Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Es ist wieder mal so weit: Donnerstag. Die Scheidung Holmes/Cruise werde ich heute vollkommen ignorieren, weil ich das Thema gestern bereits behandelt habe. So viel ist aber nicht passiert, weil nicht nur das Parlament in Urlaub ist, sondern auch alle Prominente, Adlige und wie sie sonst noch heißen mögen. Wir werden nun, wie jedes Jahr, all die mehr oder weniger tollen Bikinifiguren, eingezogenen Bäuche alternder Promis sehen, die fast schon blau im Gesicht sind, weil sie die Luft zu lange angehalten haben. Verflixte Fotografen, Paparazzi und Touristen. Könnte man vermeiden, zöge man einfach mal ein Shirt über, aber nööö…..

Ein verlobtes Paar zeigt die „Frau im Spiegel“. Andrea Casiragi und seine Braut Tatiana Santo Domingo. Er der Sohn von Caroline von Monaco, verheiratet mit dem Prinz Ernst August von Hannover, ihr wißt schon derjenige welcher immer so unangenehm auffallen muss und der nicht der Vater des Sohnes der Prinzessin ist. Das ist ihr tödlich verunglückter Mann Stefano Casiraghi. Sollte das regierende Fürstenpaar kinderlos bleiben, so würden die beiden die Thronfolge antreten. Sollte dies passieren, dann würde ich, rein gefühlt natürlich, die beiden für eine Zeit in die britische Hofschule schicken. Die trimmen sie dann für eine solche Aufgabe zurecht. Zudem verlobten Paar zeigt „die aktuelle“ auf ihrem Cover eine strahlenede Mutter und werdende Schwiegermutter: Caroline, Prinzessin von Hannover. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie den Tag an dem sie des Pps Ernst August von Hannovers Frau wurde nicht wirklich lieben wird, auch wenn sie mit ihm sicher schöne Zeiten hatte, aber so richtig wirklich … na ja … ich weiß nicht. Den würde ich nicht haben wollen, nicht um alles in der Welt.

Die dänische Kronprinzenfamilie macht Urlaub in Dänemark und radelt auf der dänischen Insel Seeland wie Nachbar Kalle Meier rum. Der Prinz sieht ein wenig gestresst auf dem Bild aus, so als würde ihm davon, dass er seine Tochter chauffiert, das Kreuz schmerzen. Kronprinzessin Mary hat eine Kappe tief ins Gesicht gezogen und wirkt eher angespannt. Vielleicht die Nachwehen vom Mittsommerfest.

Es waren Modeschauen allerorts: Berlin, Paris, Mailand und weiß der Fuchs noch wo. Die Bilder, die ich sehe, lassen mich an dem guten Geschmack der Designer gelegentlich zweifeln. Nein, ich bin keine Modeinkone, den Anspruch habe ich gar nicht, weil ich es einfach und in Jeans liebe, aber ich weiß zumindest was mir nicht gefällt. Und ja, ich weiß, dass die Laufstegmode wenig mit den zum Verkauf angebotenen Modellen zu tun hat. Aber trotzdem, weniger wäre manchmal mehr und doch sind da auch Bilder dabei, die ich toll finde. Das zu beschreiben würde den Rahmen sprengen, da müsst ihr dann schon selbst gucken. Übrigens gefällt mir auf den Bildern die eine oder andere Robe der Besucherinnen der Shows ganz gut. Donatella Versace war auch. Mein Vater würde sagen, dass sie gut ein Pfund Unterlippe und ein Pfund Oberlippe hat. Schön sieht anders aus.

Hannelore Elstner, uns allen ein Begriff, wird Ende Juli 70 Jahre alt werden. Eine faszinierende Schauspielerin, eine faszinierende Frau, eine Frau mit Energie, eine Schauspielerin ohne Alter. Wünschen wir ihr viel Glück und vor allem Gesundheit.

Bei Nicolas Sarkozy war Hausdurchsuchung. Er steht unter dem Verdacht, dass sein Wahlkampf von Liliane Bettencourt gesponsert wurde und er das nicht versteuert hat. Hausdurchsuchungen scheinen derzeit allerorts das Hobby der Behörden zu sein. Egal ob bei Rockerbanden, ehemaligen Präsidenten deren Immunität aufgehoben ist, oder ehemaligen Ministerpräsidenten, sie machen vor nichts und niemandem Halt. Aber mal ehrlich wer annimmt er oder auch sie bleibt davon verschont der scheint zu irren. Wer dann noch etwas Verräterisches im Haus hat, der ist schlichtweg nur blöd. Zeit genug Spuren zu verwischen gab es allemal. Ob man bei Sarkozy etwas gefunden hat? Wird wohl eher als Randnotiz bei uns erscheinen.

Noch ein 70iger: Frank Elstner wurde 70 Jahre alt. Der Mann sieht gut aus, das kann niemand leugnen. Er ist ein kluger, kreativer Kopf auch das kann niemand leugnen, ein Mann dem Erfolg auf die Fahne geschrieben ist. Viellicht gelingt ihm nochmals eine geniale Show, etwas, das der Hammer unter den Shows ist. Oder haben wir was das angeht einfach schon alles durch und sind satt. Einfach zu satt, um noch ein „Wetten dass…?“ zu verkraften, oder eine weitere Wissensshow, Castingshow und was auch immer sich da noch auf dem Bildschirm tummelt. Wir haben doch inzwischen schon alles durch an Shows, Serien, Magazine und weiß nicht was  noch alles. Aber egal, auch hier: Herzlichen Glückwunsch!

Etwas, das nachdenklich stimmt: Margot Werner, eher meinen älteren Lesern bekannt, eine Primaballerina, Entertainerin, Sängerin nahm sich in einer Klinik im Alter von 74 Jahren das Leben. Einst wohlhabend, haben sie und ihr Mann, wohl aus Gutgläubigkeit alles verloren. Angst vor einer Lähmung kam wohl zu der Existenzangst hinzu, ließ sie das Fenster öffnen und springen. Schade, sie war eine sehr sympathische Frau gewesen.

Die „Neue Post“ zeigt abermals das monegassische Fürstenpaar und stellt unverblümt die Frage: Hat er die falsche Frau geheiratet, weil sie den 1. Hochzeitstag nicht gemeinsam verbracht haben. Mein Gott, Leute, das Paar ist seit Jahren zusammen, hat schon viele Jahrestage gehabt von denen ihr nichts wisst. Mir scheint es ist Euch für das Cover sonst nichts eingefallen. Mal fröhliche Bilder, fröhliche Meldungen, wir wäre das? Da vergeht mir durchaus die Lust in der Gazette zu blättern.

Steffi Graff war mit ihrer Familie beim Turnier in Wimbeldon und wie man auf Bildern in verschiedenen Gazetten sehen konnte, kennen und mögen sich das Prinzenpaar und Familie Agassi/Graf. Herzliche Begrüßung, schön zu sehen. Danach ging es nach Italien, Portofino, ein paar Tage relaxen. Schöne Bilder, kein Allüren, kein Stress, Ausgeglichenheit, Fröhlichkeit, Lachen, Leben, Lieben.

Stefan Mross, zur Information wenn jemand nicht weiß wer er ist: er ist ein Volksmusiker, der Trompete spielt und dessen Ehefrau Stefanie Hertel war, noch ist. Sind getrennt. Nun teilt er an seine Frau Seitenhiebe aus. Irgendwas muss ihm mißfallen, vielleicht hat er ja eine Niederlage erlitten, von der niemand etwas weiß und huft nun zurück. Mein Gott wie billig in der Öffentlichkeit solche Hiebe auszuteilen. Wenn Seine Ex die Schnauze davon voll hat, wird schon eine Idee haben wie sie ihm das nett lächelnd heimzahlt. Das ist Schlammschlacht im üblichen Sinn, das geht tiefer, das ist unterste Schublade und dumm. Na ja …

Lothar Matthäus. Uns allen bekannt als „Loddar“, als Fußballer, weniger als Trainer hierzulande. Während der EM hab ich bei Markus Lanz einen Lothar Matthäus erlebt, den ich so noch nicht kannte. Ruhig, konzentriert, witzig, charmant, kompetent. Warum er sich die Soap ans Bein bindet? Folge den Spuren des Geldes. Aber ich denke das ist das falsche Spielfeld, wenn er hier einen Trainerjob haben möchte. Ich glaube schon, dass er eine Bereicherung wäre, sowohl fachlich als auch vom Unterhaltungswert her gesehen.

Somit bin ich bei der leckeren Urlaubsküche der Gazette angekommen: Italienische Ofenröllchen, Schinken Provence, gefüllte Weinblätter (meine Tochter macht die besten!), spanische Cherry-Pfanne, Dorade mit Tomate, leichtes Coq au Vin, Ziegenkäse-Tarte, Lamm mit Bohnen u.v.m. Ehrlich, wenn ich einige Rezepte lese, dann bekomme ich schon das nackte Grausen, nicht immer ist alles, was ich hier aufschreibe auch mein Fall, würde ich es essen. Auf der anderen Seit entpuppen sich ausgerechnet solche Rezepte, bei denen ich die Nase gerümpft habe, als ganz passabel. Man muss ja nicht so kochen wie es dasteht, kann immer variieren, mit den Zutaten spielen. Mit anderen Worten, das muss jeder selbst ausprobieren und wenn ihr das nachkocht, oder was immer ihr auch macht: Laßt es Euch gut gehen.

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren