Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Donnerstag – Klatschtag wie immer. All umfassendes Thema: Die EM und dann fällt mir gleich mal die größte Presseblamage dieser EM ein: Das Anprangern des Boateng weil er zu später Stunde mit Gina Lisa und einem Freund auf deren Hotelzimmer gegangen war. Oh was hat man vermutet? Dass er seine Freundin hintergangen hat, dass er eine flotte Dreiernummer gemacht hat? Wollte man ihn seiner Freundin vorführen. Ach ja wusste ja niemand, dass er und auch seine Freundin solo sind, dass sie sich schon vor einem Jahr getrennt haben. Einzig Jogi Löw meckerte, weil er so spät schlafen gegangen war. Oder doch nicht?

Ich habe anstatt „die aktuelle“ die „frau aktuell“ bekommen, die andere Gazette war aus. Auf dem Cover ist Markus Lanz mit seiner Frau zu sehen und die Schlagzeile „Seine Mutter ist sehr krank!“ zu lesen. Seine Mutter hat Arthrose im Rücken, hat schlimme Schmerzen und es stellt sich die Frage, ob Markus Lanz sie nun zu sich holen würde. Ich muss hier eine andere Frage stellen: Er hat zwei Geschwister, wo leben diese? Sind diese auch Weltenbummler? Und wenn einer der beiden in Tirol in der Nähe der Mutter lebt, dann stellt sich diese Frage doch eher nicht. Oder sehe ich das falsch? Natürlich wird er sich Gedanken machen, aber er ist Profi genug um sich auf seine Arbeit konzentrieren zu können.

Auch die „Neue Post“ zeigt das Ehepaar Lanz: „Wie lange macht seine Frau das mit?“ wird die Frage gestellt. Von Fremd-Flirt, Alkohol-Beichte und Schock-Geständnis ist die Rede. Also der Fremd-Flirt war Katrin Sass, zehn Jahre älter als er selbst, was nichts heißen muss. Alkohol-Beichte war ein Trinkgelage und nackte Russen, die bei Minus 45° C stockbesoffen am Nordpol tanzten. Schätze mal, da war nicht viel zu sehen. Das Schock-Geständnis bezog sich auf seine Selbstbefriedigung. Ah ha, interessiert eher nicht, hätte nicht interessiert, wenn er das nicht so doof selbst kommentiert hätte. Wieder mal viel heiße Luft um nix.

Heidi Klum verliebt, Thomas Gottschalk enttäuscht, Christina Plate und Olli Geissen Ehekrise. Zu Heidi Klum frisch verliebt, aber sinkende Zuschauerzahlen. Wen interessiert schon das nächste Topmodel noch? Gottschalk ist enttäuscht weil seine Sendung gefloppt hat und teilt nun aus, stellt fest, dass Markus Lanz sich wundern wird und die Kanzlerin spitzbübisch sei. Etwas Neues? Nicht wirklich. Dass die Ehe Plate/Geissen immer mal kriselt sind wird gewöhnt, oder etwa nicht?

Margot Hellwig musste über den Tod ihrer Mutter entscheiden, also ob diese an Apparate angeschlossen werden soll oder nicht. Ihre Mutter war 90 Jahre alt. Tut mir leid, aber vor dieser Frage stehen sehr viel mehr Menschen, deren Väter, Mütter, Kinder und Angehörige deutlich jünger sind. Wenn Eltern darüber entscheiden müssen, ob ihre Kinder „abgeschaltet oder gar angeschlossen“ werden. Das ist tragisch, das ist hart. Oder wenn man den Notarzt bittet die Maßnahmen einzustellen. Auch das ist hart. Aber, wenn ich ehrlich bin widerspricht allein die Frage, ob man einen Menschen im Alter von 90 Jahren an ein Gerät anschließt, das sein Leben künstlich verlängert, dem Recht in Würde sterben zu dürfen. Das könnte ich niemals mit meiner Einstellung vom humanen Sterben vereinbaren. Diese Frage sollte sich nicht stellen.

Das Cover der „Frau im Spiegel“ wird von schönen Frauen geschmückt, die eins gemein haben: Ihre Beziehung haben sie hinter sich gelassen und sind auf zu neuen Hafen gesegelt, mehr oder weniger. Heidi Klum, ihre Trennung von Seal noch relativ frisch, die Bilder, die sie mit einem anderen Mann in letzter Zeit zeigten, auch. Die Trennung von Kathrin Müller-Hohenstein liegt fünf Jahre zurück, kein Rosenkrieg und wegen des gemeinsamen Sohnes lebt das Ex-Paar kaum einen Steinwurf auseinander. Einen neuen Mr. Right soll es nicht geben, außer diversen Gerüchten scheint sie solo zu sein. Birgit Schrowange, Ex-Frau von Markus Lanz hat keine Probleme damit Single zu sein. Saskia Valencia, seit letztem Jahr von Helmut Zierl getrennt, soll mit einem Kollegen liiert sein. Zierl und Valencia spielen gerade in einem Zwei-Personen-Stück, stehen gemeinsam auf der Bühne, am Ende, wenn der Vorhang fällt, treten sie als Paar ab, wie im echten Leben.

Wie im echten Leben scheint es auch Carmen „Tita“ Thyssen zu ergehen, denn sie braucht Geld. Nicht, dass sie am Bettelstock gehen würde und wenn sie alles was sie hat verkaufen würde, da schätze ich mal käme einiges zusammen, aber immerhin braucht sie rund zehn Millionen Euro jährlich um sämtliche Immobilien unterhalten zu können. Hammersumme, oder nicht? Scheinbar reicht das, was sie monatlich aus Zins und welchen Einnahmen auch immer, erwirtschaftet nicht mehr aus um diese Kosten zu decken. Also hat sie begonnen Kunstschätze zu verkaufen. Jetzt steht ein hübsches Häuschen in Lugano zum Verkauf. Leider kann ich Euch nicht sagen wie viel ihr auf den Tisch des Hauses legen müsst, um in den Besitz des Anwesens zu gelangen. Als Schnäppchen geht das sicher nicht durch.

Bevor ich zum Rezeptteil komme: Jawohl, di Jogi-Jungs haben gestern gewonnen. Wenn das so weiter geht, vor allem, dass sie es immer so spannend machen kann ich nach der WM eine Kur beantragen, so fertig macht das. Das hält doch kein Mensch aus. Da führen sie durch zwei Tore von – ja von Gomez, scheint, dass der die Kritik gebraucht hat, um sich ein klein wenig mehr zu konzentrieren – kassieren sie dann auch eins. Blödes Tor, was hätte ich mich als Neuer geärgert, wenn mir der Gegner durch die Beine meines eigenen Spielers die Kugel im Tor versenken würde. Gomez, er stand in der Kritik. Ich kann mich erinnern als er noch bei Stuttgart gespielt hat, dass er sich gelegentlich den Ball in der eigenen Hälfte geholt hat und mit dem Ding durchgelaufen ist und dann auch gelegentlich noch das Tor geschossen hat. Na ja gestern Abend war das auch sehr viel wärmer als damals noch als er noch in Stuttgart. Es war kein schlechtes Spiel, aber Jungs das geht noch ein Tick besser. Anschließend habe ich mir noch Lanz angeschaut und wenn die Sendung nicht gut gewesen wäre, dann hätte ich sie mir nicht bis zum Ende angeschaut. Dementsprechend müde bin ich heute und das bei voller Auslastung und einer Menge zu tun. Die ganze Nation wird heute ohnehin auf schräg halb sechs hängen und unausgeschlafen sein, ich bin also nicht alleine und befinde mich in guter Gesellschaft.  

Kommen wir zum Rezeptteil der „Freizeit Revue“, das passt ja heute: Köstliche Blitz-Rezepte, die Betonung liegt auf Blitz, alles muss fix gehen: Hähnchen mit Salsa, Nudeln mit Salsicce, Florentiner Spaghetti, Pfannkuchen mit Lachs, Spitzkohl-Frikadellen, Paprika-Pfanne, Schweinefilet mediterran u.v.m. Das soll es für heute gewesen sein, wenn es schnell in der Küche gehen muss, eignen sie die kurzen AiT-Gerichte, während deren Garzeit man noch einiges andere erledigen kann. In diesem Sinn guten Appetit. Sonntag spielen wir dann gegen Dänemark, sollte zu schaffen sein, oder? Was immer ihr auch tut, ob ihr Euch auf die Ferien einrichtet, die nächste Woche beginnen, oder noch mal richtig loslegt, Dampf im Job macht, es ausklingen lasst vor Eurem Urlaub, was immer ihr tut: Laßt es Euch gut gehen.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren