Archiv
Kategorien

Dschungelcamp oder so bekloppt möchte ich mal sein

Das Dschungelcamp ist wieder da und dessen Einschaltquote am Samstag war höher als die des Quotenkönigs Stefan Raab, der bei „Schlag den Raab“ eine ordentliche Klatsche bekommen hat. Wenn ich ehrlich bin ist mir eine Sendung so egal wie die andere, weil ich weder Raab noch Dschungelcamp schaue.

Früher mal, als Raab immer am Montag gesendet wurde, da war die Sendung noch gut. Aber als sie dann jeden Abend einen Sendeplatz fand, war ein Abend wie der andere. Das ist langweilig und muss kein Mensch haben. Kein Mensch hierzulande möchte jeden Tag Krautwickel essen. Aber gut sei es drum, wer sich das antun möchte bitte schön. Jeder so wie er mag. Nun hat Herr Raab also eine Schlappe erlitten, und zwar deftig. Da er Arbeitgeber ist, Arbeitsplätze geschaffen hat soll er nur weiter seine Possen machen.

Dschungelcamp niemand schaltet es ein, jeder weiß Bescheid. Merkwürdig. So merkwürdig dann doch nicht, da man von Schlagzeilen ausliegender Tageszeitung regelrecht erschlagen, wenn man noch müde kurz nach sechs Uhr den Laden betritt. Mein Bäcker kann nix dazu. Wenn man m Internet auf diverse Zeitungen klickt, dann ist das nicht anders. Ja, ich schaue in die Bildzeitung. Ein bedeutender Politiker sagte, dass er sie jeden Tag lesen würde, da er ja wissen müsse was das Volk denkt. Ob das zutrifft möchte ich offen lassen.

Nun gut, da steht also, dass irgendeine Tusse aus dem Camp irgendwo stecken blieb, aufgegeben und danach geplärrt habe. Hat sie noch nie Dschungelcamp gesehen? Und für den Fall, daß nicht, warum hat sie sich nicht vor Abschluß des Vertrages die Kopie einer Aufzeichnung besorgt? Kann Mensch so verrückt sein? Sie muss doch wissen auf was sie sich eingelassen hat. Desirée Nick sagte in einer Talkshow, dass es keine andere Show gäbe in der man sich 24 Stunden am Tag präsentieren kann und das vor immer laufender Kamera. Gibt es eigentlich Big Brother noch? Das wäre doch auch etwas für sie. Beides hat für mich Zoocharakter.

Ich gebe zu und das ist unschwer zu erkennen, dass ich solche Formate absolut nicht mag. Irgendwie erfährt man auch so was in den Camps passiert, ob man das will oder nicht. Nie werde ich verstehen weshalb sich Menschen dafür hergeben, für Geld natürlich, aber so? Ich plädiere nicht dafür solche Sendungen abzuschaffen, weil das alles erwachsene Menschen sind, die ihre Unterschrift unter den Vertrag gesetzt haben. Sollen sie tun was sie wollen um den Zuschauer zu unterhalten und solange die Quote so hoch ist wird sich daran nichts ändern. Immerhin hängt noch viel mehr daran: Arbeitsplätze, Werbeeinnahmen, wieder Arbeitsplätze. Das ist in Ordnung, also guckt weiter, oder doch lieber nicht?

Für alle einen guten Start in die Woche. Haltet ab und an inne, atmet durch. Das muss einfach immer mal sein.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

3 Kommentare zu „Dschungelcamp oder so bekloppt möchte ich mal sein“

  • Hans Scholl says:

    Richtig,das Fernsehprogramm ist ca. zu 90 % Schwachsinn für Langweiler,im Zoo den Affen zuzuschauen wäre wohl vernünftiger….H.Sch.

  • Sina says:

    Das einzig interessante am Dschungelcamp sind doch wirklich nur Sonja, Dirk und Dr. Bob. Er bringt Niveau in die Sendung und erklärt seine Anweisungen mit äußerster Ruhe.

  • Gitta says:

    Es tut mir leid, dass ich das nicht beurteilen kann, aber ich gehöre nicht zu den Zuschauern des Dschungelcamps und kann die Moderatorenleistung nicht beurteilen und werde das wohl auch nie können.

Kommentieren