Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Ich unterbreche meine kleine Pause und schreibe den Klatschtag, das muss sein und was sein muss, das muss eben sein. Ich fange mit einem kleinen Ärgernis an: Margot Honecker bekommt Rente, weil sie ihr zusteht. Tut sie das wirklich? Ich bin nicht der Meinung, sorry, das tut mir leid. Wer anderen Menschen durch seine Funktion so viel Leid zufügen kann und obendrein diese Opfer dann auch noch verhöhnt, hat er nicht das Recht verwirkt Rente zu bekommen. Eine andere Frage drängt sich mir noch auf: Wenn sie so zielstrebig in ein chilenisches Exil gegangen ist, hat sie dann nicht dorthin schon vorsorglich Gelder überwiesen, die eigentlich gar nicht ihr gehört haben?

Ich fange mit dem Cover der Gazette „die aktuelle“ an. Sie zeigt, wie so einige andere auch diese Woche, das Bild von Victoria, Kronprinzessin von Schweden, mit ihrer Tochter. Ein Bild mit unglaublich viel Gefühl, Zuneigung und Liebe. Ich wünsche der Familie genug privaten Raum, um das so weiterleben zu können.

Heidi Klum in modischem Fehltritt, wirkt auf den gezeigten Bildern, als sei sie gestern irgendwo vergessen worden. Sie hat es natürlich nicht einfach, er auch nicht. Jeder ihrer Schritte, seine wie ihre, werden beobachtet, genau interpretiert. Hier wäre weniger mehr und es ist dringend notwendig, dass man sie Leute mal in Ruhe lässt. Es interessiert so genau im Detail auch nicht was die tun.  Übrigens zeigt die „Neue Post“ Heidi Klum mit einem anderen Mann. Sie scheint ziemlich vertraut mit ihm zu sein, gönnen wir es ihr.

Boris Beckers Tochter Anna scheint sich langsam aber sicher zu mausern. Ob natürlich aus dem Entlein wirklich ein Schwan werden wird, das werden wir irgendwann erfahren. Aber das Bild, das zu sehen ist, lässt zumindest Hoffnung zu. Da lohnen sich langsam die Unterhaltszahlungen, die er zu leisten hat.

Die „Neue Post“ zeigt Prinzessin Maxima von Holland. Langsam kehrt nach dem schweren Unfall des Prinzen Johan Friso etwas Ruhe ein. Der Prinz ist in einer Klinik in oder nahe London, wo er all die Jahre mit seiner Frau und seinen Kindern gelebt hat. Die Familie hat einen schweren Weg zu gehen, der noch lange nicht zu Ende ist, aber ich denke sie werden es schaffen.

Seit langer Zeit das erste Mal in den Gazetten ist Steffi Graf, denn im Garten ihres Hauses hat sich ein Kojote verirrt, der, wie zu vernehmen ist, äußerst aggressiv unterwegs gewesen war. Muss wohl Hunger gehabt haben, der arme Kerl. Auf jeden Fall hat sie ihren Hund geschnappt und sich ins Haus zurückgezogen. Ihre Kinder waren nicht im Garten.

Die „Frau im Spiegel“ zeigt Markus Lanz mit seiner Frau und verspricht das Geheimnis seines Glücks preiszugeben. Sein Geheimnis ist eigentlich gar kein Geheimnis, es ist das, was viele verliebte, beruflich angespannte Paare tun: sie genießen die Zeit miteinander so oft und intensiv das möglich ist. Also auch nix Neues.

Nächste Autobiografie, nächstes Buch andere Autorin. So viele Enthüllungen, Autobiografien wie da auf den Markt schwämmen kann kein Mensch lesen und mal ehrlich wen interessiert das? Das was in den Gazetten steht reicht doch vollkommen aus, oder etwa nicht. Ich finde das ehrlich gesagt affig. Was wird passieren? Frau Ochsenknecht wird von nun an in vielen Talkshows zu sehen sein nur weil sie ein Buch geschrieben hat über die Familie, auf das die Welt wirklich verzichten kann, wie auf die meisten Bücher dieser Art. Scheint sich nur niemand zu trauen, das so zu sagen und mal konsequenterweise darauf zu verzichten diese Autoren in ihre Sendungen einzuladen. Es gibt so viele gute, zauberhafte, spannende Bücher, dass ich auf dies Dauerenthüllungen verzichten kann.

Ulrich Wickert wurde Vater von Zwillingen. Fein, prima, wenn er sie zum Kidnergarten bringt, wird man sagen „Hey, Euer Opa ist da!“ und ob er es erleben wird, dass sie erwachsen sind, dass und wie sie ihr Leben meistern steht in den Sternen. Die Wahrscheinlichkeit  ist aber durch sein Geburtsdatum minimiert. Wem gehört nun mein Mitleid? Den Kindern oder dem Opavater oder Vateropa, stellvertretend für alle Kinder mit alten Vätern und umgekehrt. Ich kann dem nichts abgewinne, auch wenn er ein sehr sympathischer Mann sein könnte.

Ein Bild in der „Freizeit Revue“ weckte Kindheitserinnerungen bei mir. Camilla und Charles essen in Dänemark Softeis mit Marmeladenklecks. Das brachte uns Onkel Oswald wenn wir in Dänemark angekommen sind. Da haben meine Familie und ich vor urgrauen Zeiten Urlaub gemacht. Zwei oder drei Mal, so genau kann ich mich nicht erinnern. Das Eis war damals für meine Geschwister und mich der Hammer schlechthin. Ich kann es förmlich schmecken.

Somit bin ich beim Rezeptteil angekommen: Neue Kartoffel-Hits habe ich heute zu bieten: Auflauf mit Hackbällchen, Kartoffelsalat mit Ei und Chilli, am Spieß gebacken im Speckmantel, Kartoffelspalten mit Pesto (selbstgemachte Sour Creme ziehe ich vor), Salat mit Speck und Ei, österreichischer Salat u.e.m.

Nun ist Ostern gleich da. Heute ist grüner Donnerstag, da gibt es ohnehin Spinat, Kartoffel und Ei, Karfreitag möchte ich eine Forelle haben und was dann kommt, werden wir noch sehen. Ich wünsche Euch frohe Ostern, uns allen besseres Wetter und vor allem viele bunte Ostereier. Lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren