Archiv
Kategorien

Für Andreas

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

Diese Zeilen sind Teil eines Liedes von Howard Carpendale, das ich heute im Auto gehört habe, ich höre meistens eine CD von ihm, wenn ich durch Berlin fahre. Heute aber war das irgendwie anders, denn bei diesen Worten dachte ich, dass er meinen Andreas gekannt haben muss.

Heute vor fünf Jahren habe ich das letzte Mal Deine Stimme gehört. Hätte ich es geahnt, ich hätte das Gespräch niemals enden lassen. Du klangst so fröhlich, so glücklich und so stolz, dass Du eine Flasche Coca-Cola von einer Betreuerin bekommen solltest, gleich am nächsten Tag solltest Du sie bekommen. Hätte ich geahnt, dass Du, Andreas, am nächsten Tag gehst, ich hätte immer weiter mit Dir gesprochen und der nächste Tag wäre vorbei gegangen und Du …

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

In Dir, Andreas, ist immer noch der ganze Himmel und mehr. Du hast immer alle Menschen geliebt, nie einen Unterschied gemacht, ob schwarz oder weiß, schwarz oder rot, lila oder gelb, groß oder klein, alt oder jung, Mann oder Frau, ob krank oder gesund, alle Menschen waren für Dich gleich. Dafür bewundere ich Dich, auch heute noch. Hätte ich geahnt, dass Du am nächsten Tag gehst, ich hätte alles liegen und stehen lassen, wäre zu Dir gefahren, um Dich noch ein Mal im Arm zu halten, Dich zu fühlen,  mit Dir zu lachen und zu albern. Aber ich weiß, dass ich auch wieder gegangen wäre, weil ich das niemals geglaubt hätte. Wer glaubt das schon?

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

Ich bin nicht zu Dir gefahren, habe nicht geahnt was passieren würde. Stattdessen haben wir uns für das Wochenende verabredet und aufeinander gefreut. Woher sollte ich wissen, dass ich nie wieder Deine Stimme hören würde, Dich niemals mehr lachen sehen und hören würde, Dich niemals wieder in meinen Armen fühlen würde. Ich habe dich gefühlt an diesem folgenden Morgen, irgendwie in mir, aber ich konnte dieses Gefühl nicht deuten. Dann wurden wir gerufen und habe ich Dich da liegen sehen, intubiert, ein ZVK und weiß der Fuchs was noch alles, aber ich wusste, dass Du gegangen warst. Auf dem Weg zu Dir, irgendwo in der Mitte konnte ich Dich nicht mehr fühlen, da warst Du weg und ich wusste Du bist fort.

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

Du hast den Himmel mitgenommen und meine Erde blieb stehen, hörte auf sich zu drehen.  Halt sie an, dreh die Zeit zurück bis zu jenem Telefonat, ich habe Dir noch so viel zu sagen, wie lieb ich Dich hab‘, wie ich Dich jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde, bis in alle Ewigkeit vermissen würde, wenn Du gehen würdest. Ich will Dir sagen, dass ich Dich liebdrücken will, Dich killern will, bis Du aufgibst. Ich will Dir sagen, dass ich mich darauf freue Dich zu sehen, will Dir sagen geh nicht fort, auch wenn ich Dich gehen lassen würde.

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

Fünf Jahre ohne Dich und Deinen Himmel, fünf lange Jahre in denen wir alle Dich so vermisst haben, immer noch jeden Tag vermissen. Fünf Jahre eine lange Zeit und doch nur ein Wimpernschlag. Fünf Jahre, irgendwie doch keine Zeit, es scheint erst gestern gewesen zu sein. Fünf Jahre in denen Du mir mit dem  Gänseblümchen ein Stück des Himmels mit einem Lachen zurückgegeben hast.

„…In Dein Herz passt der ganze Himmel rein. Mit allen Sternen, ich bin froh dabei zu sein…“

Danke, dass ich Deine Mama sein durfte. Danke, dass Du mein Sohn warst. Danke für die wunderbaren und interessanten Menschen, die Du in mein Leben gebracht hast. Danke für all das, was Du mich gelehrt hast. Danke dafür, dass Du Deine Schwestern so sehr geliebt hast. Danke für all Deine Liebe. Danke für das Gänseblümchen mit dem Stück lchenden Himmel. Vor allem aber danke für den Schmetterling, Du weißt schon.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

3 Kommentare zu „Für Andreas“

  • Raoul says:

    Ich sitze hier vor meinem PC und ein Schauer nach dem anderen geht durch meinen Körper. Ich danke dir, dass du mich teilhaben läßt an deinen Gedanken, die du so gefühlvoll geschrieben hast.

  • Annegret says:

    Es ist schwer, jemanden gehen zu lassen. Umso schwerer ist es, sein geliebtes Kind gehen zu lassen. Vielen Dank für Deine Gedanken. Ich schicke Dir gedanklich eine Riesenportion Kraft und Mut für die Zukunft.

    Annegret

  • Gitta says:

    Liebe Annegret,

    vielen Dank für Deine lieben Worte und habe Dank für das Kraftpaket, dass Du mir geschickt hast. Es wird mir sehr auf meinem Weg helfen.

    Herzlich
    Gitta

Kommentieren