in meinen Augen alles gleich aus, egal ob sie in der Szene lacht oder weint. Ein Schelm, der Böses denkt.

Die „Neue Post“ hat Prinzessin Caroline von Monaco auf ihrem Cover abgebildet, strahlend, lachend und unterstellt ihr Schadenfreude, dass (Noch?)-Mann 120.000 Euro Strafe bezahlen muss. Warum er das tun muss? Nein, ich schreibe nicht auf warum Ernst August bezahlen muss, das scheint bei ihm keine Seltenheit, dass er vor Gericht warum auch immer steht.

Am 2. November gibt es beim ZDF eine Aktenzeichen XY Sendung „Vermisst“. Wir werden mit Romina Powers Schicksal eine verschwundene Tochter zu haben. Wir erinnern uns, in meinen Jugendtagen waren Al Bano und Romina Power ein bekanntes Schlagerduo, das aus Italien stammt. Eines Tages verschwand ihre Tochter Ylenia, damals 23 in New Orleans. Egal, ob sie noch lebt oder nicht, aber nichts ist schlimmer als nicht zu wissen, was mit einem Kind ist, das verschwunden ist und da spielt es keine Rolle wie alt das Kind ist. Ich stelle mir das sehr grausam vor und wünsche den beiden, dass sie endlich erfahren was passiert ist und wo ihre Tochter ist.

Auch die „Frau im Spiegel“ murmelt, dass Kronprinzessin Viktoria Zwillinge erwarten könnte. Warten wir es ab. Das witzigste Bild habe ich in dieser Gazette gesehen, und zwar auf Seite 4/5: Die Queen Elisabeth in einem Golfwagen, der sie durch den Park um das Regierungsgebäude von Canberra herum kutschiert. Das ist für mich das Bild der Woche, der Fahrer, ein Uniformierter, Prinz Phillip und die Queen blicke in Fahrtrichtung, während zwei Damen mit Topf, so wirken ihre Hüte auf mich, auf dem Kopf, auf den Rück-Rücksitzen in die entgegen gesetzte Richtung blicken. Ich dachte immer, dass man der Queen den Rücken nicht zudrehen darf.

Es ist Halloween, eine Tradition, die wir aus Amerika übernommen haben und die sich während der letzten Jahre mehr und mehr in Deutschland etabliert hat. Ich meine keine schlechte Tradition, Kürbis schmeckt nicht mal so schlecht, wenn er ordentlich Gewürz erhält und das drum herum passt auch. Für Kinder ist das der Hammer, wenn sie von Haus zu Haus ziehen und es „Süßes oder Saures“ erklingt. Der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, wurde in Virginia fotografiert als er einen kleinen Leiterwagen, gefüllt mit diversen Kürbissen, hinter sich hergezogen hat. In seiner anderen Hand trug er eine Papiertüte, ich will gar nicht wissen, was darin war. Jedenfalls wäre er sicher der glücklichste Mann der Welt, wenn er seine ganzen Sorgen und Mißerfolge, die er, nicht immer selbst verschuldet, hatte, dort hinein packen könnte. Seine Frau dagegen trug zwei deutlich kleinere. Es sah aus, als trüge sie ihre ärgsten Feinde an den Haaren. Die Heidi Klums dürfen bei so etwas nicht fehlen. Sie war mit ihrem Mann Seal und Tochter Lou in einem Kürbisfeld. Aha! Ben Affleck und Jennifer Garner mit Töchtern auch. Mit anderen Worten, willst du dieser Tage wichtige Amerikaner finden, dann musst Du ins Kürbisfeld gehen.

Es ist Eintopfzeit! Die „Neue Revue“ bietet dafür in ihrem Rezeptteil einiges an: Rübchen-Eintopf, Pichelsteiner, Puszta-Linsen und Texastopf mit Chili, Eintopf aus Portugal und einen Iberischen dazu. Kürbis-Kokos-Suppe und Erbsen-Suppe mit Kollegin Apfel-Sellerie-Suppe um einige zu nennen. Ich mag Eintöpfe, Suppen überhaupt. Bei unserem Wetter heute bietet sich das förmlich an und so wird es bei uns heute, wenn nichts dazwischen kommt, Tafelspitz und Meerrettich geben.

In diesem Sinn lasst es gut gehen, richtet schon Mal das Süße für die Klingelkinder am Montag.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren