Archiv
Kategorien

Es brennt mal wieder …

Es ist heiß draußen. Erinnert ihr Euch noch? Vor ein paar Tagen haben wir alle gestöhnt weil es so schweinekalt war und jetzt das Gegenteil. Nein ich werde nicht vom Klimawandel sprechen. Heute Morgen musste die Feuerwehr ausrücken um bei uns in der Nähe einen Brand zu löschen und man sagt, dass das bis mindestens Nachmittag gehen wird, was mit erheblichen Verkehrsbehinderungen verbunden ist, vor allem weil eine stark befahrene Straße gesperrt ist. Das kollapst dann gleich alles und weil einige das nicht kapieren noch mehr, weil sie denken, nein eben weil sie nicht denken und drum herum fahren.

Was passiert ist, keine Ahnung, Tatsache ist, dass ein Feuerwehrauto am anderen steht, ein Radiosender spricht von sechs Zügen ein anderer von sieben. Auf einen kommt es nicht an, die meisten Feuerwehrleute stehen oder sitzen sowieso beschäftigungslos herum. Ich kann mir gut vorstellen, dass das anstrengend ist ganz vorne zu sein und dass man die Männer regelmässig austauschen muss. Aber das ist alles sehr entspannt. Apropos Brand, ihr erinnert Euch an den Brand des Wohnhauses letztes Jahr? Das dauert nicht mehr lange und das Haus ist fertig renoviert. Wenn das der Fall ist, dann werde ich Euch ein Bild einstellen. Das wurde genau wieder so hergestellt wie es vor dem Brand gewesen war.

Gestern wurde Röttgen als Bundesminister verabschiedet. Eine Frage ging mir noch durch den Kopf: Wenn die Kanzlerin nicht 100%ige Gründe für die Entlassung vorgetragen hätte, hätte Gauck dann die Urkunde unterschrieben? Kann ein Bundespräsident die Unterschrift überhaupt verweigern und den jeweiligen Kanzler oder die Kanzlerin nochmals zum Überdenken einer Entlassung oder auch Benennung zwingen? Wenn ich ehrlich bin habe ich da absolut keine Ahnung. Wir alle wissen, dass der Bundespräsident Gesetze zurück schicken kann, seine Unterschrift verweigern kann, wenn er ein Haar in der Suppe findet. Aber kann er personelle Entscheidungen beeinflussen, wenn er die Gründe für eine Entlassung nicht stichhaltig findet? Keinen blassen Schimmer.

Die CDU in NRW klappert ja mächtig was die Entlassung von Röttgen angeht. Aber irgendwie scheint er nicht wirklich gemocht worden zu sein, auch nicht von den Bürgern, sonst wäre er nicht derart abgewatscht worden bei der Wahl. Vielleicht sollte die CDU dort samt Röttgen selbst in sich gehen und darüber nachdenken woran es liegt, gelegen hat. Er ist alles andere als ein Sympathieträger. Ob er fachlich der Hammer war, keine Ahnung, aber wenn, dann hat er das sorgfältig zu verbergen gewusst. Ob er tatsächlich zu recht seinen Hut nehmen musste, wird die Zukunft zeigen, auch ob sich dadurch die Kanzlerin isoliert hat. Man kann dieser Tage wieder mal lesen, dass sie all jede, die ihr gefährlich werden könnten aus dem Weg räumt. Angesichts seines Wahlergebnisses in NRW geht von ihm nichts aus, was der guten Frau gefährlich werden könnte.

Moderatoren und Politiker, das sind Berufsgattungen deren Vertreter den größten Müll schwätzen. Was wissen sie nicht alle szu sagen während eines Fußballspieles oder fragen den größten Schrott, den kein Mensch interessiert, nach den Spielen. Politiker äußern sich zu Ereignissen – wie zum Beispiel die Entlassung Röttgens – in einer dummen Art und Weise, da kann man wirklich nur noch schreiend davon laufen. Egal welcher Partei auch immer sie angehören. Das ist nur noch grausam und peinlich. Leute haltet doch einfach die Klappe, im Grunde will euer Gequatsche niemand hören. Es interessiert einfach nicht, weil jeder die Antwort bereits kennt. Klingt genervt, oder? Stimmt, das nervt mich wirklich.

Aber bevor ich Euch übermäßig auf die Nerven gehe, schleiche ich mich jetzt. Das Wetter ist zu schön um am Schreibtisch zu sitzen. Badesee, Schwimmbad, das klingt auf jeden Fall besser. Oder etwa nicht? Angenehmes, kühles Wasser auf der Haut spüren. Klingt doch gut, oder etwas nicht? Egal was immer ihr auch tut: Laßt es euch gut gehen.

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren