Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Ich bin spät heute, deswegen lege ich auch gleich los. Klatschtag, es gibt jede Menge, allerdings ist die Trennung von Heidi Klum und Seal noch außen vor, zu spät für diese Woche. Sie haben sich einvernehmlich getrennt, haben sich auseinandergelebt, so die Erklärung des Managements, die andernorts auf heftige Kritik gestoßen war. Zu banal, zu flach für ein Glamour-Vorzeige-Paar, das es sich zu einfach gemacht haben scheint. Wie immer, wir wissen es nicht, vielleicht lieben sie sich ja tatsächlich noch, können nur nicht mehr miteinander unter einem Dach leben.

Noch eine Ehe, deren gemeinsamer Weg sich zu gabeln scheint. Franz Müntefering (72) und seine Frau Michelle (31). Er möchte sich aus der Politik zurückziehen, sie will groß einsteigen. Warten wir ab, wie hoch sie die Leiter hinaufsteigen kann.

Noch eine Trennung mit banalem Trennungsgrund: Midlifecrisis von Kai Wiesinger (wer ist das eigentlich, was macht der? Ich kennen ihn nicht, aber die „Freizeit Revue“ schreibt über ihn). Es war ihm lästig Vater zu sein, seine Kinder zu Terminen fahren und wieder abholen und alles, was so zum Vatersein dazu gehört.

Und noch ein Name, der wegen Eheproblemen in den Fokus gerückt ist: Günter und Thea Jauch. Jauch, ein Meister der Zwischenbemerkungen bemerkt übel über seine Ehe und seine Frau, während dieser gelegentlich Auszeichnungen entgehen, die ihr Mann erhalten hat, wie zum Beispiel 2010 Vater des Jahres. Er selten zu Hause, sie wurde gefragt, ob er, nachdem er „stern tv“ aufgegeben habe nun öfter zu Hause sei, ihre Antwort: Ja öfter, aber nicht zu oft. Er kann bislang kein rasend glückliches Leben bilanzieren, auch wenn er glückliche Momente gehabt habe. Wundert mich nicht, sein Problem wird sein, dass er ein humorloser Erbsenzähler ist und seinen ganzen Charme, den er scheinbar hat während seiner Sendungen versprüht.

Das Cover der „die aktuelle“ ziert Fürstin Charlene. Erst letzte Woche waren Bilder zu sehen, die das Fürstenpaar im Urlaub zeigt, zufrieden, nur sie – und der Fotograf – an einem Strand. Diese Woche schreibt das Blatt, dass die Fürstin nicht reden würde. Sie spricht nicht mehr! Schreiben sie. Na ja als sie geheiratet hat, da beherrschte sie die französische Sprache noch nicht und da er mit ihr in englischer Sprache spricht wie soll sie dann die Landessprache lernen deren Landesfürstin sie ist. Ach ja und auf den Bildern sei zu wenig Nähe zu spüren.

Simone Thomalla, ich habe sie erst vor zwei oder drei Wochen im Tatort gesehen und habe mich darüber gewundert wie glatt, frisch und jung sie aussah. Dicke Lippen hatte sie auch. Auf Nachfrage bei ihrem Management ob sie denn eine Schönheits-OP hatte, worauf diese jeden Kommentar verweigert hat. In diesem Fall würde ich sagen, kein Kommentar ist auch ein Kommentar.

Die „Frau im Spiegel“ widmet sich den Royals. Nein, nicht die Kronprinzessin Viktoria, sondern die Kronprinzessin Mary von Dänemark zeigt uns ein bezauberndes Lächeln. Sie muss Freude in das Königshaus gebracht, wobei, wenn ich ehrlich bin Königin Margarethe eine ganz eigene Marke ist, deren Thronjubiläum dieser Tage beherrschend ist. Dänemark ist nicht umsonst das Land mit den glücklichsten Menschen. Ich denke, dass die britischen Royals ein wenig an sich arbeiten müssen, um diese Lockerheit, diese Selbstverständlichkeit der Volksnähe zu erlangen, wobei Prinz William und Prinzessin Katherine hier auf einem richtigen Weg zu sein scheinen. Mögen sie ihn weiter gehen.

Uwe Ochsenknechts Sohn Rocco Stark, der sich zur Zeit im Dschungelcamp aufhält, sofern es noch nicht weggeschwommen ist, sorgt für familiären Aufstand im Hause Ochsenknecht. Sein Vater, der seine Mutter verließ als Klein-Rocco 4 Jahre alt war scheint sich wenig um den Sohn gekümmert zu haben. Sohn Jimi Blue zeigt sich von seinem „Halbbruder“ düpiert und twittert: „Dschungelcamp, wat fuer ne blamierung fuer die familiy.“, was ihm hämische Kommentare ob seiner mangelhaften Rechtschreibung einbrachte. Ob das so spannend sein wird das weiter zu verfolgen? Man wird sehen.

Fritz Wepper, Dauerbrenner in den Gazetten, nur ein Satz, es scheint, dass er zu seiner Frau zurückkehren wird, aber wenn ich ehrlich bin, liebe Frau Wepper, ich würde den alten Kern nicht wieder haben wollen. Einfach mal darüber nachdenken, ob es ohne nicht auch geht und das sogar besser.

Prinzessin Letizia wurde beim Einkaufen entdeckt. In einer Markthalle kaufte sie Frischwaren, in einem Einrichtungshaus Sonderangebote. Die „Freizeit Revue“ unterstellt ihr ein Verhältnis mit ihrem Leibwächter mit dem sie einen total vertrauten Umgang zu pflegen scheint. Das missfällt natürlich und erinnert an Prinzessin Diana. Egal ob Verhältnis oder nicht, darf sie nicht mal vollkommen entspannte Momente erleben? Was Steifheit und Humorlosigkeit angeht, schlägt das spanische Königshaus das britische um Längen. Ich hoffe nicht, dass sie dafür den gleichen Preis bezahlen müssen wie einst die Windsors.

Die „Freizeit Revue“ lockt mit Rezepten für die besten Sonntagskuchen an den Backofen. Ich biete Preiselbeerkäsekuchen, Blätterteigtarte, Mandarinenschmanduchen, Flockenkuppeltorte, Käsesahne-Pie und noch einige mehr.

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit, auch wenn es derzeit kalt ist, so kann man dennoch nach draußen gehen. Ein Spaziergang ist immer gut. Lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren