Archiv
Kategorien

Newtopia – Ende in Sicht?

Newtopia = Utopia, wer annimmt, dass in dieser Reality-Show irgendetwas dem Zufall überlassen wird oder bislang überlassen wurde, der irrt. Wer annimmt, dass dies bei irgendeiner Show überhaupt der Fall ist, der irrt noch sehr viel mehr. Newtopia, die Ausgeburt an Langeweile, der Zuschaueranteil ist deutlich unter die 1 Millionen-Grenze abgesackt. Hand aufs Herz wer will schon ausgesuchten Menschen bei so einem Schrott zuschauen? Der Radiomoderator von Spreeradio, meinem bevorzugten Radiosender fand das ebenso langweilig, wie jeder andere auch, der sich darüber geäußert hat. Sein Team schloss dieser Meinung an.

Nichts dem Zufall überlassen. Nicht nur, dass in die laufenden Ereignisse eingegriffen wird, dass sie gesteuert werden, nein, es wurden die Akteure so ausgesucht, dass Konflikte vorhersehbar waren, wobei ich davon überzeugt bin, dass diese „Konflikte“ von der Redaktion gesteuert worden sind. Schade um das viele Geld, das dieses Format SAT1 gekostet hat und ich habe keine Ahnung, wer den Sender in diese Richtung beraten hat.

Überhaupt scheint es zurzeit eine Menge von Formaten zu geben, die sich gerade totlaufen und auch, wenn Bohlen seinen Vertrag bei RTL verlängert hat, so ist auch sein DSDS dabei sich tot zu laufen. Auch hier bin ich mir nicht sicher in wie weit hier manipuliert wird oder werden kann, selbst dann, wenn der Sender sich stets beeilt zu versichern, dass alles seine Richtigkeit hat Die Richtigkeit eines Senders mag weit von dem abweichen, wie der denkende Zuschauer sie empfindet. Mal im Ernst, wer glaubt denn noch, dass der Wunschkandidat eines Senders nicht gewinnt?

Der nächste Punkt sind diese ganzen, billig produzierten, Reality-shows, die einfach nur grausam sind. Natürlich sind sie Einnahmequelle für die Darsteller, auch wenn es nur einen Appel und ein Ei ist. Das nervt, da sind die ewig gleichen Kochsendungen geradezu Labsal für die Fernsehseele, auch wenn die Freitag Abend Kochshow, die letzte war von Markus Lanz moderiert worden, fehlt. Das angenehme Unterhaltung als Ausklang einer Woche, die für die Zuschauer unterschiedlich anstrengend oder erholsam gewesen war.

Überhaupt Programmgestaltung. Natürlich weiß ich, dass ich vom Alter her meinen Platz bei ARD und ZDF haben sollte, aber im Moment tun die Leute dort alles dafür, dass ich flüchten gehe, nicht zu einem anderen Sender, nein in ein Buch, mit dem ich mich ins Bett verkrümle. Die Werbung dort ist abartig, wirklich, da ist nix jugendliches mehr, da geht alles auf alt und wer möchte sich schon sagen lassen, dass er alt ist oder gerade dabei ist das zu werden und wenn, dann ganz sicher nicht von Leuten, die über die Matscheibe laufen und mir erklären, dass man nun eine Schmerzsalbe braucht, die so oder so gegen den Schmerz des Verschleißes gar nicht hilft und wenn ist da eine Menge Einbildung dabei und jede Menge mehr unmoderner, fantasieloser Werbeclips. Zusätzlich ist zu bemerken, dass ich mich frage, was mit unseren Gebühren gemacht wird, denn es langweilt zum mindestens 8. Mal die gleiche Folge einer Serie zu sehen, die ausgestrahlten Folgen davor und dahinter, erfreuten sich gleicher Anzahl Ausstrahlungen, abgesehen von den unmöglichen Wiederholungen am Samstag Abend, obwohl es pausenlos Kinofilme gibt, die man ausstrahlen könnte.

Zurück zu Utopia, nein, falsch es heißt Newtopia. Bereits als ich über das Konzept gelesen hatte, die ersten Trailer gesehen habe, war mir klar und ich gehe davon aus, dass das jedem anderen auch klar war, dass das nix werden wird, dass man in Langeweile ertrinken würde. Das ist Unterhaltung der unteren Schublade. Wer will schon einer Hand voll Menschen zuschauen, wie sie in der Gegend herum streiten, debattieren, weil sie nach der höchst möglichen Wahrscheinlichkeit, dass es Zoff geben wird, ausgesucht worden sind. Solche und andere Reality-Formate lassen die gesamte Landschaft der Fernseher in keinem guten Licht erscheinen.

Ich wünsche mir, dass die Leute sich das, was sie den Konsumenten anbieten anspruchsvoller werden wird, denn einerseits wissen sie, dass unsere Nachkommen, diejenigen, die ackern, machen und tuen, gerade dagegen angehen müssen, dass sie mit all dem in einem Topf landen und für das reale Leben nichts taugen. Formate, die junge Menschen von dem „Hey Alter, was geht?“ und dem Fastfood weg zum wirklichen Leben holen, das wäre mal was, das sich, auch wenn man diesem Alter längst entwachsen ist und der werberelevanten Zielgruppe längst schon nicht mehr angehört, anzuschauen lohnt. Ich möchte unsere jungen Menschen in besseren Licht sehen und nicht mit Sendungen aus Dummshausen, deren Erfinder sich nichts dabei denken, wenn sie die Formate schreiben, sondern nur die Kasse klingeln hören, in Verbindung gebracht sehen.

Ignoriert Formate wie Newtopia, bringt sie zum Scheitern! Das wäre auch mal eine Art Wettbewerb, wie lange dauert es maximal bis man eine Sendung zum Scheitern bringt. Bei „Wetten dass …?“ hat es ja funktioniert, aber das geht noch schneller! Laßt es Euch gut gehen!

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren