Archiv
Kategorien

Ein Schaukelpferd

Werbepausen sind ja dafür da, dass man mal eben zur Toilette geht, man sich etwas aus der Küche zu trinken oder mal schnell etwas wegräumt, vielleicht noch den letzten Rest Wäsche aus dem Trockner räumt. Dafür sind die Werbepausen wie geschaffen und versäumen wirklich richtig etwas versäumen, das tut man nicht. Wenn ich eine Zeitung aufschlage und muss erst drei bis acht Mal blätter bevor ich zu etwas komme das wie Text aussieht oder das längst erwartete Inhaltsverzeichnis, dann kann ich schon mal etwas irritiert sein. Auch wenn ich sehe, dass bestimmte Prominente, die sich oftmals ziemlich menschverachtend ihren Kandidaten gegenüber verhalten,  dann noch für Würste werben, dann vergeht mir da dann schon mal der Appetit. Diese Würste kaufe ich sicher nicht.

Gestern Abend habe ich einen Werbespot gesehen, der so was von bescheuert ist, dass ich nur noch den Kopf schütteln konnte. Ein Mann schleppt ein scheinbar nicht gerade leichtes Holzschaukelpferd vom Ort des Kaufes bis nach Hause und wundert sich dann wieso ihm alle Knochen und Muskeln schmerzen. Doch mal ehrlich wer ist so bekloppt und schleppt über die öffentlichen Verkehrsmittel, U-Bahn, Bus und weiß ich was noch alles ein schweres Holzschaukelpferd vom Ort A nach B und das über scheinbar gefühlte Stunden.

Zu Hause angekommen, wird er, vielmehr das Schaukelpferd von der Tochter freudig empfangen. Seine Frau bedenkt ihn mit mitleidigen Blicken und mitfühlendem Tätscheln und reicht ihm dann für seine Blödheit den Gaul geschleppt zu haben das begehrte Schmerzmittel.

Mal ehrlich wer ist so bekloppt und schleppt ein derartiges Monstrum einmal quer durch die Stadt? Ein Auto hat er scheinbar nicht, aber den Eindruck, dass er sich keine Taxe leisten konnte machte er auch nicht. Jeder vernünftige Mensch würde doch im Vorfeld schon den Transport eines so schweren Gegenstandes organisieren und einen Freund fragen oder im Notfall dann eine Taxe nehmen, falls sich auf anderem Weg kein geeignetes Transportmittel finden ließe. Der Mann wusste doch was er da kaufen würde und dass das Ding schwer ist. Ja natürlich eine Taxe kostet Geld, aber was ist gesünder und vor allem was ist schlauer? Das Geld für eine Taxe ausgeben oder am Ende des Martyriums ein körperliches Wrack sein? Hätte mein Mann das so wie in dem Spot gemacht, ich glaube ich hätte an seinem Verstand gezweifelt.

 

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren