Archiv
Kategorien

Energiewende bis 2022?

Energiewende. Eingeleitet. Bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk abgeschaltet sein. Hmm… So weit so gut. Aber es konnte mir bislang noch niemand erklären, wie das gehen soll, dieses Land, das geradezu an der Stromnadel hängt, mit Strom zu versorgen und vor allem was er dann kosten wird. Keine der Parteien, die sich im Regierungs- oder Oppositionslager tummeln kann das, die aus jüngst aus dem Bundestag ausgeschiedene auch nicht. Was wir hören ist immer nur ein könnte, sollten, wollten, müssten, aber sorry was geht wirklich?

Dieser Tage wurden die Jahresendrechnungen, die Stromabrechnungen verschickt und ich schätze mal, die meisten werden nachbezahlen und künftig mehr pro Monat berappen müssen. So weit, so schlecht. Damals, ja ich weiß, das ist langweilig immer von „damals“ zu schreiben, versprachen die „Stromfirmen“, als die Kernkraftwerke gebaut und ans Netz gebracht worden sind, sich zu kümmern. Darum zu kümmern, dass eine Lösung für den radioaktiven Abfall gefunden werden würde, dass er „harmlos“ werden wird, dass man ihn wie auch immer wieder verwenden kann. Was passiert in der Richtung? Mir scheint irgendwie nicht. Es wurde versprochen sich um die Zukunft zu kümmern. Was passiert? Nicht wirklich. Oder bin ich da auf einem falschen Dampfer? Die Unternehmen haben, anstatt sich um ihre Versprechen zu kümmern die Gewinne einkassiert und eben nicht in die Zukunft investiert, auch sich nur elend um die Instandhaltung usw. gekümmert. Die Politik und zwar alle Parteien haben in diesem Fahrwasser wunderbar geschlafen und dabei süß geträumt. Das Beben samt Flutwelle in Japan hat den Schlaf der Unternehmen und der Politik nun nachhaltig gestört und nun eiern sie alle rum. Die Dummen an der Sache sind wir, weil wir diesen Schönheitsschlaf nun bezahlen müssen. Ich weiß, das ist alles vereinfacht ausgedrückt, aber so in etwa ist das.

Was mich so anstinkt an der ganzen Sache ist der Umstand, dass niemand bislang genau gesagt hat was zu tun ist: Das und das muss gemacht werden und diese Kosten kommen auf die Verbraucher zu, wobei ich bei Letzterem die Frage stellen muss was leisten die Stromunternehmen, was ist ihr Beitrag zu der Zukunftsvision wie und woraus wir unseren Strom bekommen? Sie hatten, gemäß ihres eigenen Versprechens, eine Menge Zeit gehabt sich zu kümmern und sie haben auch eine Menge eingenommen. Egal wie auch immer, nun haben wir den Salat, bezahlen eine Menge an Stromkosten, weil finanziert werden muss, was über lange Jahre ignoriert worden war.

Damit sind wir aber noch nicht am Ende der Fahnenstange, denn ich frage mich immer, wo kommt der Strom her, wenn keine Sonne scheint und kein Wind weht und das nicht nur mal einen Tag. Was richten Braunkohlekraftwerke an? Wo laufen die Kosten hin? Wird das unbezahlbar für den kleinen Mann, die kleine Frau? Warum werden Unternehmen bevorzugt, Haushalte aber, wo ein Beatmungsgerät, oder die Dekubitusmatratze in einem Pflegebett sich permanent aufpumpt und ablässt, nicht? Warum Familien mit vielen Kindern nicht? Warum nicht diejenigen, die sich in der Altersarmut befinden? Und gleich vorweg, nein, das Pflegegeld reicht bei umfassend notwendiger Pflege nicht hinten und nicht vorne und gleich gar nicht, wenn man die kommende Altersarmut vor Augen hat. Zum Sozialamt gehen? Sich dort von gestressten und vielleicht aus Hilflosigkeit hochmütig wirkenden Mitarbeitern abfertigen lassen? Wie demütigend ist das, vor allem dann, wenn man ein ganzes Leben lang gearbeitet hat oder wenn man sieben Kinder hat? Diesen Menschen hilft der Ausspruch, dass Deutschland hier eine Vorreiterposition hat, auch nix, davon kommt keine Butter aufs Brot. Wie geht das dann eigentlich, wenn alle nur noch Elektroautos fahren? Wo kommt hierfür der Strom her und wird dann dieses Vergnügen des Fahrens teurer als mit Benzin- oder Dieselmotoren? Und nun die absolute Frage: Können wir wirklich ohne Atomkraft auskommen? Wie verdammt soll das alles bis 2022 gehen? Man muss kein Prophet sein, um feststellen zu müssen, dass es gar nicht gehen kann. Niemals. Da sind mir selbst die Grünen zu blauäugig, während alle anderen Parteien trauen nicht sich das auszusprechen. Klar wir können alle Kraftwerke abschalten, aber wir werden dann von all unseren Nachbarn, die weiterhin Atomkraftwerke laufen haben, abhängig werden und deren Atomstrom dann in unsere Stromnetzte eispeisen müssen.. Genau so wird das sein, weil wir aus eigener Kraft und dem gesunden Menschenverstand nach, den Atomausstieg niemals schaffen können, da können die alle erzählen was sie wollen und wer uns das immer und immer wieder vorbetet, der lügt uns schlichtweg an. Aber das sind wir ja gewohnt, weil sie uns alle, aus allen Parteien immer und immer wieder hinters Licht führen. Fragt einfach mal den einfachen Elektroingenieure, dem ihr hier im Internet begegnet, oder den, der um die Ecke wohnt, oder jenen, den jemand aus Eurem Freundeskreis kennt. Sie alle werden Euch sagen, dass es schlichtweg nicht umsetzbar ist, weil es eine einfache Rechenaufgabe ist: Wie hoch war die Leistung, die aus Kraftwerken gezogen wurde und wie viel Leistung kann aus erneuerbarer Energie gewonnen werden. Und dafür bezahlen wir heute schon eine Menge Geld für Stromkosten und bekommen auch noch erzählt, dass es nur an uns liegt, wenn diese höher als gedacht ausfallen. Geht irgendwie gar nicht.

So das beschäftigt mich schon eine Weile, weil es mich ärgert, dass wir immer für alles, egal was es ist, mehr und mehr bezahlen sollen. Dann kommen auch noch die fünf die Weisen der Wirtschaft daher und erklärt, dass Mietbremsen für die Wirtschaft nicht dienlich sind, genauso wenig wie der Mindestlohn. Hallo? Was man für Miete und Nebenkosten bezahlen muss, das kann nicht in die Wirtschaft fließen und wenn das Verhältnis von Einkommen und notwendigen Ausgaben nicht mehr stimmt, dann geht das auch nicht, kann der Wirtschaft nicht dienlich sein. Da fehlt mir ein wenig die Logik. Aber damit beschäftige ich mich ein anderes Mal.

Hier scheint heute die Sonne, jetzt haben sich Wolken vorgeschoben, klappt also auch nicht, dennoch schiebt den Ärger weg, hilft eh nix sich zu ärgern und genießt das Leben, wir sind ohnehin die Olme, die am Ende die Rechnung bezahlen müssen, ob wir das wollen oder nicht und auswandern wird auch nicht der Hit sein, denn die schönsten Plätze haben auch ihre Nachteile. Lassen wir uns aber nicht entmutigen, dass es eines Tages zu stemmen ist: Laßt es Euch gut gehen!

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren