Archiv
Kategorien

Grausam, oder?

Man könnte angesichts all der miesen Nachrichten zur Zeit richtig depressiv werden, wenn man den Hang dazu hat. Hierzulande Hochwasser, in der Türkei Machdemonstrationen, in Syrien Menschenabschlachten, in den USA liest und lauscht man, mal von all den Dramen, die im Namen von irgendwem statt finden über dessen Existenz man ganz zweifelsohne streiten kann. Was tun wir da alle?

Ich weiß es nicht, ich habe keine Ahnung. Ich bin nur verwundert darüber, dass ein simpler Schauspieler sich in Syrien herumtreibt, keine Ahnung, na ja stimmt nicht so ganz, welche Motivation hinter dieser Reise steht. Einladungen in Talk-Show, erschütternde Worte, Übergang zur Tagesordnung. Nein, echt nicht. Allein die Tatsache, dass der Mann mit einem Kind abgebildet wird, dessen Bild, als kleines verletztes Bündel auf einer Trage um die Welt ging, das ist PR. Wenn er diesen Besuch ohne die Reporter der BILD-Zeitung gemacht hätte (haben die das bezahlt?), still leise und dann darüber berichtet hätte, erzählt hätte und wenn dieser Besuch Nachhaltigkeit hat, wenn er dazu genutzt wird laut zu werden (ohne einschlägige Presse) und zu bleiben kann ich den Hut ziehen. So nicht. So wirkt es auf mich als PR-Maßnahmen, anzunehmen, dass er entweder einen Job sucht, oder gerade einen gemacht hat, der seine Zuschauer suchen muss. Das wirkt auf mich immer irgendwie inszeniert, denn wenn ein Helfer vom Roten Kreuz oder den Johannitern genau dort seinen Einsatz hat, sein Leben riskiert, dann interessiert das keine BILD-Zeitung. Ich kann da nicht mit. Ich will da nicht mit. Nun zieht er einmal quer durch alle Talk-Shows und dann ist gut. Mal sehen was er zu sagen hat.

Es ist amtlich. Das Hochwasser ist eine Folge des Klimawandels. Das kann man heute lesen. Daran lässt sich wohl nichts ändern, hilft jenen die Land unter haben im Moment herzlich wenig. Aber ich weiß nicht, mir war, als waren während der Berichterstattung Jahreszahlen von ähnlichen Hochwässern genannt worden, die deutlich vor jedem Anlaß eines Klimawandels bedingten Hochwassers ähnlicher Ausprägung stehen. Aber bitte ich bin hier kein Wissenschaftler und was mich bei der ganzen Sache so unglaublich ärgert, ist das, dass nach meinem Empfinden sich noch nicht mal die Wissenschaftler darüber wirklich einig sind. Ich finde das für uns Bürger sehr ärgerlich. Natürlich ist weder die eine noch die andere Aussage ein Freibrief für das eigene Handeln, aber bitte einigt euch und sagt uns dann die ganze Wahrheit, wir packen das und ändern dann wirklich mit ganzem Herzen für unser Kinder und deren Kinder und deren Kinder. Dann wird jeder Mensch ein wenig achtsamer sein, dann wäre das für uns alle auf die Dauer gesehen geschickter. Nicht über die Grenzen zum Nachbar schielen, nicht wie alte Waschweiber lamentieren, dem Finger zeigen und dabei zetern, der macht das auch nicht und wenn der das nicht tut, dann ich auch nicht. Ja Herrgott noch mal, wo sind wir hier? Im Sandkasten im Kindergarten oder als erwachsene Menschen unterwegs, die wissen worauf es langsam aber sicher ankommt. Wenn ich ehrlich bin, dann tippe ich aber eindeutig auf Sandkasten. Ätzend!

Tja auch das ist jetzt amtlich: die USA lesen, schreiben, hören mit. Überrascht uns das? Nicht wirklich, oder? Dass sie das unter dem Deckmantel der Abwehr von terroristischen Angriffen tun, ist eins, dass sie den einen oder anderen Fisch auf diese Art gefangen haben, das andere. Mir ist das egal, wer was über mich herausfindet, herzlich egal. Ich gebe das preis, was ich preisgeben möchte und das können sie gerne lesen. Aber sie, ausgerechnet die USA, die für Freiheit steht, das Sinnbild der Demokratie ist, auch wenn die Idee dafür aus dem frühen Griechenland stammt, nimmt sich das Recht der Bespitzelung seiner Bürger in großem Stil heraus. Das hat sie nicht nötig, das ist nicht das, was sein muss. Übrigens kommt nächste Woche der amerikanische Präsident nach Berlin. Nette Geste, hätte aber für die Berliner selbst nicht sein müssen, weil das dann nicht witzig ist durch die Stadt fahren zu müssen. Aber gut, wir sind das gewöhnt.

So das war es für heute und es bleibt die Frage in welcher schrägen Welt leben wir? Eine Welt in der sich Menschen den Schädel einhauen, weil sie unterschiedlichen Glaubensrichtungen angehören und weil beide Glaubensrichtungen noch nichts, gar nichts begriffen haben. Ich frage mich warum die türkische Regierung es nicht schafft mit den Menschen zu sprechen, sie zu fragen warum sie gegen die Bebauung sind, warum sie nicht aufgeben wollen. Warum Waffen? Was bringt das? Syrien, wie lange soll der Bürgerkrieg, den wir seit unendlich langer Zeit aus der Ferne beäugen, noch dauern? Das Hochwasser, endlich am Ende angekommen? Einmal quer durch unser Land gewalzt. Wie viele kommen noch? Trotz all dem Mist, der sich gerade überall abspielt: Laßt es Euch gut gehen.

 

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren