Archiv
Kategorien

Guardiola versus Müller-Wohlfahrt

Die Niederlage des FC Bayern gegen den FC Porto soll bei der medizinischen Abteilung zu suchen sein. Ich meine die Niederlage ist dort nicht zu suchen, die ist darin zu suchen, dass die schlicht und ergreifend mies gespielt haben, nicht gut auf diese Mannschaft eingestellt waren und das wiederum ist ein Trainerproblem, kein medizinisches.

Streit bei Bayern München, ein Streit, der so weit geht, dass Dr. Müller Wohlfahrt seinen Krempel dort hinwirft. Nach 38 Jahren. Wenn man das über die Zeit verfolgt hat, überhaupt Rausschmisse, Engagements, auch bei anderen Vereinen, dann ist die Fußballwelt fast noch schlimmer, verlogener als es die Filmwelt, möglicherweise auch die Buchwelt ist. Es geht um viel Geld, um Prestige, um Ansehen, auch wenn Vereine wie Bayern München einerseits ein hohes Ansehen genießen, sicherlich auch viel im Kinder, Jungend- und Nachwuchsbereich tun, aber der Verein ist kein Verein, den ich meinem Sohn empfohlen hätte und es gibt eine Menge junger Spieler, die gekauft wurden, aber irgendwie niemals dort angekommen waren.

Guardiola und Müller-Wohlfahrt, kein Pärchen, wie man das nennt. Vielleicht wäre aber der Tainer gut beraten gewesen einem Arzt zu vertrauen, der noch mit seinen Händen spüren kann, der mehr Erfahrung hat, der, ich hüte mich eigentlich dieses Wort zu verwenden, eine Koryphäe auf seinem Gebiet ist. Was ich finde, was noch sehr viel aussagefähiger ist, ist die Tatsache, dass nicht nur Müller-Wohlfahrt das Handtuch wirft, sondern mit ihm die gesamte medizinische Abteilung des FC Bayern. Das sollte zu denken geben.

Guardiola soll grundsätzlich verlangt haben, dass Müller-Wohlfahrt den ganzen Tag auf dem Trainingsplatz verbringt. Mal ganz ehrlich: Hat der eine Meise? Muss man das haben? Zumal die Praxis von Müller-Wohlfahrt nur fünf Minuten entfernt ist. Das muss sich ein Müller-Wohlfahrt, der Sportler, Spitzensportler aus der ganzen Welt behandelt, wo man nie gehört hat, dass der mal danebengegriffen hat und auch das können Orthopäden, ordentlich danebengreifen. Ein Guardiola ist neben einem Müller-Wohlfahrt ein kleines Licht, ein Nichts und nein, ich habe ein Problem mit „Göttern in Weiß“ und wer mich kennt, der weiß das. Aber hier, an dieser einen Stelle finde ich nichts auszusetzen. Ich habe eher das Gefühl, dass Guardiola niemanden neben sich duldet, der Einfluss auf die Führungsebene hat und das hatte Müller-Wohlfahrt ganz sicher, denn wenn er denen erklärt hat, dass ein Spieler noch nicht fit ist, dann war der auch nicht fit und das wurde nie angezweifelt. Hier wird der Grund zu suchen sein.

Es geht also nicht um Kompetenz, sondern um Macht was sich auch darin spiegelt, dass Guardiola seinen Spieler Thiago, der sein Lieblingsspieler sein soll, nach einer Verletzung nicht zu Müller-Wohlfahrt, sondern zur Behandlung nach Barcelona zu wem auch immer, geschickt hatte, was eine äußerst blöde Idee gewesen war, denn das war für den Spieler dumm gelaufen und dieser verletzte sich innerhalb weniger Monate drei Mal dort, am Innenband. Das Handeln Guardiolas, Thiago nach Barcelona zu schicken war eindeutig gegen Müller-Wohlfahrt gerichtet, was belegt, dass es ihm nur um die Macht geht, zu entscheiden, ob ein verletzter Spieler wieder einsatzfähig ist oder nicht.

Wenn zu viele Spieler mit Bänderrissen in den verschiedensten Teilen ihres Körpers ausfallen, so ist das nicht ein Problem der medizinischen Abteilung, sondern es stellt sich die Frage, ob diese jungen Menschen nicht übertrainiert sind. Ob Müller-Wohlfahrt genau das kritisiert hat, das weiß ich nicht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Trainer sich in sein Konzept, das den Bereich des Trainings beinhaltet, sich von einem Arzt einreden lassen würde.

Ich meine Guardiola hat sich und dem FC Bayern einen Bärendienst erwiesen, dass er das provoziert hat, sofern das so gewesen war, dass er es geschafft hat, dass das Versagen seiner Elf gegen Porto nicht ihm, sondern der medizinischen Abteilung angelastet wird.

Ich mag das von Guardiola, das ich öffentlich sehe, weiß dabei aber nicht wie der Mann wirklich ist. Wenn aber eine gesamte medizinische Abteilung unter der Leitung eines Arztes, der seine Qualifikation so oft unter Beweis gestellt hat, da muss selbst ein Trainer von der Güte Guardiolas noch lange, um nur annähernd an den Doc heran zu kommen.

Ich wünsche Euch, nur zur Sicherheit eine arztfreie Zeit, weil nicht jeder Doc die Qualität des ehemaligen Bayern-Docs hat. Ich wünsche Euch ein gesundes Wochenende mit tollem Wetter. Laßt es Euch gut gehen!

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren