Archiv
Kategorien

Donnerstag – Klatschtag

Schon wieder Donnerstag und die Ferien neigen sich in Berlin dem Ende zu. Die Tageszeitungen geben im Grunde genug Stoff zu klatschen, nein falsch, an dem Verstand mancher Menschen zu zweifeln. In London eskaliert die Gewalt, in Birmingham sterben drei Menschen nachdem die Krawalle dorthin übergeschwappt sind. S & P hat die USA heruntergeratet, wohl wissend was passieren würde. Ich frage mich wer an dieser Herabstufung am meisten verdient hat. Warum ausgerechnet in dem Moment, da sich die Verantwortlichen geeinigt hatten. Sparkurse müssen all überall gefahren werden. Ein Tipp: weniger Kriegshandlungen wäre mehr. Ein Schelm, der Böses dabei denkt … Tut mir leid, aber das stinkt zum Himmel. Was aber noch mehr stinkt ist das, dass da keiner mal die elektronischen Stopmarken herausnimmt, das börsliche Drama wäre ein halbes geblieben.

Jetzt verlasse ich dieses glitschige Börsenparkett und wende mich dem Donnerstagthema „Klatschen“ zu. Und da guckte mich gleich heute Morgen mal ein Gesicht vom Cover von der Gazette „die aktuelle“ an, mit dem ich dort nicht gerechnet hatte: Prinz Harry soll angeblich Vater werden. Soll in den besten Familien vorkommen, wie das monegassische und viele andere mehr zeigen. Die glückliche Mama? Na Chelsy. Muss wohl in der Nacht vor der Hochzeit seines Bruders gewesen sein, so abgeschnackelt wie die Frau am Tag der Hochzeit ausgesehen hatte. Warten wir es ab, ob und was da heraus kommt, wer weiß vielleicht ja auch nur eine Ente.

Die Neue Post fragt auf ihrem Cover, ob der Fluch der Grimaldis Caroline niemals loslassen würde. Hallo? Wusste gar nicht, dass Ernst August ein Grimaldi ist? Er soll gesund werden, keine Frage, aber so ein ganz klein wenig Häme empfinde ich ja schon, dass er auf der Nase liegt. Geschieht ihm irgendwie recht, vor allem weil er weiß, dass er da einen wunden Punkt hat. Inzwischen konnte er die Klinik wieder verlassen, scheint halb so schlimm gewesen zu sein.

Ein Bericht über Suzanne von Borsody und das Verhältnis zu ihrer Mutter Rosemarie Fendel füllt eine Doppelseite im Innern. Ich hatte mal eine Statistenrolle in dem Film „Das Schwein“ in dem sie, neben Götz George, der die Hauptrolle spielte, auch agierte. War eine tolle Erfahrung in einem Film als Statistin mitzuspielen, auch eine Schauspielerin, wie sie eine ist, erleben zu dürfen.

Die Freizeit Revue relativiert die Freude der schwedischen Kronprinzessin Viktoria über eine mögliche Schwangerschaft mit Sorge um ihren Mann Daniel, dem es zwei Jahr nach seiner Transplantation nicht ganz so gut gehen soll. Jedes Mal, wenn ich in einer Zeitung der Yellow Press über eine mögliche Schwangerschaft, ein gewölbtes Bäuchlein unter einer etwas weiteren Bluse der Kronprinzessin lese, frage ich mich immer wieso wissen die, dass sie schwanger ist und ich nicht? Ich meine der Hof hat hierzu noch keine Stellung genommen. Überhaupt weiß diese Art der Presse alles, auch das was die Protagonisten in diesem Theater selbst nicht wissen. Wie sich das wohl anfühlt, wenn man die Zeitung aufschlägt und lesen muss, was man denkt und fühlt. Nein, ganz so ist das nicht, denn das meiste, das gedruckt ist, ist auch genehmigt. Zurück zu Viktoria: Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sie wirklich ein Baby bekommen würde, sofern sie das selbst möchte und dass es obendrein auch noch ihrem Mann gut geht.

Wie „Frau im Spiegel“ berichtet befindet sich nun auch die dänische Königsfamilie in Urlaub. Nach Holland, Belgien hatten auch sie ihren offiziellen Fototermin, um anschließend dann ganz relax die Tage ohne weitere Beobachtung genießen zu können. Das ist gut so, auch sie haben das Recht auf ein klein wenig Privatsphäre.

Frau Klum und die Agentur ihres Vaters sind durch das Top Model der letzten Saison in die Schlagzeilen geraten. Das Model sprang ab, scheint keine harmonische Beziehung zwischen Vater Klum und ihr gewesen sein, in rein beruflicher Hinsicht natürlich nur. Heidi schert das nicht, auch sie macht mit ihrer Familie Urlaub, während dessen ihr Mann in Clubs vor Ort kleinere Konzerte gab. Auf den Kopf ist er auch gefallen. Doch im Ernst, er rutschte an Deck der Yacht aus und fiel auf denselben: Krankenhaus auf Ibiza, Gehirnerschütterung. War dort nicht auch Ernst August gewesen?

Auch Boris Becker tummelte sich auf den Balearen, mit Familie, zumindest seiner Tochter. Ich glaube sie kann machen was sie will, sie wird ihrem Vater immer ähnlich sehen. Auf der anderen Seite, wenn sie clever ist, kann sie etwas daraus machen.

Das spanische Kronprinzenpaar verbringt seine Ferien auf Mallorca. Hat man sich letzte Woche noch dahingehend zerrissen, dass es zwischen dem Paar erheblich kriseln würde, so erfreut man sich diese Woche geradezu überschwänglich über die gezeigte Harmonie. Warum soll nicht auch mal ein Kronprinzenpaar Zoff haben?

Das war es für heute, etwas länger vielleicht und nur mit Urlaubsgeschehen bestückt, aber was soll ich machen, es ist nun mal Urlaub und somit saure Gurkenzeit, obwohl es genug zu lesen gibt. Ein kleines Kochrezept vielleicht am Ende? Bei dem Wetter geht das gut an, wenn man, sofern man kein Vegetarier ist, sich ein kleines Stück Rindfleisch kauft, dieses sodann in einem Sud aus Fleischbrühe, Gemüse nach Geschmack köcheln lässt. Aus dem Sud stelle man eine wunderbare Meerrettichsoße her, dazu reiche man das Rindfleisch und Brühkartoffeln und zur Abrundung der Meerrettichsoße etwas Wildpreisbeeren und von dem Kürbis/Fruchtchutney, das ich gestern gekocht habe dazu reichen. Kommt gut und wärmt von innen.

Lasst es Euch gut gehen bis zur nächsten Woche.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

9 Kommentare zu „Donnerstag – Klatschtag“

  • barbara2 says:

    also das mit der börse ist doch selbst verschuldet. die sog. marke von 6000 für den dax, die gab es anfang 2000 so noch nicht, da wären sie froh gewesen, wenn er die 5000 erklettert hätte. s&p musste die usa herunterratieren, da sie sonst unglaubwürdig geworden wären, da sie vorher nur europäer herunterratiert hatten.
    was hat ernst august denn gehabt?
    ein glück, dass offenbar alle promis auf den balearen sind, dann ist meine insel frei davon;-)

  • Gitta says:

    Ich fange mit Ernst August an: er hatte wohl mal etwas mit der Bauchspeicheldrüse und es gab den Verdacht, dass es wieder eine solche Entzündung sein könne, aber es sei wohl lediglich eine Magen-Darmerkrankung gewesen sein, denn er tobt schonw ieder auf diversen Partys herum.
    Zu S&P Der Zeitpunkt der Herabstufung ist es, der mich stört. So lange die USA gar keine Lösung hatte und weit von einer Einigung zwischen Demokraten und Republikanern war, da wäre der Zeitpunkt gewesen, wenn man das mit den Herabstufungen europäischer Länder vergleicht. An diesem Verhalten ahben mit Sicherheit einige gut verdient.
    Dax bei 5000 und der Dow hatte seine Marke bei 10.000 danach hielte der Markt das nicht aus. Ich weiß es nicht, aber im Grunde bin ich mir sicher, dass Dax und Dow noch dort wären, wo sie waren, wenn sich S&P nicht so gegenläufig verhalten hätte. Ob das dauerhaft so gelbeben wäre? Wer weiß das schon? Es gibt schon längst keine vernüftigen Wirtschaftszyklen mehr.
    Schöne Tage auf Deiner Insel 🙂

  • barbara2 says:

    na ja vor einer einigung hätten sie nicht stufen können, da die begründung fehlte,jeder hätte gesagt, das ja noch nix klar ist. nach der einigung gibt es den anhaltspunkt von willensbekundung und die herabstufung ist eine ohrfeige für die politiker, die sich nur auf den kleinsten nenner haben einigen können mit einem schlupfloch für nächstes jahr.
    portugal haben sie herutner gestuft, trotz der beschlüsse zum sparen.
    bauchspeicheldrüse ist eigentlich lebensbedrohend, aber ernst august muss ja selber wissen, was er mit seinem leben macht. damals bei seinem faux pas bei der expo 2000 in hannover wurde berichtet es könne sein er habe eine sog. inzuchtstörung (die herrscherhäuser sidn ja genetisch alle eng verbandelt)

  • Gitta says:

    Bei den europäischen Ländern wurde, wenn ich mich recht erinnere auf Teufel komm raus runtergestuft, da war der Abstand zum Zahlungsunfähigkeitstermin nicht unbedingt geringer als der der USA. Ich finde schon, dass da zweierlei Maß angewandt worden war. Reines Bauchgefühl.
    Du triffst das auf den Punkt der Hannoveraner hat bestimmt eine Inzuchtsstörung unter dem Haaransatz. Das Wort sollte ich mir merken :-))))

  • barbara2 says:

    guck mal an meine pinnwand in fb.da habe ich aus dem economist eine tabelle verschuldung in prozent des bruttoinlandsprodukts. da wird klar warum wer welche ratings bekommt, zumindest teilweise

  • Gitta says:

    Lieben Dank für Deine Mühe. Es ist in Ordnung ung gut, dass es eine Kontrolle gibt, das steht glaube ich außer Zweifel, nur fand ich den Umgang mit dem Zeitpunkt nicht ganz korrekt. Das stört mich daran, die einen wurden sehr früh herunter gestuft, die anderen erst einen Tag vor Ultimo nach der Annahme einer mehr halbherzigen Haushaltskonsonlidierungsidee.

  • Gitta says:

    Ja doch langsam erinnere ich mich daran,d ass die Butter mal mehr gekostet hat. Da gab es dann so gegen Weihnachten die Abverkäufe der Butterberge der Bundeswehr (?), dazu eingedostes Rindfleisch, ja ich weiß Du isst kein Fleisch, aber das war gar nicht so schlecht mit Kartoffeln und Bohnen als Eintopf :-).

  • barbara2 says:

    die sog. weihnachtsbutter erst für alle, nachdem dann der normale butterabsatz einbrach nur noch für geringverdiener und später wurde sie anch russland exportiert. das waren eu butterberge durch falsch subventionspolitik. an eingedostes rindflesich kann ich mich nicht erinnern. warum soll ich kein fleisch essen?

  • Gitta says:

    Do kannst natürlich Fleisch essen, aber mir war in der Erinnerung, dass Du keines isst. Das Rindfleisch war aus Bundeswehrbeständen, soweit ich mich erinnern kann und man sich erzählt hat.

Kommentieren