Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Die Neue Post hat auf ihrem Titelbild das spanische Thronfolgerpaar, dann nach gezeigten Bildern einer ausnahmsweise mal strahlenden Familie ist wieder Trouble im spanischen Königshaus angesagt. König Juan Carlos soll Vater zweier erwachsener Kinder (46 und 56 Jahre)  sein, die jetzt eine Vaterschaftsklage eingereicht haben. Peng! Warum jetzt erst?

Keine Ahnung, aber spanische Juristen, die sich mit diesem Fall beschäftigt haben oder noch beschäftigen, sind der Ansicht, dass das ältere der beiden „Kinder“ Anspruch auf die Krone Spaniens erheben könnte. Spannender Prozeß der sich da anbahnt. Die erste Frage, die sich stellt: darf der König Spaniens zu einem Gentest gezwungen werden? Scheinbar schon, sonst wären sie nicht vor Gericht gegangen. Was, wenn er in dem Moment gar kein König mehr wäre, der Anspruch auf die Thronfolge verfällt sicher nicht. Alle Erziehung Felipes, alle Vorbereitungen auf das Amt des Königs wären für die Katz‘ gewesen. Nicht, dass ich ihm das gönne, auf keinen Fall, aber es würde mich schon wundern, wenn man für diesen Fall nicht vorgesorgt hätte, da es in früheren Hofzeiten sicher viele außereheliche Kinder gab. Dumme Situation.

Übrigens gesellt sich der schwedische König Carl Gustaf belegt ein Artikel in der „Frau im Spiegel“ zu seinem spanischen Kollegen in die Schlagzeilen. Es wird berichtet die Geliebte des Königs packt aus und berichtet über die Sushi-und-andere-Spielchen mit dem König im Bett. Na ja sagen wir mal so, wenn ein König sich auf so dünnes Eis begibt, dann muss er damit rechnen, dass es bricht. Ist so. Leid tun mir beide Frauen, die ihren Kerlen entweder die Pistole auf die Brust setzen sollten, damit sie abdanken und den Kindern Platz machen und sich dann möglichst weit von ihnen entfernen und nur dann gemeinsam auftauchen, wenn es gar nicht anders geht. Keine intelligentere Situation des Schweden, als die des Spaniers. Wenn die wirklich geglaubt haben, dass ihr Treiben bis ans Ender ihrer Tage im Geheimen, im Verborgenen blühen kann, dann sind sie doch mehr als naiv, dafür gibt es dann keinen Ausdruck mehr.

Anderes Thema, andere Figur: Howard Carpendale. Ein Mann zwischen zwei Frauen. Die eine ist seine Ex Claudia, die Mutter von Wayne Carpendale, dem Schauspieler, der zur Zeit den Landarzt ZDF spielt, die Serie, die abgesetzt werden soll, dabei sieht der Knabe nicht schlecht aus. Die andere Frau im Leben Howard Carpendales ist Donnice mit ihr ist der Sänger seit 30 Jahren zusammen. Keine einfache Beziehung, das sie schwer alkoholkrank ist. Wenn ich mir die Bilder der beiden Frauen ansehe, sind sie sich optisch sehr ähnlich. Ob er beide liebt? Wer weiß das schon, eins aber scheint sicher, er hatte all die Jahre immer mit seiner ersten Frau eine gute Freundschaft gepflegt. Hier seine Version von „San Francisco“, ich kannte sie bis heute nicht, aber sie gefällt mir gut:  http://www.youtube.com/watch?v=u2_6GK_yFi8  und ein Lied mit Video aus seinem Album „Stark“ http://www.youtube.com/watch?v=A6ey6eHUZmY&feature=related

Sascha Hehn, welch große Überraschung wird der neue Kapitän des Traumschiffes. Der Smartboy aus der Schwarzwaldklinik,  der Ex-Steward des Traumschiffes hat sich zum Kapitän hochgearbeitet und wird den jetzigen Kapitän, der in Rente gehen wird ablösen. So will es das Drehbuch.  Schätze mal das werden sich viele weibliche Zuschauer nicht entgehen lassen wollen, aber sie müssen sich, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bis nächstes Jahr gedulden, denn erst dann wird das über die Mattscheibe flimmern. Die Geschichten auf dem Traumschiff finde ich uninteressant, ich gucke mir das deswegen gerne an, weil mir die Länder meist gefallen, wo das Schiff anlegt. Nicht überall würde hinreisen wollen, aber in einige Länder und Regionen schon. Diese Bilder sind schon schön anzusehen. Alles andere kann man getrost vernachlässigen.

Wer erinnert sich nicht an die Jacobs-Sisters? Mit „Sing, meine Sachse sing“ drang ihr Ruf bis nach Amerika, wo sie damit dann auch Erfolge feierten und deren Markenzeichen weiße Pudel waren? Leider habe ich auf Youtube keine Ausgabe obigen Liedes gefunden. Eine der vier übrigen, ehemals singenden Schwestern, die jüngste starb 2008 an Herzproblemen, auch mit dem Herzen Probleme, begleitet von Gedächtnisstörungen und lebt zur Zeit in einer Einrichtung. Eine Demenz wird von den anderen beiden Schwestern heftig dementiert. Wünschen wir ihr gute Besserung Hier zwei Ausschnitte aus youtube, bleibt mir nur zu sagen: viel Spaß http://www.youtube.com/watch?v=Krx3MvEQ5gE und http://www.youtube.com/watch?v=wYE0CE2wq68&feature=related .

Ich habe in der Vergangenheit einige Male darüber geschrieben, dass es scheint als sei Boris Becker in ziemlicher Bedrängnis, bezogen sowohl auf seine Ehe mit Lilly Becker, als auch auf seine finanzielle Situation. Wenn man den Bildern Glauben schenken darf, scheint diese mindestens die Ehegerücht zu untermauern. Dumme Sache. Mag danach klingen, als würde ich ihm seine Art zu leben nicht gönnen. Nein, das ist es nicht, soll er machen, was er will, aber ich würde ihm so gerne raten, dass er gucken muss, dass er, wenn er seine öffentliche Wirkung nicht ganz verlieren möchte und damit das, was er vermarkten kann, nämlich seinen Namen, dann muss er auch mal ackern und sich nicht nur an irgendwelchen Stränden und roten Teppichen rumdrücken, wobei Letzteres durchaus mit Arbeit verbunden sein kann. Vor allem aber muss die Sache mit Finca in Ordnung bringen, da doch der erste Termin gewesen sein und auch ansonsten darauf achten, dass seine finanzieller Rückhalt nicht verloren geht. Ich glaube diese Gefahr ist sehr viel größer als die Zerrüttung seiner Ehe. Mach mal Boris, Aufschlag und As!

Wie in anderen Gazetten auch, schreibt „die aktuelle“ darüber, dass Prinzessin Madeleine, die Schwester der Kronprinzessin Viktoria von Schweden, schwanger sein soll. Sie lebt in New York und ist (noch) nicht verheiratet, was mir persönlich schnurz piep egal ist. Sie ist eine sehr hübsche junge Frau, die einmal mit dem falschen Mann verlobt war und die Verlobung gelöst hat, nachdem bekannt geworden war, wenn ich mich recht erinnere, dass der Auserwählte untreu war. Seit dieser Zeit lebt sie ziemlich ruhig in New York. Das ist gut so.

Damit bin ich beim kulinarischen Teil angekommen. Übrigens habe ich die erste Kürbissuppe des Jahres gekocht: Ich nehme dazu sehr gerne Butternutkürbis, brate Zwiebel, samt Knoblauch und Ingwer glasig. Lösche mit Weißwein ab und würze. Dann gebe ich den Kürbis mit den zwei bis drei Karotten und gebe ein bis zwei Scheiben Misch- oder Vollkornbrot ohne Körner dazu, lasse das alles kochen, bis der Kürbis weich genug zum Pürieren ist. Dann wird Suppe abgeschmeckt, mit Salz, Pfeffer, Muskat und nochmal etwas Ingwer, binden muss man sie nicht, das hat schon das Brot erledigt. Wem das nicht reicht, der muss eben binden.  Nach Bedarf kann wer will Sahne und/oder Creme fraiche gleich oder später erst im Teller nach eigenem Geschmack dazu geben. Da sage ich mal Guten Appetit. Die „Freizeit Revue“ bietet diese Woche Schnitzel in den unterschiedlichsten Varianten an. Es gibt Schnitzel Wiener Art, Teufels Cordon-bleu, Schnitzelstreifen mit Pep, Kohlrabi-Schnitzel, Kumquat-Schnitzel, Schnitzel mit Camembert, Pute mit Spinat, Mandel-Schnitzel, Schnitzel-Pizza u.a. Ich esse und das gebe ich gerne zu paniert, egal ob Schnitzel oder Gemüse. Wenn Schnitzel, dann mag ich lieber panierte Putenschnitzel als Schweineschnitzel, die bleiben saftiger und sind butterzart, überhaupt gibt es hier nur noch selten Schwein auf dem Tisch. Nicht wegen des Fettes, das wäre mir egal, das wäre mir wurscht, weil ich es mir leisten könnte. Ich mag das einfach nicht mehr. Egal aus welchem Fleisch ihr Euer Schnitzel herstellt, egal wie ihr diese schönen Herbsttage verbringt: Laßt es Euch gut gehen. 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren