Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Donnerstag – Klatschtag, es ist schon wieder so weit. Ich fange mit einem unpopulären Thema an: Der Solidaritätszuschlag. Er wurde nach dem Fall eingeführt um den Aufbau Ost zu finanzieren, zu unterstützen. Inzwischen, nach zwanzig Jahren sollte das gelaufen sein. Es gibt keine Daseinsberechtigung mehr und sollte ersatzlos gestrichen werden. Ich bin Deutsche, nicht Ossi, nicht Wessi. Wer möchte, dass dieses Ossi-Wessidenken aus den Köpfen der Menschen verschwindet, der muss dafür Sorge tragen, dass der Soli verschwindet. Zwanzig Jahre sollten genug sein.

Auf dem Cover der „Frau im Spiegel“ sind die Kronprinzessin von Schweden und ihr Mann Prinz Daniel abgebildet, ungewohnt hoheitsvoll. Zwei kleinere Bilder zeigen die Tochter des Paares und das Paar selbst wie sie lachen, lassen uns an ihrem Glück teilhaben. Bei einem Spaziergang im Stockholmer Hagapark ging die Kronprinzessin unerkannt mit ihrer Tochter im Kinderwagen spazieren. Wie so viele andere junge Mütter das auch tun. Einziger Unterschied: Den beiden folgten zwei Leibwächter, so will es das Protokoll steht da zu lesen, einer für Victoria, einer für ihre Tochter. Schön, dass es gelingt, dass sie unerkannt bleibt und ungestört spazieren gehen kann.

Die Kanzlerin ist beim Essen fassen, mit den Soldaten in Afghanistan, zu sehen. Im Gegensatz zu allen anderen Politikern macht sie den Eindruck als würde sie fragen, was sie dafür zu bezahlen hat. Ich gehe davon aus, dass sie auch gegessen hat, was da vor ihr stand und ich hoffe, dass es wirklich das gewesen war, was die Soldaten sowieso bekommen hätten. Das wäre authentisch und gut. Aber irgendwie hege ich Zweifel, dass ihr es etwas ausmacht mit den Soldaten Kantinenessen zu essen. Sie vermittelt mir den Eindruck, dass sie bescheiden ist, dass selbst das Glas Orangensaft in ihrem Büro selbst bezahlt.

In einigen Gazetten habe ich gesehen, dass Prinz Harry Probleme hat einen Frau zu finden. Er begründet das, dass die Verantwortung einer Frau an seiner Seite sehr hoch wäre. Keine Frage ist es das, aber hat er sich mal gefragt, ob ihn eine, nach dem Bild, das er so oft in der Öffentlichkeit abgibt, will? Wundert mich nicht. Ich würde meiner Tochter weder ab- noch zuraten wollen diesen Prinzen zu heiraten, würde aber den Himmel um Hilfe bitten, es zu verhindern. Wer will schon einen Mann haben, der so unberechenbar wie er ist, selbst wenn er ein Prinz ist? Ich nicht und meiner Tochter wünsche ich diesen Mann auch nicht.

Gerüchte kochen immer, davon leben Stars, dass es sie gibt. Wie heißt es doch immer: schlechte Presse ist immer noch besser als gar keine. So komme ich zu Seal. Nicht unbedingt schlechte Presse. Aber er soll eine Neue haben, die der Alten so unendlich ähnlich sieht. Vielleicht sollte sie mal Heidi fragen weshalb sie sich wirklich von Seal getrennt hat, der in der Öffentlichkeit immer einen sanften Eindruck hinterließ. Wer weiß, vielleicht denkt sie dann noch mal darüber nach.

Es war ja so klar, dass das passieren würde: Zwei Frauen streiten sich um Geld. Bei dem Geld handelt es sich um Rudi Assauer, der sich selbst nicht wehren kann. Die eine hat ihn aus dem Haus der anderen geholt, die andere beklagt, dass er verwahrlost sei und lieber bei ihr sein möchte. Ich rufe selten nach Gerichten, aber ich meine, dass hier das Familiengericht die Pflegschaft übernehmen muss. Anders geht das nicht, anders wird er selbst zu dem, mit dem er so gerne gespielt hat und dem sein Leben gehört hat: zu einem Fußball zwischen den beiden Frauen. Ich meine schnell handeln.

Dann kann ich noch Markus Lanz anbieten. Ein Artikel in der „Frau im Spiegel“, auf dem Cover der „Im Blick der Frau“, meine andere Standardzeitung „die aktuelle“ habe ich nicht bekommen. Markus Lanz wird als Alleskönner bezeichnet und es wird gleichzeitig gefragt, ob er das alles schaffen kann. Drücken wir das mal so aus. Es werden die meisten seiner Talk-Shows aufgezeichnet, selten wird eine live ausgestrahlt. Aufgezeichnet werden dann zwei oder drei an einem Tag. Das geht fix, da gibt es keine Wiederholungen, so wie das gesendet wird, so ist das aufgezeichnet. Vielleicht ein klein wenig zurecht gestutzt, wenn die länger als gedacht quatschen. Kommt vor. Ich muss das wissen, denn ich bin schon zu einer Aufzeichnung gewesen. Klar da ist eine Stunde volle Konzentration gefordert, dazu Vorbereitung, Nachbereitung. Dazu bekommt er von seiner Redaktion die Karten, von denen er abliest. Zweifelsohne macht er das gut, leider kommen seine Sendungen oft so spät, zu spät für arbeitende Menschen. Nun kommt „Wetten dass …? dazu.  Schaut man sich Gottschalk an, dann kann man erkennen, dass dieser sich dabei nicht überanstrengt hat.  Sechs, sieben Sendungen pro Jahr sind da zu schaffen. Ich bin davon überzeugt, dass der Mann das hinbekommt. Wir sollten im aber Zeit geben, sich in der Sendung selbst zurecht zu finden, um ihr Gottschalks Schatten nehmen zu können. Ich bin sicher er wird das schaffen.

Die „Neue Post“ zeigt auf dem Cover das monegassische Fürstenpaar und stellt fest, dass es getrennte Wege geht. Diese Art der Spekulationen, Feststellungen empfinde ich als Hetzerei. Die beiden Menschen werden wissen was sie tun, sie sind zwar erst neun Monate verheiratet, leben aber bereits seit mehreren Jahren zusammen. Lasst sie doch endlich mal in Ruhe.

Das Cover der „Freizeit Revue“ zierten Christina Plate und Oliver Geissen verbunden mit der Schlagzeilenfrage „Neue schwere Ehe-Krise? Soll vorkommen, kann jeden treffen. Getrennte Wege oder nicht, an jedem Gerücht soll etwas dran sein. Da gibt es einen Spruch: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. In  er Vergangenheit gab es öfter schon derlei Gerüchte und immer wieder haben sie sich zusammen gerauft. Vielleicht dieses Mal ja auch. Wir werden es erwarten können.

Wenn ich die Tür öffne steht ein Osterhase davor. Wie ihr glaubt das nicht? Doch ehrlich, wirklich. Den habe ich gerade auf dem Speicher gefunden und  vor die Tür gestellt. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass Ostern vor der Tür steht. Die „Freizeit Revue“ bietet daher Ostermenues & Brunchrezepte an und startet mit einem Zitronenhähnchen. Lammkarree mit Kräutern, Pochiertes Kalbsfilet, Wildkräutersuppe, Eierlikörparfait, Osterhasen-Rosinen-Brot, Räucherlachs-Terrine, Osterschinken, Erdbeer-Tiramisu, u.v.m.

Das war es für heute. Ich hoffe ihr seid nun informiert und es hat Spaß gemacht mit mir durch die Gazetten zu ziehen. Bis nächste Woche wünsche ich Euch eine gute Zeit. Lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren