Archiv
Kategorien

Weihnachten oder Me and Bobby McGee

Es weihnachtet sehr, langsam aber sicher kommt das näher. Mit riesen Schritten, so kommt mir das wenigstens vor. Im Radio wurde eben Janis Joplin gespielt, Me and Bobby McGee, alles andere als Weihnachtsmusik, dafür wäre es auch noch ein wenig zu früh, auch wenn in den Geschäften längst schon Weihnachten verkauft wird.

Janis Joplin, eine aus dem 27er-Club, deren Mitglieder wir alle kennen und die ihre Musik längst schon an anderer Stelle spielen. Janis Joplin, ich mochte ihr Art zu singen, das rauchige in ihrer Stimme, das Schreien während ihrer Lieder hatte es mir angetan: http://www.youtube.com/watch?v=8ACCcekWMWA drei Monate nach dieser Aufnahme ist sie gestorben und wurde Mitglied in diesem außerordentlichen Club. Wenn man sich die Aufnahme mal genauer anschaut, dann erkennt man, dass Janis Joplin kein auffälliges Make up gebraucht hat, keine Verkleidungen wie manche der Sängerinnen heute. Sie hat durch ihre Stimme überzeugt, durch ihre Musik die Menschen zu ihren Fans gemacht. Wenn man sich die Aufnahme genauer anschaut, dann kann man auf ihren Seitennähten Schmetterlinge erkennen. Oder irre ich mich da? Dazu fällt mir dann ein, dass in dieser Zeit 1970/71 Hot Pants modern waren und auf diesen Hot Pans waren manchmal Schmetterlinge aufgestickt oder aufgenäht. Ich hatte da welche, die sahen vorne wie ein Rock aus, von hinten waren sie Hot pants in weiß und mit einem Schmetterling. Übrigens fürchte ich, dass mir das so gut nicht gestanden hat, weil mich die Natur mit etwas stabileren Beinen ausgestattet hatte. Nicht dass es unmöglich ausgesehen hat, das nicht, aber ich glaube heute, dass gut aussehen anders aussieht. Aber damals habe ich mir gefallen und dazu stehe ich heute noch, wenn auch ein wenig kritischer. Sind wir ehrlich, wenn wir die Bilder von damals, die aus unserer Jugend, anschauen, da könnte man gelegentlich schreiend davon laufen. Das geht Euch doch sicher genau so, oder? Aber es war Sommer, das war Sonne, der Mini-Rock, das war ein Stück Freiheit, ich glaube das letzte bevor ich eine Lehre gemacht habe, einen Beruf erlernt habe, den ich nie mochte. Aber in Ordnung, was man hat, das hat man, das kann niemand nehmen und einen Beruf, den man erlernt hat, auch diesen Abschluß kann niemand nehmen.

Nun muss ich wieder zurück zu meinem Ausgangspunkt, es weihnachtet. Es geht bald los mit Weihnachtsliedern. Ich gebe zu, ich mag diese Art der Musik. Ich kann nichts dafür. Ich weiß auch nicht warum das so ist. Vielleicht weil ich mich noch daran erinnern kann, ganz dunkel, wie das war, wenn mein Vater auf dem Klavier Weihnachtslieder gespielt hatte, wir dann ins Wohnzimmer kommen durften, ein paar Lieder gesungen haben, um dann beschert zu werden. Das hatte was, das haben meine Eltern, trotz all dem Arbeitsstress den sie hatten, toll gemacht. Ein paar Wochen noch, dann ist dieser Zauber auch schon wieder vorbei. Genießen wie diese Zeit: Laßt es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren