Archiv
Kategorien

Eisekalt

Es wulfft und assauert in diesem Land und obendrein ist es kalt. In Ordnung heute ist es etwas wärmer, ich meine heute Morgen als ich beim Bäcker gewesen bin, war es richtig warm mit 7° C.  Minus natürlich, was dachtet ihr denn? Dass es kalt ist, ist eine Sache, was ich aber nicht kapiere, dass am Anfang der Kältewelle ausgewachsene, erwachsene Menschen, die jenseits der Grenze von 50 Jahren sind aus Eisnot gerettet werden müssen, weil sie so bescheuert sind und sich auf dünnes Eis begeben.

In einem Fall musste der Helikopter gerufen werden, gerieten zwei Feuerwehrleute selbst in Lebensgefahr, weil so ein Vollpfosten glaube Eisgleiten oder was auch immer zu machen. Bei Kindern sagt man noch, dass diese es nicht besser wissen, aber bei ausgewachsenen, erwachsenen, lebenserfahrenen Menschen sollte man annehmen, dass sie es besser wissen. Jeder Euro, den der Rettungseinsatz gekostet hat, sollten die Leute selbst tragen. Nicht bei Kindern, aber bei alten, ich sage es noch mal, Vollpfosten schon. Derer gab es in den vergangenen Tagen so einige.

Die Kälte kann einem schon schaffen. Das schafft schon und wenn ich daran denke, dass die tollen Tage mit der Straßenfasnacht naht, dann hoffe ich, dass die Kältewelle bis zu diesen Tage vorbei sein wird. Die freuen sich alle darauf, aber bei unter -10 – 15° ist das nicht mehr witzig, vor allem für die kleinen nicht. Die freuen sich das ganze Jahr darauf, wie groß wäre da die Enttäuschung, wenn sie nicht mitlaufen könnten, weil es zu kalt ist, oder immer nur kurz und dann in den Wagen müssten. Abgesehen von dem volkswirtschaftlichen Schaden, den die anschießende Grippewelle verursachen würde. Also Kältewelle hau ab, verzieh dich!

Stellt Euch vor, ihr öffnet Eure Haustür, geht hinaus und anstatt eisiger Temperaturen fühlt ihr einen lauen Frühlingswind, eine wärmende Sonne in Eurem Gesicht. Wie wäre das? Damit möchte ich es für heute belassen. Dennoch geht raus, macht einen Spaziergang, so übel ist das gar nicht. Lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren