Archiv
Kategorien

Geschäft mit der Angst

Ihr erinnert Euch, dass ich mich vor zwei oder drei Wochen mächtig darüber ausgelassen habe, dass es Menschen gibt, die das Geschäft mit den Ängsten der Menschen perfekt beherrschen und nicht nur das, es dann auch noch psychologisch mit Worten so ausschmücken, dass die labileren der Spezies homo sapiens garantiert über das nachdenken, was ihnen geschrieben wird, es bleibt irgendwo im Unterbewusstsein hängen. Das Geschäft mit der Angst im Mensch ist ebenso lukrativ wie verachtenswert.

Stellt Euch vor, ihr habt eine irre Idee, die wo auch immer vorgestellt eingereicht, ein wahnsinniges Manuskript fertiggestellt an Verlage geschickt, ein Drehbuch, ein Unternehmenskonzept oder was auch immer. Das spielt keine Rolle, aber genau das könnte es sein, das euch bezogen auf die kommenden Jahre gut durchbringen würde. Wir reden jetzt nicht von Millionen (oder vielleicht doch?), sondern von einem Einkommen von dem es sich leben lässt. Ihr seid von dem, was ihr da abgeliefert habt überzeugt, wartet auf eine Antwort und dann findet ihr die Mail einer Seherin, Wahrsagerin. Klar ihr seid neugierig, keine Frage und öffnet die Mail klickt Euch da durch und denkt mal gucken was sie will. Abgesehen von Eurem Geld natürlich sonst nichts. Ich habe das gemacht und hatte Euch berichtet, dass diese Dame 399 schlappe Euro haben wollte für etwas, das niemals zu prüfen ist. Denn für den Fall, dass der Gewinn, den sie verspricht nicht ins Haus kommt, hat sie die Sicherung eingebaut, dass ihr nahezu zeitgleich mit ihr in irgendwelche Sphären abzischt. Sie könnte also in jedem Fall behaupten, dass ihr eure Aufgaben nicht ordentlich gemacht habt. Übrigens habe ich eine zweite Hellseherin am Bein, deren Seite genauso aufgebaut ist, deren Sitz wie bei der ersten ebenfalls in England ist. Der Aufbau der Seite ist nahezu identisch, der Inhalt psychologisch ähnlich aufgebaut. Aber kehren wir zur ersten „Hellsehrein“ zurück. Sie hatte, wie ich geschrieben hatte 399 Euro abgreifen wollen und ist nun bei 99 Euro angekommen für die gleiche Leistung. Sie schrieb als wir beim Stand von 199 Euro gewesen waren, dass ich einen Gewinn von 200 Euro nun hätte. Stimmt nicht, falsche Rechnung ich habe 399 Euro gespart. Allerdings werde ich ihr nun ein Gegenangebot unterbreiten, dass sie das Geld dann bekommt, wenn ich den nächsten großen Jackpot im Lotto gewinnen würde. Wie sieht das aus? Immerhin sagt sie mir einen Gewinn, wahrscheinlich an einem Mittwoch oder Samstag voraus. Was, wenn ich gar kein Lotto spiele? Aber allein schon die Tatsache, dass sie das so mal eben hinschreibt, kann Menschen veranlassen Lotto zu spielen. Euch nicht? Nein? Seid ihr schon so verzweifelt gewesen, dass ihr jeden Strohhalm nutzen wolltet, auch die Hilfe der Lottofee? Dann steht ja dem Ausfüllen eines Lottoscheins nicht im Wege. So manch verzweifelter Spieler ist an Spieltischen gelandet und es blieb ihm am Ende nur noch die Kugel, wissen wir aus so unendlich vielen Filmen, die ein solch letzte blöde Konsequenz zeigen.

Ich bin gut, ich habe schon mal 300 Euro bis jetzt gespart, da ich wohl die Mails, die einschlagen, lese und den Angebotlink öffne und mich jedes Mal freue, dass ich bis jetzt insgesamt 399 Euro gespart habe, weil ich auf das nette Angebot verzichtet habe. Mal gucken wie sie auf mein Angebot reagiert, dass ich erst dann bezahle, wenn der große Gewinn innerhalb der angekündigten Zeit eintrifft und wenn nicht, dann hat sie halt Pech gehabt. Mal gucken, was sie dazu sagen wird. Man bezahlt ja auch nicht den Klempner im Voraus, sondern erste dann, wenn das Klo wieder frei abläuft. Oder?

Ich wünsche Euch allen einen tollen Start in diese Woche, macht das gut, habt alle viel Erfolg, arbeitet nicht zu viel, nicht zu wenig. Diejenigen, die Urlaub haben, sollen sich erholen und für alle gilt: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren