Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Ich bin spät heute, sorry, aber ich habe verschlafen und obendrein nicht wie sonst immer schon am Mittwoch einiges vorbereitet. Mit anderen Worten, ich habe keine Ahnung was in den Gazetten steht, ich habe auch in den vergangenen Tagen nur wenig mitbekommen. Einfach keine Zeit gehabt mich mit der Yellow Press zu beschäftigen. Aber egal, heute ist Donnerstag und heute wird geklatscht.

Das Cover von „die aktuelle“ wird von dem Ehepaar Jauch eingenommen. Das sieht ziemlich duster aus, passend zur Schlagzeile:  Seine arme Frau! Darüber steht etwas kleiner „Wie muss sie leiden!“ und es wird uns die ganze Geschichte versprochen, Seite 8 übrigens und dann gleich eine Doppelseite. Geht das  nicht in einem Satz? Nein, sonst hätte man nicht über zwei Seiten die Überschrift „Ist das alles nur noch lästige Pflicht …?“ platzieren können. Worum geht es? Schon seit einer ganzen Weile schwirrt durch Raum und Zeit, dass es um die Ehe der Jauchs nicht so gut bestellt sei. Na ja also lest den Artikel selbst, so richtig schlau werde ich daraus nicht. Weil ihm beruflich eisiger Wind entgegen wehen würde, trüge er das mit in sein Privatleben und die ab und an unglücklichen Äußerungen, die er ab und an mal macht, all das ist Beweis, dass seine Ehe nur noch gegenseitige Akzeptanz sei. Hallo???

Hätte mich gewundert, wenn das nicht gekommen wäre: Die Tatsache, dass Prinzessin Caroline von Monaco Oma wird, gereicht nun der Fürstin zum Nachteil und natürlich fragt man nun in Monaco wo der Nachwuchs des Fürsten bleibt. Na ja er hat ja schon reichlich welchen produziert, sie nicht. Es ist aber wie immer, da wurden zwei Bilder gezeigt, eins zeigt die Fürstin, hier steht geschrieben „sie leidet“, das andere die werdende Oma hier steht „sie triumphiert“. Schätz mal, dass das eine genauso ein großer Blödsinn ist wie das andere. Die „Neue Post“ fragt zu dem Thema, ob der Fürst nun seine Fürstin wegen Kinderlosigkeit verstoßen muss. Witzigerweise zeigt die „Frau im Spiegel“ den Fürsten, dessen Tochter und die Fürstin als glückliche Familie zur Überraschung aller. Er führte seine Tochter in die Society ein. Sucht Euch aus was Euch lieber ist, Drama oder Freude.

Elton John, 65, Sänger, verheiratet mit David Furnish, 50, bekommen nach Zachary ein weiteres Kind von einer Leihmutter. Das ist, ich weiß es, ein sehr sensibles Thema: dürfen schwule oder lesbische Paare Kinder groß ziehen? Darauf antworte ich: Warum nicht? Das sind keine besseren oder schlechteren Eltern als Hetero-Eltern, oder allein erziehende Väter oder Mütter. Etwas anderes ist es, das mich bei der Meldung ein klein wenig nachdenklich stimmt: Beide, Elton John und David Furnish sind jenseits der 50 Jahre angesiedelt. Nein, auch Alter macht die Güte von Eltern nicht aus, mich macht es einfach nur nachdenklich, was passiert mit den Kindern, wenn etwas mit den beiden passieren würde bevor die Kinder erwachsen sind. Dass die Großeltern einspringen könnten scheidet aus, liegt in der Natur der Sache. Ich hoffe, dass das geregelt ist und nicht ausgespart worden ist, wie man das bei diesem Thema „Regelungen für den Fall X“ nur zu gerne macht. Das wäre für die Kinder toll. Um das an der Stelle nochmals zu betonen, ich habe das geschrieben, weil ich mich immer frage, wenn ich lese, dass Frauen mit 60 Jahren und älter zum Beispiel Zwillinge bekommen, was mit den Kindern wird, wenn diese Frau nicht mehr kann, wenn sie alle ist, mit 70 Jahren vielleicht gebrechlich ist? Es geht nicht um Homo- oder Heteropaare, sondern um die Frage generell. Wenn die Kinder abgesichert sind, dann ist alles gut, dann soll mir alles Recht sein, aber ihnen muss es gut gehen.

Rudi Cerne, den meisten sicher ein Begriff als Sportmoderator, Moderator der XY-Sendung, ein sehr sympathischer Mensch, so wie er rüber kommt, ein Mensch ohne Allüren, ohne bekannte Allüren, feiert Silberhochzeit und feiert das 10-Jahres-Jubiläum der XY-Sendung. Ich gratuliere dazu sehr herzlich. ER hat zugegeben, dass er sich fünf Staffeln Bonanza gekauft habe. Bonanza, für die jüngeren und meinen Lesern, das ist eine Western-Serie und lief vor 50 Jahren. Die vier Cartwrights, hier http://www.youtube.com/watch?v=mjdRgBAY278 kommen sie geritten, waren alle in der Bravo. Welches Mädchen hatte Robert Fuller nicht an der Wand hängen? Toll, Herr Cerne, dass sie sich die fünf Staffeln reinziehen wollen.

Benjamin Tewaag, Sohn von Uschi Glas, kommt immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt, dabei könnte ich mir vorstellen, dass er nicht nur Blödsinn produzieren kann, sondern auch ernsthaft arbeiten könnte. Er ist ausgebildeter Aufnahmeleiter, hat als Regisseur gearbeitet, hat zwar eher Blödsinn produziert, also nichts was ernsthaft scheint, aber ich bin mir sicher, dass er das könnte. Ob es ihm an Angeboten mangelt, weil man Bedenken hat, dass er das kann, oder dass er während der Produktion mitten drin verhaftet werden könnte? Ich weiß es nicht, ich habe ihm mal in einer Talk-Show gesehen als er über sein Buch „313“ gesprochen hatte. Er kam durchaus sympathisch rüber, das war kein Ekelpaket. Da saß ein sympathischer, junger Mann, der allem Bösen abgeschworen zu haben schien. Leider steht er zur Zeit in Berlin wieder wegen Gewaltdelikten an Menschen vor Gericht. Ich habe keine Ahnung, ob ihm eine Therapie vielleicht helfen könnte sich besser beherrschen zu lernen. Seine Mutter wird weiter zu ihm halten. Das würde ich als Mutter auch tun. Das ist gut so.

Nun klatsche ich noch aus meiner Küche: Ich habe gestern das erste Mal in meinem Leben eine Ente zubereitet. Nicht, dass ich sonst nicht koche, aber wenn Federvieh, dann Hühner, aber alles was größer ist eher  nicht. Gans esse ich nicht, da kommt dann wenig in Frage. Ich habe eine „Gelackte Ente aus dem Ofen“ gemacht, das Rezept stammt aus „Lust auf Genuss“, Seite 60. Das geht ganz fix und einfach und schmeckt sehr lecker. Es wird übrigens eine süß-sauere Soße zum Lackieren hergestellt wofür man eine süß-saure Chillisauce aus dem Asialaden nehmen soll. Diese Sauce kann man wunderbar selbst herstellen, das geht wirklich sehr schnell und einfach. Die Ente war auf jeden Fall sehr lecker.

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei zu finden in der „Freizeit-Revue“ Macadamia-Herzen, Erdnuss-Plätzchen, Schuhbecks Walnuss-Taler, Haselnuss-Stangen, Amarena-Päckchen, Exotische Kugeln u.v.m. Damit wäre ich heute beim Ende des Klatschtages. Seit Tagen scheint hier in Berlin das erste Mal wieder die Sonne, der Himmel ist oh Wunder zu sehen. Sollte das bei Euch auch so sein, dann raus über Mittag, spazieren gehen, das macht den Kopf frei und tut der Gesundheit gut: Laßt es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren